Beiträge von TheLostBit

    Hallo, habe selber den Atmos sowie 3 Oric 1 aber frag mich heute noch wie das laden von Kassete geht.


    Ich hatte eher Probleme damit das ich mit dem Stecker vom netzteil an den Parallelport kam und dadurch der RAM speicher hinüber war.


    Schon mal im Handbuch die Load Funktion durchgelesen ?

    Hallo Stefan,


    wie wäre es wenn Du mal über die Kommunikation in der Computer Welt was den Kits erzählst.


    Die Tops und Flops (BTX) Modem , Fax , Isdn


    Über die Wahnnsiinnnigen Geschwindigkeiten und die gewaltigen Datenmengen.


    Wie etwa das auslesen von Bits von der Mattscheibe mit LDR wie damals beim Computer Club.


    Ah, ich muss meinen G4 wieder benutzen da hab ich keine Lücken im Text.


    oder eine G4 Notebook kaufen .. mal sehen


    Dein Nachbar aus Veldhausen

    Hallo,
    äh .... 5 Volt ???
    Ich hab da noch nen Spectrum zerlegt den ich mal wieder Instand setzen wollte.
    Version 2 oder 3.
    Hatte mir damals die 90 KByte Erweiterung gekauft.
    Die Speicherchips brauchen doch mehr als nur eine 5 Volt Spannung.
    9 Volt sind glaub ich für das Video Signal nötig .
    Oder schmeisst Ihr nur den +5 Volt Strang raus?

    Hallo,
    hätte da noch eine Frage....
    Ich habe nun in meinem G4 MDD eine 2930CU MAC eingebaut.
    OSX 10.5.6 zeigt sie unter Hardware an im Slot 5 .... Treiber Nein
    OSX 10.2 zeigt Slot 5 SCSI Treiber Nein
    und OS9 nix genaueres.
    Der Treiber soll ja auf der beiliegenden CD drauf sein.
    Wie das ja nun so ist bei Sachen aus der Bucht sind CD´s bei Hardware Mangelware.
    Hat jemand ein Image solch einer CD ?
    Ich frage mich was für eine Art Treiber OSX haben will.
    Die von Adaptec hat es ja schon mitgebracht.
    Und ich weiss auch das ATTO Karten Favorit für den G4 sind.
    Wenn man googled heist es das man die 2930CU verwenden kann , Adaptec aber nicht mehr APPLE´s Liebling ist.

    Hi, da das Teil keinen Speicher hat kann es auch nicht eine Zeile speichern und dann rüber schmeissen.
    Im Video sieht es so aus als wenn es ständig ein Bildpunkt nach dem anderen digitalisiert und das Zeile für Zeile.
    Das ist natürlich für Dein Vorhaben große Sch .. e.
    Ich gehe mal davon aus das der Amiga das Bildende an den Zeilenrücksprung erkennt wenn dann das Bild dunkel geschaltet wird damit man diese diagonale Linie nicht sieht.
    Die ersten 2 Zeilen sind oft auch nicht sichtbar.
    Wenn dem so ist dann wird das Bild direkt in den Bildspeicher geschrieben.
    Wie oft braucht er 4 mal ? R G B und Weiß ? oder ist weiß nur für den Weißabgleich der Kamera und das nur am Anfang.
    Bei drei wird er das gleiche Bild - also das gleiche Pixel mit drei Farbtönen speichern.
    Dann wäre dieser HAM Modus vom Speicherverbrauch drei mal so hoch.
    Wenn ein Pixel aus 8x8 Punkten besteht bräuchte er 3X 8x8 und wenn Weiß dazu kommt 4X 8x8.
    Habe von Monitoren , Fernsehern , AMIGA Grafik Modi eigentlich keine Ahnung. Hab mehr mit Feinmechanik zu tun.
    Wichtig wäre zu wissen wofür die weiße Scheibe ist.
    Und ob man jeden Farbdurchgang neu starten muss.
    Das wäre die einzigste Möglichkeit für Dich und das mit der Fernbediehnung als Lösung

    an den DOC,


    die Version die ich Stefan gegeben hatte war die erste OSX 10.3.
    Er hat sie ja jetzt am laufen.
    Wollen wir hoffen das sein MO Drive Problem denn nun gelöst wird.
    Wie schaltet man den G4 eigentlich in diesen FireWire Modus um die Festplatte eines anderen G4 als eigene zu benutzen.
    Doch nicht wieder so ein Spezialkabel wie beim SCSI Mode.

    Hi ,
    Du hast eine 10.3 Vollversion die soll auch auf einem G3 400 laufen (schwarze CD)
    Ich habe 10.2 mit OS9 auf einer 38 GByte Partition.
    Bei meinen 1400er habe ich auch mal das System mit dem Speziellen SCSI Mode kopiert.
    Wenn das mit FireWire genauso klappen würde wäre es ja einfach.
    Dein G4 neben meinem ,Firewire Kabel drin und System auf deine Platte schmeissen.
    Oder wir bauen deine Platte in meinem G4 und kopieren es (muss dann aber umgejumpert werden oder so)
    Ist auf Vollversionen ein Kopierschutz drauf ? Sonst muss ich doch mit dem original mal rüberkommen.
    Ilife und Iwork sind CD-ROM XA und die konnte ich noch nicht Brennen obwohl ich ein Toast Image gemacht hatte. Und natürlich die Original CD.
    Brauchst Du wirklich ein Bios Upgrade um OS10.3 zu installieren ?
    OSX muss in den ersten 8 GByte liegen sonst bootet es nicht.

    Hallo, habe noch mal nachgedacht.
    Lass die ganze Sache mit dem DigiDroid erst mal weg.
    Den Digitaizer hast Du ja und laut Foto ist dort ein Analog Digital Konverter drinn.
    Der Digitaizer muss ja wissen wann der Amiga Daten haben will. Dazu brauchen beide einen definierten Startpunkt. Also könnte ich mir vorstellen das die Software bei jedem Scann das Modul zurücksetzt.
    (Das Modul hat ja keine eigene " Intelligenz" ).
    Nimm einen Gender (Son Teil der Dir die Pegel der Kontrollleitungen anzeigt ) , klemm es zwischen Amiga und Modul , starte mehrere Scan´s und schau ob das Modul resetet wird. (oder sonst wie ).
    Wenn dem so ist hast Du schon gewonnen.
    Ich glaube das nach einem Reset das Modul auf die erste oder letzte Zeile wartet und dann die digitalisierten Informationen zum AMIGA schaufelt.
    Das bedeutet erste Zeile digitalisieren, dann zum Amiga schaufeln, auf zweite Zeile warten , dann digitalisieren , zum Amiga, auf dritte Zeile warten usw.
    Dies erklärt auch den Bildaufbau am Amiga. Im Video sieht das aus wie beim alten Wetterfax.


    Sollte das Modul resetet werden könntest Du diesen Zustand am seriellen Port abgreifen und bräuchtest das Modul nicht öffnen.
    Dann musst Du dich entscheiden wann und wie Du die Farben wechseln möchtest.
    Mit dem Reset oder nach dem Scann. Beim Anfang muss der Wechsel schnell gehen und Du kannst das Timing vergessen.
    Am Ende brauchst Du einen Timer der den Wechsel auslöst.
    Ich würde den Anfang nehmen . Dazu brauchst Du eigentlich nur einen Zugmagneten der eine gespannte Feder frei gibt.
    Der mechanische Aufwand wäre größer um die Scheibe blitzschnell um 90 Grad zu drehen. Ist aber nicht kompliziert.

    Hi Stefan , Das Modul ist doch am Seriellen Port.


    Weist Du ob ich die Software (Digipaint ,Digiview und oder die Droid Software irgend wo herunterladen kann?


    Wenn ich mal Zeit hätte könnte ich dann mit meinem DSO Nano schauen ob Pegelschwankungen am 2ten Port zu finden sind. Laut Manual startet Digidroid den ganzen Prozess und lädt dann Digi Paint-View.


    Dadurch kann natürlich sein das auf der Diskette ein Kopierschutz ist der ein weiteres starten verhindert wenn er keine gewisse Umgebung Findet .


    Wie sieht Digidroid denn aus ? Großer Kasten ? Der Digitaiser hat ja nur Standard Chips kein auslesbares EEPROM oder so.


    Digidroid ist ja Optional. Man braucht es nicht. Du könntest ja zum wechseln der Farben eine Infrarot Fernbedienung nehmen und mit dem Arduino die Scheibe drehen.


    Also bevor der nächste Scan kommt die Infrarot Taste drücken dann die Maustase zum scannen. So dreht sich die Scheibe dann auch von Allein ohne das Du aufstehen musst.


    Was dann eher ein Halbautomatik wäre. Also ohne die Digidroid Software wirst Du auch nicht den Joystick Port Testen können. Es sei denn das mit der normalen Digi View Software irgend ein Impuls


    am Joystick Port während eines Scan Vorganges erscheinen würde. Das würde schon reichen um diesen auszulesen und zum weiterschalten zu nutzen. Da bräuchtest Du gar nicht den Joystick Port zu entschlüsseln.


    Irgend ein Impuls an irgend einem Port der nur dann einmal erscheint wenn ein Bild gemacht wird. Wird vor ein Scan der Digitaiser resetet ? Das wäre schon ein Impuls.


    Dann eine kleine infrarot Diode mit passende Schaltung dran und der Rest macht Arduino.

    So, gute Nachrichten für Dich.
    OSX 10.3 ist auf 3 CD drauf und bootet auch mit gedrückter C Taste auf meinem G4.
    Ich wollte ein anderes Image auf DVD-R schreiben aber das wollte er nicht.
    Liegt das an meinem DVD Brenner oder ist das APPLE spezifisch ?
    Auf DVD+R geht es aber hier besteht auch eine Größenbeschränkung bei 4,xx GByte.
    Besteht bei Zugriff auf USB eigentlich auch eine Dateigrößenbeschränkung ??
    Kann der MAC auch von USB booten??
    Bei der SCSI Sache bin ich am Zweifeln ob ich da wohl richtig liege mit OS 9.
    Warum sollte ATTO dann die 39160 usw herstellen wenn es nur mit OS 9 laufen sollte.
    WAS IST CD-ROM XA?

    Hallo Stefan,



    wenn Du einige Tage Warten kannst kann ich Dir OS 10.3 auf CD zur Verfügung stellen.


    Habe wegen Deinem Problem mal gegoogled und wenn ich es richtig verstanden habe kann OS X gar nicht von SCSI booten sondern nur OS 9.


    Die 2906 kann nicht booten, die 2930CU schon und die 39160 auch. Treiber für die 2930CU sind in OS X vorhanden.


    Dann müsstest Du mit Deinem G4 unter OS 9 und dem richtigen Controller booten können.


    Mein G4 MDD ist für SCSI dann wohl ungeeignet weswegen dort auch der Platz für SCSI Festplatten fehlt.


    Ich sag Dir wegen OS10.3 dann bescheid .

    Habe den G4 nun mal angeworfen.(Tippe diesen Text gerade damit)
    Meiner ist ein Mirror Door mit 2 x 1,2 GHz
    Die kleine Buchse ( Mini DIN glaub ich ) ist vielleicht ein MIDI Port.
    Da müsste so eine kleine Platine eingestöpselt sein. Die sind schwer zu kriegen und werden nur unter OS 9.1 unterstützt. Meine ist von Griffin.
    Auf meinem G4 habe ich Toast Titanium. Habe auch noch eine alte Toast Version 4.0 oder so was.
    Dann noch IDVD, I Movie, Garage Band, I Tunes, I Web, Skype und Time Machine.
    Leider hat meiner kein SCSI mehr obwohl ich noch viele ZIP Sachen habe.


    Der "Nachbar"

    Wenn ich die DVD einlege lese ich irgend etwas vom Boot Camp.
    Meine Version kann auch auf Intel basierten Apple Rechner installiert werden.
    Die DVD ist von 2007 und hat 8,1 GByte.
    Brasero macht jetzt mit 6 facher Geschwindigkeit eine ISO Datei.
    Danach probiere ich k3b mal aus

    Hallo Stefan.


    Hab einen lauffähigen G4 ständig vor meine Füße stehen.


    Mit WLAN und Bluetooth und nachgerüstetem Midi Port.


    Der G4 läuft mit der letzten möglichen Betriebssystemversion .


    Hat aber auch 9.1 noch drauf. Die 10.3 musste ich leider überschreiben.


    Hätte ich Dir wohl zum Datentransfer zur Verfügung gestellt. Die 10 KM. Ist dein G4 auch so laut ?


    Suche noch eine Logic Version für X10.4 . Die letzte Version dafür ist glaub ich die 7er. Hat da noch jemand Erfahrung damit ?


    Bei Ebay und Co ist Logic noch so teuer 80 bis 100 Euro

    Was die FPGA für Rasberry PI angeht das FPGA Board gibt es auch für den Beaglebone Black- nennt sich Logi-Bone und ist vom selben Hersteller.


    Bin Beaglebone Fan und habe damals das FPGA Board durch Croutfounding unterstützt so wie das Ninja Board und das Arduino - Schield fürs Beaglebone .


    Wenn die Rasberry Pi Version mit dem FPGA läuft müsste es auch auf das Beaglebone gehen. Das FPGA läuft weitgehend autonom und wird nur über einen minimalen Port angesteuert.


    Die Ein- und Ausgabe übernimmt dann der Host Rechner während die Emulation der FPGA übernimmt- oder heißt es DIE FPGA .


    Für Emulationen ist die Pandora Konsole auch recht gut geeignet wenn die auch etwas klein ausfällt. Nintendo 64 läuft ohne Ruckler - Amiga 500 und der ST werden auch emuliert.


    Die Macher der Pandora arbeiten an einer neuen Konsole - die Pyra - doppelt so viel Power - mehr Speicher- besserer Bildschirm.


    Gruß Das verlorene Bit

    Hallo Peter, ja Dein Beitrag ist so alt da lag ich noch in der Törfkuhle.


    Dann schau dir mal den AVIGO von Texas I. an - Z80 comp. CPU ,1MByte Ram und recht sinnvolle APPs


    Alles sparsam programmiert. Wenn die Technik nicht so schnelllebig wäre würde ich den heute noch nutzen und nicht Z2

    Hallo Timo ,


    Habe selber einige IPAQ mit Gps PCMCIA usw.


    Die laufen alle Mit WinCE 2003 und da war vernünftige Software schon schwierig.


    Es gibt (gab) Seiten wo man Programme kaufen konnte ähnlich den Apps bei Google in ähnlichem Aufbau - viel Schrott wenig Gutes


    Winamp und so was oder teure Segelflug Software.


    So wie heute Multiwii für Copter Piloten


    Gruß das verlorene Bit

    Hallo,


    So eine Erweiterung habe ich auch in der Bucht erworben mit 2 Ordnern von Christiani.


    Es gibt EProm Erweiterungen - diese würden mich eher interessieren.


    Hat jemand eigentlich ein original Hand Buch Vom Microprofessor übrig ?

    hallo,
    es gab auch eine Adapterplatine für die IUSE 2 mit der man beim Speicherausbau auf 48 kByte mit poke zwischen die oberen 32 kByte (bei 64k Chips)
    umschalten konnte.
    Das waren abgeschliffene TTL Chips auf einer hauchdünnen Platine . (werd die mal aus meiner Box rausholen und Einscannen )
    Hat sich aber nicht durchgesetzt weil von den Programmen nicht unterstützt und beim nächsten IUSE des Boards unbrauchbar.


    TheLostBit

    hallo,
    lese dies gerade ,es gibt externe SCSI to PCMCIA Adapter mit einer Speicher Begrenzung auf 64 MByte .
    Habe so ein Teil weil ich mein SCSI Kabel Sortiment auffüllen wollte.
    Mit zwei Einschüben glaub ich (nur ein mal benutzt ).
    Man muss nur lange lange suchen bis in der Bucht mal wieder einer auftaucht und dann wollen alle diesen haben.
    Wenn gewünscht kann ich Foto mal reinstellen.


    TheLostBit

    Hallo Stefan,
    Arduino ist vielseitig ,flexibel und relativ günstig.
    Habe selbst ein UNO Board aus CHINA musste aber wegen 8 Euro plus Porto nach Lingen zum Zoll.
    Viele Quadro Copter haben Flightcontroller welche über die Arduino IDE programmiert werden und im Kern Arduino mit Barometer , Kompass und Gyro sind. (WII)
    Nur muss man aufpassen mit den Aufsteckbaren Modulen wegen 3,3 Volt oder 5 Volt und der Belegung der Anschlüsse.
    Was beim UNO passt muss bei der Mega noch lange nicht passen. Und dann noch die R3 Version.
    Bin momentan aber zum Beagle Bone Black gewechselt ,da läuft Linux, Android drauf und es gibt 7 Zoll LCD mit Touchscreen.
    Man kann Videostream ,CNC und hat Schields ähnlich Arduino und die Schields werden immer mehr.
    Unter Win 7 ist es nicht immer leicht dem seriellen COM Port für den Arduino zu wechseln.


    Gruß aus Veldhausen TheLostBit

    Hallo,
    vor Jahren mal ein Modul für die serielle und parallele Schnittstelle erworben.
    Da gab es mal eine Internetseite von Sven Ketel der damit irgendwas mit einem IPAQ PPC gemacht hat.
    Auf einer Seite 9 polig für Seriell und auf der anderen 26 polig für Parallel .
    Damit konnte man über Bluetooth Daten seriell übertragen.
    Irgendwo hab ich das Ding noch, war grün und die Firma hatte was mit Pico zu tun.


    TheLostBit