Beiträge von René Meyer

    Monatsmagazine (mit Terminen - für die ist dieser Tage Redaktionsschluß für die September-Ausgabe), Ortsteilmagazine, Radiosender, lokale Blogs, regionale TV-Sender ...


    Foto: ein Foto mit Mensch vor einem Gerät, ein Foto nur mit einem Gerät. Darauf achten, daß es vielleicht nur klein und vielleicht nur schwarzweiß gedruckt wird. Also besser ein einzelnes Motiv und nicht eine ganze Halle ablichten.


    Gut sind auch Plakate oder Flyer in dem Gasthof und in den nahegelegenen Supermärkten, Dönerläden etc. - oft gibt es dort ein schwarzes Brett für Ankündigungen.

    Sehr guter Text. Ich würde auf das "&" durch "und" ersetzen und den Satz


    Organisiert wird die „Classic Computing“ vom Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V. auf rein ehrenamtlicher Basis.


    ergänzen, daß die Veranstaltung seit vielen Jahren an wechselnden Orten stattfindet:


    Die "Classic Computing" findet bereits im 19. (?) Jahr an wechselnden Orten statt. Organisiert wird sie ...

    Allgemeine Hinweise:


    - Wann, was, wo gleich im ersten Satz

    - PM immer so formulieren, daß sie 1:1 abgedruckt werden können, also nie von "wir" schreiben u.ä.

    - Links zu 1-2 Pressefotos

    - Am Ende Name, Datum, Uhrzeiten, Adresse und "Eintritt frei" noch mal stichpunktartig zusammenfassen

    - Und Pressekontakt vor Ort nennen mit Handynummer

    Nach achtjähriger Arbeit wurde die Chronik "50 Jahre Rechenzentrum der Universität Leipzig" veröffentlicht.


    Gebunden, A4-Format, vollfarbig, über 500 Seiten, 2,5 Kilo schwer.


    Sehr viele Augenzeugenberichte, Fotos, Briefe, Zeitungsartikel. Auch von mir ist ein kleines Kapitel, weil ich damals als Schüler zu DDR-Zeiten in den Rechenkabinetten programmieren gelernt hatte.


    Ein einzigartiges Buch, das nur in kleiner Auflage gedruckt wurde (100 Exemplare, wobei es wohl einen Nachdruck gibt, wenn die Erstauflage vergriffen ist) und das man nur direkt über die Uni bekommen kann:


    "Mit Freude können wir Ihnen mitteilen, dass die Chronik des Rechenzentrums erschienen ist. Es handelt sich bei diesem Buch um einen Rückblick auf die verschiedenen Stationen dieser Institution im Zeitraum von 1962 bis 2012, der mit unzähligen Fotos und Zeitungsartikeln umrahmt wird.

    Dank der Beiträge vieler ehemaliger Kollegen wird auch eine andere Sicht aus dem Rechenzentrum heraus beschrieben, das kollegiale Miteinander, Sportaktivitäten und auch die Organisation der Campingurlaube im Sommer.

    Die Publikation erscheint als Hardcover im A4-Format, umfasst rund 542 Seiten und kostet 30 Euro (zuzgl. 8 Euro bei Versand).

    Das Buch kann ab sofort montags und donnerstags von 11-13 Uhr bei Frau Katrin Schräpler in Raum A244, Augustusplatz 10, Leipzig, abgeholt werden. Bitte nutzen Sie im Neuen Augusteum den Aufzug beim Paulinum und fahren Sie ins 2. Obergeschoss. Dann gehen Sie nach rechts in den Flur und dort nach links. Die Bezahlung erfolgt entweder vor Ort in bar (keine EC-Zahlung möglich!) oder auf Rechnung. Möchten Sie das Buch zugeschickt bekommen, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an stefanie.falck (a) uni-leipzig.de."

    SCP ist kein DOS, sondern die DDR-Version von CP/M. Es könnte ein Bürorechner wie der A7100 sein, die Tastatur läßt darauf schließen; aber der Fernseher mit eingebauten Diskettenlaufwerken ist ein Selbstbau-Projekt. Vielleicht handelt es sich bei dem ganzen Gerät um einen Selbstbaurechner. Falls Du in der Nähe von Halle/SA wohnst, wäre ein Besuch im DDR-Computermuseum RECHENWERK sinnvoll; dort ist man sehr versiert im Retten von DDR-Datenträgern.

    Zum Thema: Die ThreadIDs sind anscheinend wirklich identisch, Was ich auf die Schnelle sehe, ist die Notwendigkeit, von der alten Form der URL (Beispiel)

    Code
    1. http://classic-computing.de/forum3/index.php?page=Thread&threadID=9021

    auf die neue Form

    Code
    1. https://forum.classic-computing.org/forum/index.php?thread/9021-apple-ii-und-das-internet-archiv-projekt/&postID=89121&highlight=apple%2Bii%2Binternet%2Barchiv%2Bprojekt#post89121

    zu kommen. Wenn es da von Woltlab eine Möglichkeit gibt, schafft Alex2801 das bestimmt. Sonst sehe ich da eher schwarz. Nach schnellem Googlen scheint das ein nicht unübliches Problem bei Releasewechseln zu sein.


    Links innerhalb dieses Forums könnte man mit einem Suchen- und Ersetzen-Befehl in der SQL-Datenbank des Forums aktualisieren.


    Links von außerhalb lassen sich weiterleiten, indem man im Wurzelverzeichnnis von classic-computing.de eine Regel anlegt ("mod rewrite"), daß Forenlinks an eine neue Adresse geschickt werden, bei der die id des Beitrags erhalten bleibt.

    Mehr Arbeitsspeicher kannst Du freimachen, indem Du im Taskmanager (Strg+Alt+Ent bei Windows 7) nicht benötigte Programme entfernst. Zunächst würde ich schauen, ob im Ordner der Datei eine Sicherheitskopie ist. Vielleicht ist auch eine temporäre Datei in einem der TEMP-Ordner. Im Regelfall stellt Word eine Datei wieder her, wenn Du es im Taskmanager beendest.

    Ich war mit zwei durchaus interessanten Amigas angemeldet, und wurde von der Veranstaltungsleitung angeschrieben, ob ich nicht lieber etwas Interessanteres mitnehmen möchte als Amigas. Schon ganz zu Anfang wurde gesagt, dass Amiga und C64 langweilig sind, und allenfalls in die Spieleecke passen. Dies hat natürlich dazu geführt, dass die "Amiganer" sich von Anfang an ausgegrenzt und ausgeschlossen gefühlt haben, und gar nicht erst gekommen sind. Von daher sehe ich schon eine grundsätzliche Unvereinbarkeit von VCFB, die ja mehr auf Mainframes, Lochkartenleser und Nadeldrucker spezialisiert sind, und dem für alle Systeme offenen VzEkC, und sollten gemeinsame Veranstaltungen in Zukunft vermeiden.


    Ich fand gerade die Vielfalt der Systeme berauschend. Es gab u.a. einen großen Atari-Bereich, CPC-Stand, Sinclar, DDR-Computer, Macs und vieles, vieles mehr. Wir betreuten mit der 48 Tische umfassenden "Spieleecke" den größten Bereich (was ja nicht ganz mit der Mainframes-Theorie einhergeht) und bekamen keine Vorgaben, welche Systeme wir aufbauen sollten. Wir hatten uns daher für eine bunte Mischung aus populären und seltenen Systemen entschieden. Bei der Bitte von Stefan Höltgen um Abwechslung kann es sich nur um die Befürchtung gehandelt haben, am Ende 50 C64 und 50 Amigas zu sehen - das kann man verstehen, zumal das Vintage Computing Festival traditionell eine Exotenschau ist.


    Was ich außerdem reizvoll fand, war der Austragungsort in einem Technikmuseum, genau genommen sogar neben einer Computer-Sonderausstellung, die an dem Wochenende ausnahmsweise ebenfalls kostenfrei war (und in der der goldene C64 stand; der war also kein VCFB-Mitbringsel, sondern ständiges Exponat dort). Hinzu kamen weitere Annehmlichkeiten wie vernünftige Verpflegung, sehr ordentliche Toiletten und komfortables Auf- und Abbauen, da man quasi bis an den Stand fahren konnte.

    Das eignet sich doch eher als Spende an Freunde; 300 Euro sind bei weitem zu hoch. Auf Ebay würde das sicher nicht mal annähernd 100 Euro erreichen, zumal noch ein hohes Porto dazu kommt. Das liegt daran, daß es nur wenig Zeitschriften-Sammler gibt und es sich nicht um eine gut sortierte und gut erhaltene Komplettsammlung von Magazinen handelt. Als Komplettpaket sind auch zu viele verschiedene Themen zusammengefaßt. Für die 60 c't z.B. würdest Du auf Ebay vielleicht 20 Euro bekommen; und das ist bereits ein Drittel des Pakets.

    Hallo,


    folgende Geräte sollen in liebevolle und fachkundige Hände kostenlos abgegeben werden:


    Sun Workstation mit Monitor
    Power Mac 6100 mit Monitor
    Dia-Projektor
    SPARC-Workstation
    IBM RS/6000 Workstation mit Monitor
    IBM AIX Workstation mit Monitor, externem CD-ROM und Software
    HP Workstation mit Monitor
    Alpha 5000 Workstation (reserviert)


    www.schreibfabrik.de/txt/sammlung.pdf <--


    Alle funktionieren noch, aber es ist nicht immer das originale Betriebssystem aufgespielt.


    Der Standort ist Mittweida in Sachsen; ein Transport nach Leipzig oder kommende Woche auf die Gamescom in Köln könnte u.U. übernommen werden.


    Bei Interesse bei daniel.stockmann (a) googlemail.com melden, nicht bei mir.