Beiträge von axorp

    hallo an alle,

    ich war, seit dem letzten retro-treffen, ein paar mal krank.
    auch wochenlang nicht, hier und im forum64, online.


    habe noch ohrenschmerzen, werde aber tabletten schlucken,
    das hält mich aber nicht auf um euch alle in ein paar stunden wieder zu sehen :)

    lg an euch alle, bis gleich.
    helmut

    So ein Gerät habe ich Helmut irgendwann Anfang der 80er abgekauft. Helmut hatte ein pfiffiges IEEE488<->Centronic interface dazu gebastelt. Damit konnte man den Drucker an den CBM4032/8032 anschließen. Das Interface müsste ich noch irgendwo haben.

    :) und nils for(;;) hat eine neuere version davon gemacht.


    lg

    helmut

    hallo dirk,


    bitte die kiste mit den bauteilen, ics, ersatzteilen usw. für mich.


    wann soll ich vorbei kommen und helfen ausladen?


    lg

    helmut


    edit.....soll ich auch bananen kartons mitbringen?

    sehr interessant. :)


    ich habe zuletzt mit wirewrap pistole vor genau 40 jahren gearbeitet.

    benötigt auch sehr teuere ic sockel und andere spezielle bauteile für die wirewrap technik.


    ich habe meine prototypen danach mit dem wire wrap fädelstift und den verdrahtungskämmen gemacht.

    https://www.reichelt.de/Verdra…&START=0&OFFSET=16&SHOW=1


    fädeltechnik war viel günstiger für mich und die testplatine hatte normale höhe.

    nur fehler finden war aufwändiger.


    gruß

    helmut

    Respekt, war bestimmt nicht ganz ohne...

    ja, keiner wollte mir datenblätter oder programmier unterlagen geben oder besorgen.
    immer die aussage bekommen, programmer kosten über 10.000,- DM plus mwst. und selber bauen geht nicht.

    und man müsse sich den programmer von den verschiedenen prom und eprom herstellern auch genehmigen lassen usw.


    als ich die unterlagen, nach wochen, endlich bekommen habe waren die nur in englisch. und ich habe nichts verstanden.


    die proms sind ja nur einmal programmierbar und manche kosteten ein paar hundert dm pro stück.

    z.b. ein 2kx8 prom (im pet waren 2kx8 roms) kostete 2.000,- dm pro stück.

    deswegen kam mir die idee das original rom zu nehmen und nur ein paar bytes durch kleinere proms zu ersetzen.


    ich benutzte die proms auch als umwandlungstabelle, z.b. für umlaute, in meinen iec / ieee interfaces.

    mein erster großer kunde war die firma watanabe mit meinem duo plott interface für den watanabe plotter.


    ich hatte mal ganz großes problem, manchmal wurden falsche bits programmiert und die proms waren dann unbrauchbar.

    ich suchte den fehler monatelang. hunderte dm schaden. neue proms hatten wochenlage lieferzeit usw.

    dann im sommer hatte ich von meinem hobbyraum die tür offen zu der küche, weil es sehr warm war.

    und ich brannte wieder ein paar proms und hörte wie der kühlschrankkompressor angesprungen ist und

    danach war das prom falsch programmiert :( löste es mit größeren elkos und mehr kondensatoren und danach hatte ich nie mehr probleme.


    später bekam ich die ersten eproms ( mein erstes 1kx8 für 800,- DM) und ich entwickelte auch dafür einen programmer.

    es war noch ein eprom mit drei betriebs spannungen. +5v +12 und -5v.

    erst später kamen die eproms nur mit einer betriebsspannung.


    monate später, stellte ich fest, das vero / vobis meinen eprom programmer 1:1 nachbaute.

    ich klärte es mit ihnen, es stellte sich dann heraus, einer meiner funkamateur freunde, war so dreist und verkaufte

    meine entwicklung, als seine an vobis / vero. danach wurde vero / vobis mein größter kunde

    und ich machte mit ihnen ein paar millionen dm umsatz und auch reichlich gewinn :)


    gruß

    helmut

    das ist schade. ich konnte die MMI6xxx proms programmieren.

    hatte mir einen eigenen programmer gebaut.

    ich benutzte die proms vor den eproms.


    gruß

    helmut

    Mal was gaaaaaaaaaaaanz anderes und neu in meiner Commodore-Sammlung

    super, die hatte ich kartonweise. leider wurden die mir entwendet.


    ich wollte auch mal vorbei kommen und dir deinen plus4 bringen.


    ich habe auch eine c64 platine vom Parser von dir, die habe ich beim letzten retrotreffen mitgenommen

    und möchte die auch noch reparieren. habe bauteile bestellt für die testadapter.


    gruß

    helmut

    Weiss ich doch alles. Aber mein Schwiegervater freut sich so sehr, wenn er mir etwas zeigen oder schenken kann. Natürlich könnte ich mir jetzt eine Lötstation kaufen. Aber darum geht es ja nicht. Ich warte jetzt mal ab, wo er den Lötzinn auftreibt und dann schauen wir weiter

    für den anfang zum üben oder an dicken kabeln oder um an blechen zu löten ideal.

    einen großen lötkolben sollte man auch haben.


    bitte mal ein paar kronkorken und blechdosen bis zum retrotreffen sammeln,

    ich zeige dir was ich, als kind, damit angestellt habe.

    dann kannst du auch etwas üben :)


    lg

    helmut

    Hmm ... Ist das jetzt ne Art Drucker oder doch eher eine "Schreibmaschine" ?

    so ein scriber mutoh gerät bringt mir dirk, aus rosenheim, mit :)

    dann habe ich etwas zum spielen und gehört dann zu der noch nicht vorhandenen plotter sammlung.


    was hast du bezahlt?


    gruß

    helmut

    Ich erzähle Dir aber gerne alles, was Du wissen möchtest.

    danke :) mit CPLD auch keiner erfahrung gemacht. nur mit PLAs und PALs. CPLD kam später, da habe ich nichts mehr gebaut.

    Und zwei MAX232 plus alle benötigten Kondensatoren zusammen passen nicht auf diese kleine Platine.

    ok, dann hast du es ja doch richtig gemacht. besser geht es nicht.


    Datenbus der CBM Platine und der Erweiterungsplatine bei Bedarf getrennt (hier durch den CPLD, der die Datenbusse isolieren kann), daher ist das /NOROM-Signal nicht notwendig.

    aha, auch gut gelöst :)

    und der CBM sieht nach unten hin einen Lesezugriff (ER/W=1) auf das RAM (EA15=0).

    ich habe es auch immer so gemacht, einen speicherbereich ausgewählt. :)


    aber mit einem schreibzugriff (r/w ist low) zum board. dann sind alle treiber und auch die datenleitungen automatisch auf input geschaltet

    und dann auch keine signale auf dem datenbus. somit konnte ich mir auch den datenbustreiber (74245) manchmal sparen.


    ich hatte ja auch mehrere verschiedene erweiterungs huckepack platinen auf dem 6502 cpu sockel. den benutzte ich ja wie ein expansionsport.
    z.b. für echtzeituhr, port erweiterung, 6551 rs232, eprom und sram bank usw.

    deswegen war es wichtig alles einfach, mit r/w low, auf input zu schalten.

    Fazit: auch EPROMs können ohne Anpassungen verwendet werden.

    ja, hast du gut gelöst. :anbet:


    lg

    helmut


    edit......

    Ein paar Bilder gibt es hier: https://goo.gl/gCU8jK

    ich habe mir mal den link und den schaltplan angesehen.


    oje, ist ja alles englisch, die deutsche rechtschreibung und englisch habe ich immer noch nicht gelernt und tschechisch und russisch verlernt :(

    namen und gesichter will sich mein gehirn auch nicht merken :(

    meine gehirnkapazität beschränkt sich nur auf das technische und logische zeug.

    der rest wird immer gelöscht. der speicherplatz wird wohl immer noch für was anderes benötigt, als rechtschreibung und englisch.


    die mc1488/1489 (75188/75189) kannst du durch einen max23x ersetzen. weniger strom und es wird nur +5V benötigt.

    und die max232 sind einfacher zu bekommen. j6, kabel, die beiden stecker und buchsen werden dann auch nicht benötigt.


    du benutzt ja auch norom. dann dürfen ja auf der 8032 platine, keine (2516, 2716, 2532) EPROMs verbaut sein.

    die kann man, mit norom, nicht abschalten. dafür hatte ich eprom adapter für den zusätzlich benötigten cs pin.

    ich vermute aber das du das auch in der englischen beschreibung geschrieben hast.


    lg

    helmut

    µMMF oder uMMF

    wäre ja schön dezent fast unauffällig.

    nicht das plötzlich vergoldete superPETs als fake auftauschen und einer behauptet die gab es auch noch als gold version ;)


    mit etwas mehr buchsataben sollte der rechner schon auffallen.

    nilssuperPET
    nilsMMF9000
    MMF9000nils
    usw.

    gruß

    helmut

    edit....schön, dann hätte ich ja ein gerät mehr für die CC2018 ausstellung :)


    edit....ok, gefällt mir von kpanic ja auch :)

    edit....ist es möglich noch eine ersatzplatine zu bekommen?

    Die ist einsatzbereit, damit wird aus einem CBM 8032 ein SuperPET. Ich verkaufe gerade die letzten Überschuss aus der Lieferung der Prototypen-Platine für 3,- Euro pro Leerplatine, zzgl. Porto. Ein paar Bilder gibt es hier: https://goo.gl/gCU8jK

    hallo nils, das hört sich ja super an :) . bitte für mich 3 platinen reservieren und kontodaten senden

    oder ich hoffe das wir uns ja beim dirk, nächsten monat, treffen :)

    Nur einen Namen für das Projekt suche ich noch...

    ich würde sagen version mini oder reloaded.


    ich hatte meine kompakten, kleineren versionen, als die originale immer gerne früher mini genannt.
    z.b. 8096mini, 8250mini usw.


    superPETmini oder
    MMF9000mini oder
    miniMMF9000 oder
    superPETreloaded oder

    MMF9000reloaded usw.

    und ein front label müsste mir bitte einer für die CC2018 erstellen.


    einen zweiten 8032 bekomme ich ja auch vom dirk bald :) , hoffentlich auch mit einem schwarzen rahmen, wie im commodore prospekt.


    lg

    helmut

    THX für die schnelle Rückinfo ... also falls noch jemand zufällig eine XT Tastatur hätte für mich ... wäre super ...

    im tausch gegen einen cbm6400 drucker oder einer sx tastatur,

    würde ich mich schon von manchen sachen trennen.


    ich wollte alle commodore geräte zusammen stellen, wie vor 35 jahren im commodore prospekt von 1983.
    und diese samlung, für ausstellungen, zur verfügung stellen.
    schön wäre es, wenn ich es schon bis zu der cc2018 schaffen würde.

    da fehlt mir:


    cbm6400 drucker


    mmf9000 / superPET, ist ja wohl für mich unbezahlbar :( aber ich hoffe das nils for(;;) weiter macht an seiner 6809 ersatzplatine.

    sx64, da benötige ich eine tastatur.

    modem c-1600 / vicmodem

    modem c-1650 / automodem


    usw.


    einen cbm4064 / PET64 hat mir schon dirk besorgt :) :anbet:

    gruß

    helmut


    edit...

    könntest du bitte die IBM Tastatur an mich abtreten ... suche dringend eine, habe keine.

    ich habe einen original IBM, vor zwei jahren, ohne tastatur besorgt und suche eine tastatur schon selbst lange.

    Du hast doch schon so viel genommen hier ... bitte.

    ja :) diesmal war ich, durch meine grippe, öfter online. sonst bin ich es ja erst nachts und dann ist es immer zuspät :(

    früher hat es mich nicht interessiert. was hier, im forum angeboten wurde, habe gerne alles den anderen überlassen.


    hatte auch keinen lagerplatz. garagen sind voll und die sachen sind auch zu schade um in einer garage zu verstauen.

    nun habe ich ja, beim treffen, beim dirk, gesehen, da gibt es noch freie ecken, in seinem haus
    und die firmentoilette ist auch noch nicht zugestellt ;) :tüdeldü:

    gruß

    helmut

    Das Entpacken der ISOs auf einem i5 von/auf eine SSD geht richtig schnell.

    bitte eine SSD nicht zum entpacken benutzen.

    sie basiert auf flash speicher und der ist nicht beliebig oft beschreibbar!

    dafür ist eine SSD zu schade und viel zu teuer.


    flash speicher (SD, microSD, USB-sticks, SSDs, in mikrocontrollern usw. ) möglichst selten beschreiben!


    gruß

    helmut