Beiträge von AREA51HD

    1ST1
    Danke für die Tips, leider bleibt das ergebnis gleich.


    Der Rechner Bootet nicht, eine 7Gig Platte mit Bios einstellungen auf 512 MB, lässt sich mit DOS Installationsdisketten, oder auch von Hand Problemlos Bootfähig machen, auch eine 1 Gig CF Karte von Toshiba geht ohne Probleme mit angepassten Bios einstellungen.


    Also sind die ganzen anderen CF Karten nicht geeignet, und die Toshiba Karte von anfang der 2000er braucht ich noch für mein 486er Laptop.



    Warten wir mal was der "China Mann" liefert...

    Ich habe es nun mal die Fixed Disk umstellung mit dem DOS-Tool Probiert.
    Von knapp 20 CF Karten von 32MB bis 2GB konnte ich 4! Stück auf Fixed Disk umstellen, der Rest brach mit diversen Fehlermeldungen vom Tool ab.


    Die Vier Karten die das Tool umstellen konnte, waren trotzdem nicht Bootfähig, sie waren unter DOS mit F-Disk Partionierbar, mit Format Formatierbar, aber ein Funktionierender Bootloader war nicht möglich.
    Versuche MS-DOS mit Disketten zu Installieren funktionierte bis 99%, dann die Fehlermeldung das der Bootloader nicht geschrieben werden konnte.


    Ich habe mir mal ein DOM Modul bei Ebay rausgesucht und bestellt:
    http://www.ebay.de/itm/New-Ind…cal-Pin-MLC-/171489087998


    Das ist das einzige was ohne Gender Changer als Festplatte Direkt eingesetz werden kann, kleine 512MB Varianten habe ich leider keine gefunden.


    Leider scheinen die Module nur für "Kurzfistige Datenspeicherung" geeignet, auszug aus der Beschreibung "Data retention 10 Years"

    CF-Daten Bios Einstellungen:
    Ich behelfe mir immer damit das ich die CF Karte in einen Adapter auf 2,5" Festplatte einbaue,und dann in einem 486er Laptop im Bios "Auto" aufrufe und dann die erkannten Spuren, Köpfe, Sektoren aufschreibe.


    Das Zweite Problem ist, das nicht alle CF Karten im Lieferzustand Bootfähig sind.
    Früher waren immer die Toshiba 1GB Karten ab Werk Bootfähig, die anderen konnte man zwar mit F-Disk Partionieren, und Formatieren.
    Aber ein Funktionfähiger Bootblock war nicht möglich, so war Booten von Diskette und Spielen von der CF "Festplatte" angesagt.


    Es soll wohl ein Tool geben um CF Karten von Wechseldatenträger auf Fixed Disk umzustellen, so ist laut der Legende ein Booten von fast jeder CF Karte Möglich.


    44 PIN DOM Modul:
    Falls jemand eine gute quelle hat, bitte hier Posten!

    Über die Feiertage bin ich mal an meine 3x 8250LP, 1x SFD 1001, und 1x CBM 8296-D Ran.


    Ich hatte bei den sehr halten 8250LP noch eine andere Motorleiterplatte verbaut, die Endstufen für die Motorwicklungen sind nicht in einem IC, sondern noch über einzelnene Transistoren Angsteuert, Serienummer vom Laufwerk 41 und 58.


    Da ist eine leicht geänderte Teileliste Notwendig:
    C1 =4,7µF 25V Bipolar
    C2 =4,7µF 25V Bipolar
    C3 =0,33µF 50V
    C9 =0,47µF 50V
    C10 = 1,0µF 50V
    C11 =22µF 16V
    C12 = 0,47µF 50V


    Die Restlichen Fehlenden C-Nummern sind Tantal oder Folienkondensatoren.


    Auch hier waren die Kondensatoren ausgelaufen, und haben die Leiterplatte angegriffen.



    Nachtrag von meinem SFD 1001 Laufwerk, siehe Post Oben:
    Die Motorleiterplatte habe ich aufgegeben, der IC der die Motorendstufenbeinhaltet, sind die Beine bereits Abgefault, und auf rund 3x4cm ist keine Leiterbahn mehr da. Deshalb habe ich von einem Spenderlaufwerk eine überarbeitete Motorleiterplatte verbaut.



    Frage am Rande zum Off Topic:
    Gibt es bekannte Probleme warum einige von den Laufwerksmechaniken nur Daten Lesen, oder Gar nichts Lesen oder Schreiben Können? Köpfe Defekt?
    2 Laufwerksmechaniken können nur von einem Fremden Laufwerk Formatierte Disketten Lesen, aber nichts Schreiben, 2 Mechaniken weder Lesen + Schreiben.

    Bin in Hessen im Zweitlager, leider ohne Digicam, und Handy ist aus Beruflichen Gründen die Kamera abgeklebt.


    Wenn ich das Laufwerk nach Augsburg mitnehme, mach ich Bilder, ja Totalschaden ist Relativ, ich muss mal schauen was unter dem Lötstopplack noch da ist.




    Forum64 werde ich es heute oder morgen in ruhe Posten.

    Heute Festgestellt das bei meiner SFD 1001 der Motor nicht anläuft, Ursache auch ausgelaufene Kondensatoren.


    Sieht leider Schlimmer aus wie auf den Bildern, ich fürchte es geht richtung Totalschaden.


    Vieleicht sollten wir im Forum 64 eine Meldung machen, damit nicht mehr Laufwerke Sterben.



    Viele Grüße,
    Area

    Hallo,
    Ich habe einen XT PC Geschenkt bekommen, von PEACOCK, Baujahr sollte so im 1990 gewesen sein.
    8088 CPU, 640K RAM, MFM Festpaltte, EGA Grafik, 360k 5 1/4 Diskettenlaufwerk


    Leider ist kein DIN Stecker für die XT Tastertur an dem Gerät, PS2 Technik Traue ich der Mini DIN Buchse nicht zu.


    Hat Jemand zufällig eine Belegung oder Idee wie ich eine Tastertur Anschließen Kann? Mini DIN Stecker und DIN Buchse sind Greifbar.


    Nachtrag:
    9V aus 10V bis 42V Bei Reichelt :TSRN 1-2490
    5V Aus 9V bis 18V Bei Reichelt :TEN 8-1211
    Dann Reicht ein einfaches Steckernetzteil aus.


    Achja:
    12V 1 Ampere =12 Watt
    Der Typische 250469 braucht mit den Wandlern rund 7Watt, +Bildschirm + Erweiterungen
    Also am besten ein 12V 2 Ampere nehmen, dann ist man auf der Sicheren Seite!

    Meine Erfahrungen zum Energiebedarf:
    Ja nach Toleranz von der Commodore Chip Fertigung bei der ASSY 250469:
    5V zwischen 750 bis 1100mA
    9V AC ohne erweitungen ca 50-100mA
    Der SID Zieht meistens zwischen 20-50mA auf den 9V, da ist vieleicht ein Stabilisierter 5V auf 9V DC DC Wandler eine idee.


    Plan D:
    Bei der ASSY 250469 Funktioniert es direkt +12V auf einen 9V eingangspin zu geben, am Besten der wo der Schalter dahinter sitzt.
    Ja es ist sicher, habe ich schon oft genug gemacht.



    Takterzeugung:
    Probier es mal Spassweise ohne, du wirst erstaunt sein das 99%+ ohne einschränkungen läuft, und ein paar wenige spiele einen Zeitcheat haben.


    Ansonsten der Schmittrigger der aus dem Sinusgematsche das TOD Signal für die CIA´s macht auslöten und dort das Signal einspeisen, oder den Eingangspin auslöten, nach oben biegen und vom 555 das Signal einspeisen.

    Hallo Stefan,
    Im Forum 64 bin ich an einem neuen C64 Netzteil dran.
    Wenn die Umbauaktion etwas Zeit hat, warte auf meine MK2, die wird alles nur mit 12V versorgen können und erzeugt auch 9V Wechselspannung für erweitungen.
    Plan B: Ich Stell dir eine MK1 mit gepatchter Firmware zur verfügung,dann hast du auf Daumennagelgröße einen Wechselrichter von 12V DC auf 9V AC, Ob die Eingangsapannung nun genau 12V oder 13,2V oder nur 10V ist, Passt schon.

    Ein mir bekannter Abteilungsleiter hat sich in den Kopf gesetzt "Ich will einen Amiga haben, Retro ist ja in".


    Zuerst fragt er die bekannten Retro Leute auf der Arbeit was denn der Richtige "beste" Amiga ist, dann nichts mehr von ihm gehört.


    Dann auf der Letzten Firmenfeier holt der sein Apfeltelefon raus und Zeigt Bilder von seinem Amiga 1200 HD, Turbokarte und einen haufen 3,5" Disks.
    Auf die Frage was er bezahlt hat "300€ für den Amiga Sofortkauf, 250€ in einer Auktion für eine Turbokarte mit 16mb, und 33mhz ?( , und Spiele auf Diskette hat er 2 Boxen für unter 100€ bekommen.
    Das erklärt mir doch den ausgang der einen oder anderen Auktion :shock:





    Auktionen mit unglaublich Hohen Startgebot und Sofortkaufpreisen.
    Es gibt scheinbar leute die der Meinung sind, es ist wirklich soviel wert.
    Die Sind auch nicht davon zu überzeugen das der Marktwert deutlich geringer ist, man wird dann als Betrüger abgestempelt der einen über den Tisch Ziehen will.


    Ich wollte aus Ebay eine CBM 9090 Festplatte kaufen, Artikelstandort in der nähe des Zweitwohnsitzes, muss so um 2005 gewesen sein.
    Preis war 500€ Startgebot, keine genauere beschreibung,1 schlechtes Foto, hat auch kein mensch auf die Auktion geboten.
    In der Auktion war die Persönliche Besichtigung als möglich angegeben wurden, also die 40km mal gefahren.
    Die Wohnung vom Verkäufer war mit vielem Interessanten zeugs vollgestapelt.
    Hier ein Laserdisc Player, Da in Grundig VCR 4004, mal eine Alte NES Spielekonsole.


    Die Festplatte wurde mir dann im Hausflur gezeigt, das Gehäuse deutliche Fallspuren, auf der Rückseite eindeutig als 110V version zu erkennen, auf die Frage ob sie funktioniert kam ein "sicher", ob er einen Rechner hat um das mir zu zeigen "Nein".
    Ich habe ihm aufgrund des Zustandes dann wohlwollend 100€ geboten, ich wurde darauf unhöflich vor die Tür gesetzt "Ihr Grattler, ich weiss was Teil wirklich wert ist!" :fp:


    Die Leute werden immer das Zeug für Traumpreise reinsetzen und ähnlich veranlagte Leute werden gerne den Preis für ihre Auktion übernehmen.