Beiträge von René Meyer

    Zum Thema: Die ThreadIDs sind anscheinend wirklich identisch, Was ich auf die Schnelle sehe, ist die Notwendigkeit, von der alten Form der URL (Beispiel)

    Code
    1. http://classic-computing.de/forum3/index.php?page=Thread&threadID=9021

    auf die neue Form

    Code
    1. https://forum.classic-computing.org/forum/index.php?thread/9021-apple-ii-und-das-internet-archiv-projekt/&postID=89121&highlight=apple%2Bii%2Binternet%2Barchiv%2Bprojekt#post89121

    zu kommen. Wenn es da von Woltlab eine Möglichkeit gibt, schafft Alex2801 das bestimmt. Sonst sehe ich da eher schwarz. Nach schnellem Googlen scheint das ein nicht unübliches Problem bei Releasewechseln zu sein.


    Links innerhalb dieses Forums könnte man mit einem Suchen- und Ersetzen-Befehl in der SQL-Datenbank des Forums aktualisieren.


    Links von außerhalb lassen sich weiterleiten, indem man im Wurzelverzeichnnis von classic-computing.de eine Regel anlegt ("mod rewrite"), daß Forenlinks an eine neue Adresse geschickt werden, bei der die id des Beitrags erhalten bleibt.

    Mehr Arbeitsspeicher kannst Du freimachen, indem Du im Taskmanager (Strg+Alt+Ent bei Windows 7) nicht benötigte Programme entfernst. Zunächst würde ich schauen, ob im Ordner der Datei eine Sicherheitskopie ist. Vielleicht ist auch eine temporäre Datei in einem der TEMP-Ordner. Im Regelfall stellt Word eine Datei wieder her, wenn Du es im Taskmanager beendest.

    Ich war mit zwei durchaus interessanten Amigas angemeldet, und wurde von der Veranstaltungsleitung angeschrieben, ob ich nicht lieber etwas Interessanteres mitnehmen möchte als Amigas. Schon ganz zu Anfang wurde gesagt, dass Amiga und C64 langweilig sind, und allenfalls in die Spieleecke passen. Dies hat natürlich dazu geführt, dass die "Amiganer" sich von Anfang an ausgegrenzt und ausgeschlossen gefühlt haben, und gar nicht erst gekommen sind. Von daher sehe ich schon eine grundsätzliche Unvereinbarkeit von VCFB, die ja mehr auf Mainframes, Lochkartenleser und Nadeldrucker spezialisiert sind, und dem für alle Systeme offenen VzEkC, und sollten gemeinsame Veranstaltungen in Zukunft vermeiden.


    Ich fand gerade die Vielfalt der Systeme berauschend. Es gab u.a. einen großen Atari-Bereich, CPC-Stand, Sinclar, DDR-Computer, Macs und vieles, vieles mehr. Wir betreuten mit der 48 Tische umfassenden "Spieleecke" den größten Bereich (was ja nicht ganz mit der Mainframes-Theorie einhergeht) und bekamen keine Vorgaben, welche Systeme wir aufbauen sollten. Wir hatten uns daher für eine bunte Mischung aus populären und seltenen Systemen entschieden. Bei der Bitte von Stefan Höltgen um Abwechslung kann es sich nur um die Befürchtung gehandelt haben, am Ende 50 C64 und 50 Amigas zu sehen - das kann man verstehen, zumal das Vintage Computing Festival traditionell eine Exotenschau ist.


    Was ich außerdem reizvoll fand, war der Austragungsort in einem Technikmuseum, genau genommen sogar neben einer Computer-Sonderausstellung, die an dem Wochenende ausnahmsweise ebenfalls kostenfrei war (und in der der goldene C64 stand; der war also kein VCFB-Mitbringsel, sondern ständiges Exponat dort). Hinzu kamen weitere Annehmlichkeiten wie vernünftige Verpflegung, sehr ordentliche Toiletten und komfortables Auf- und Abbauen, da man quasi bis an den Stand fahren konnte.

    Das eignet sich doch eher als Spende an Freunde; 300 Euro sind bei weitem zu hoch. Auf Ebay würde das sicher nicht mal annähernd 100 Euro erreichen, zumal noch ein hohes Porto dazu kommt. Das liegt daran, daß es nur wenig Zeitschriften-Sammler gibt und es sich nicht um eine gut sortierte und gut erhaltene Komplettsammlung von Magazinen handelt. Als Komplettpaket sind auch zu viele verschiedene Themen zusammengefaßt. Für die 60 c't z.B. würdest Du auf Ebay vielleicht 20 Euro bekommen; und das ist bereits ein Drittel des Pakets.

    Hallo,


    folgende Geräte sollen in liebevolle und fachkundige Hände kostenlos abgegeben werden:


    Sun Workstation mit Monitor
    Power Mac 6100 mit Monitor
    Dia-Projektor
    SPARC-Workstation
    IBM RS/6000 Workstation mit Monitor
    IBM AIX Workstation mit Monitor, externem CD-ROM und Software
    HP Workstation mit Monitor
    Alpha 5000 Workstation (reserviert)


    www.schreibfabrik.de/txt/sammlung.pdf <--


    Alle funktionieren noch, aber es ist nicht immer das originale Betriebssystem aufgespielt.


    Der Standort ist Mittweida in Sachsen; ein Transport nach Leipzig oder kommende Woche auf die Gamescom in Köln könnte u.U. übernommen werden.


    Bei Interesse bei daniel.stockmann (a) googlemail.com melden, nicht bei mir.

    Schon da, vielen lieben Dank (und sorry an Stuckemuck). Ein feines Einsteigerset: Rechner-Handbuch, Prospekt, BASIC-Buch und drei Magazine (und einige Anleitungen für bestimmte Software).


    Die TI Revue könnte eine Antwort auf die im anderen TI-Thread gestellte Frage sein: Da wurden nicht nur jede Menge BASIC-Programme abgedruckt, auch mehrere vom gleichen Autor; in den Kleinanzeigen bieten Hobby-Programmierer Kassetten mit ihren BASIC-Programmen an.


    Ich find's ein wenig schade, daß der Rechner heute relativ unbekannt ist.

    "Moleman 4 - Longplay" ist ein 80 Minuten langer Dokufilm über die Spiele-Entwicklung in Ungarn in den achtziger Jahren, hinter dem eisernen Vorhang. Er ist seit gestern erhältlich.


    Was kaum jemand weiß: Im kommunistischen Ungarn entstanden große Titel für internationale Publisher, erst für C64 und andere Heimcomputer, später auch für das NES (ohne eine Lizenz oder eine Entwicklungsumgebung oder auch nur technische Details von Nintendo zu haben). Klassiker wie "Eureka!", "Impossible Mission II", "Ecco the Dolphin" und gar (zumindest teilweise) "The Last Ninja" und viele, viele andere Spiele. Teilweise arbeiteten in Budapest vierzig Teams an vierzig Titeln gleichzeitig. Dafür wurden unter abenteuerlichen Bedingungen Computer in das Land hinein- und die fertigen Spiele hinausgeschmuggelt.


    Der Film kann für 11 Euro als Stream und Download erworben werden; eingeschlossen ist eine "Mitgliedschaft" mit Bonus-Inhalten.


    www.moleman4.com/de/


    PS: Die deutschen Untertitel sind von mir. :)

    Ende August findet auf der Messe Köln die Gamescom statt, die größte Spielemesse der Welt. Mittendrin: Ein riesiger, bezaubernder Retro-Bereich. Auf 1.600 Quadratmetern sind Dutzende von Sammlern, Bastlern, Vereinen, Entwicklern und Musikern zu finden. Es gibt eine Bühne mit Quizrunden, Vorträgen, Interviews und vielen Konzerten.


    Retro Gaming @ Gamescom
    23. bis 26. August 2017
    Messe Köln
    Halle 10.2 (= obere Etage von Halle 10, Eingang Ost oder Süd)
    Stand A20 A21 B20


    Website der Gamescom:
    www.gamescom.de


    Website des Retro-Stands:
    www.schreibfabrik.de/gamescom/


    Fotos vom Vorjahr:
    www.schreibfabrik.de/img/gamescom2016/


    Achtung: Ab diesem Jahr ändert die Messe ihren Rhythmus; sie findet nun von Mittwoch bis Samstag statt; der Sonntag fällt weg. Fachbesuchertag (und erster Messetag für Aussteller) ist nun Dienstag. Und, man sollte Tickets vorab erwerben. Der Samstag z.B. ist bereits ausverkauft. Das erspart auch langes Anstehen an den Schaltern.


    Der Retro-Bereich ist ein Stand der Szene; weitere Sammler, Entwickler von Spielen und Hardware für betagte Systeme, Buchautoren und Musiker sind als Aussteller und Mitwirkende willkommen. Auch über reine Helfer, die ehrenamtlich beim Aufbau und beim Betreuen unterstützen wollen, freuen wir uns.


    (Toll wäre es, dieses Jahr Lücken bei DDR-Computern füllen zu können und bei den drei großen Heimcomputern des Jahres 1977, die dieses Jahr somit 40 Jahre alt werden: Apple II, Commodore PET und TRS-80.)

    Ich baue seit einiger Zeit einen Schneider CPC auf Veranstaltungen auf. Bisher hatte ich mich gesträubt, weil er nur einen Grünmonitor und Kassettenlaufwerk hat (und der häufige Mit-Aussteller Torsten Othmer einen viel schickeren hat, mit Farbmonitor und Disclaufwerk); aber eigentlich ist das Set ganz charmant, auch wenn man häufig ein Spiel neu laden muß, weil es Besucher irgendwie beendet oder gar den Computer ausgeschaltet haben ...


    Ich habe eine ganze Reihe Spiele auf Kassette; aber irgendwie fehlt mir noch ein zündender Titel, mit dem Besucher leicht zurecht kommen. Habt Ihr vielleicht einen Tipp? Ein Spiel auf Kassette, das ich leicht auf Ebay bekomme (oder hier tauschen kann)? Danke!


    http://www.schreibfabrik.de/img/quo_vadis2017/03.jpg
    http://www.schreibfabrik.de/img/quo_vadis2017/16.jpg <-- Martin Kesici


    Mit Joysticks habe ich mich noch nicht beschäftigt; soweit ich weiß, sind die anders belegt als Atari- und C64-Sticks?



    (PS: Die Schrift im Editor hier ist extrem klein, viel kleiner als in der eigentlichen Anzeige der Nachricht ...)

    Ah, sehr schön; die kann ich dann überspielen oder ggf. auf Ebay kaufen - da werden ja regelmäßig günstige Kassetten angeboten; aber ich weiß eben nicht, ob sie nicht genauso zicken.

    Ist immer noch aktuell. :)


    Ärgerlicherweise hatte ich vergessen, beim einzigen funktionstüchtigen Spiel die Schreibschutznase herauszubrechen - jemand muß auf der Messe auf die Record-Taste gekommen sein; nun läßt sich das Spiel nicht mehr laden. Habe zwar eine Handvoll 700er Spiele, aber ich bekomme keines zum Laufen. Auch der Dip-Schalter für den 700-Modus hat nicht geholfen.