Beiträge von PeterSieg

    Link zu Unterlagen:

    http://oldcomputers.dyndns.org…uer_Ausbildung/index.html


    Am einfachsten wäre es sicher 32k EEprom ab 0x0000 mit 8k MAT85 + 8k SP1 plus dann 32k SRam ab 0x8000 bis 0xffff.

    Auswahl einfach an A15 festmachen. A15=0 = EEprom. A15=1 = 32k SRam.

    ABER: Der Basic Interpreter benötigt Ram an 0x6000 - das ist in den unteren 32k - :-(

    ERGO: Braucht man immer noch eine 8k Karte an 0x6000 zusätzlich zu einer 32k/32k Karte.


    Wenn man sich die Unterlagen zur 8k Ram/Rom-Karte anschaut, ist da drauf die Selektion einer Basisadresse mit A13+A14+A15, ab der die max. 8k eingeblendet werden.

    Und dann ein Chip Selector der auf die Chip Enable der 4 Chips gehen mit einer 74LS138 (3 auf 8 Decoder).


    Wenn man sich dann die Pinouts der 6116 2k SRams und die 6264 8k SRams anschaut, sieht man, das sie "unten" weitgehend übereinstimmen (Jedec) . Die oberen 2 Pins jeweils rechts+links müsste man aus der sonst zu kleinen Fassung lassen. Pin 23 (A11) darf auch nicht in die Fassung.


    NC - 1 28 - VCC an +5V

    A12- 2 27- /WE an Fassung unter Pin 23=A11

    26 - NC

    25 - A8

    24 - A9

    23 - A11


    A11, A12, /WE, VCC neu verdrahten.


    Die Logik der Basisadresse kann / muss hier entfallen. Der 74LS138 wird an A13+A14+A15 als 3 zu 8 Decoder verdrahtet.


    A15-A14-A13 Adresse

    1 - 1 - 1 0xE000

    1 - 1 - 0 0xC000

    1 - 0 - 1 0xA000

    1 - 0 - 0 0x8000

    0 - 1 - 1 0x6000

    0 - 1 - 0 0x4000

    0 - 0 - 1 0x2000

    0 - 0 - 0 0x0000


    Damit ließen sich max. 4 Chips an obigen Adressen einblenden. Erster Ausbau könnte sein, die beiden "hinteren" 2k Chips gegen 8k Chips (6264) auszutauchen und einen mit /CE auf 0x6000 und den zweiten mit /CE auf 0xE000 zu verdrahten. Die beiden "vorderen" 2k Ram werden entfernt. Damit hätte man schon mal 2x8k SRam jeweils an 0x6000 und 0xE000. Der MFA bzw. MAT85+ wäre zufrieden.


    ---


    Dann könnte man in die beiden "vorderen" Fassungen noch 28C64 8k EEproms setzen und MAT85 in einem mit /CE auf 0x0000 und SP1 in den zweiten 8k EEprom mit /CE auf 0x2000 verdrahten.


    Somit hätte man 16k Rom + 16k Ram auf einer umgebauten 8k Ramkarte.


    ;-)


    Wenn ich nicht jetzt Urlaub hätte, würde ich mich an den Umbau machen - so muss das noch ein bischen warten ;-)


    (oldcomputers war gerade nicht erreichbar - sonst hätte ich noch einen genaueren Blick auf die Unterlagen zur 8k Karte geworfen)


    Peter

    Gute Besserung für die Schwiegermutter und Dir alles Gute in den nächsten Wochen.

    Dem schließe ich mich an.


    Da ich leider aufgrund des 80 Geburtstags meiner Mutter dieses Jahr, meinen Urlaub vorverlegen musste und daher nicht zur CC 2018 kommen kann,

    möchte ich euch allen viel Spaß und interessante Gespräche und Kontakte wünschen!!


    Peter

    Ja. Aber ab 6000h ist schon blöd denn das liegt ja unterhalb der ersten 32k. Evtl. kann man so patchen, das er auch ab 8000h oder sogar E000h.


    Im Prinzip kann man auch die 8k Karte auf 32k umbauen.

    4x 6264. An die Chipauswahl A14+A13. An Basisadresse nur A15.

    A12+A11 direkt an die Rams.

    WE von Fassung an Chips.


    Nutzt aber ohne gepatchten Basic

    nichts..


    Peter

    Wenn man keine Tastatur hat, aber eine Video/ASCII Karte, kann man sicher eine PS/2 etc. Tastatur mittels PIC/AVR/Arduino anschließen.

    Dazu sollen diese Info's dienen.


    Einige Links mit evtl. passenden (passend zu machenden) Projekten (selbst nicht getestet!):

    http://www.go4retro.com/products/ps2-encoder/

    http://www.willegal.net/appleii/appleii-kb-int.htm

    https://hc-ddr.hucki.net/wiki/…13/erweiterungen/tastatur(Nach weiter unten scrollen - Mit ATTINY 2313)


    Peter

    Das MFA System lässt sich mit MAT85 auch seriell bedienen anstatt Video/ASCII-Karte und Monitor+Tastatur.

    Dabei muss die Schnittstelle auf 4800 Baud gestellt werden. Der MFA-Mikrocomputer sendet 1 Start-, 7 Daten-, 1 Paritäts- und 2 Stop-Bits aus. Die gleiche Bitfolge kann er auch empfangen.

    Die Paritätsbits werden nicht überprüft.


    Nach Einschalten des MFA-Mikrocomputers muss auch hier zuerst die Space-Taste der Datensichtstation betätigt werden!


    V24/RS232 Verkabelung - siehe Bild 8.


    Man kann auch ein 20mA TTY Gerät anschließen - siehe Bild 9.


    Peter

    Das Software-Paket "SP 1" enthält die Monitorerweiterung MAT 85+, die das Betriebsprogramm MAT 85 um 10 Kommandos ergänzt.

    Außerdem enthält das Softwarepaket ein Programm für einen EPROM-Programmierer, ein Programm "SPS" (Speicherprogrammierbare Steuerung) und einen BASIC-Interpreter.

    Das Softwarepaket ist in vier 2-KByte-EPROMs vom Typ 2716 gespeichert und belegt den Adreßraum ab Adresse 2000 bis 3FFF. Zum Betrieb des Softwarepaketes "SP1" ist das Betriebsprogramm MAT 85 erforderlich. Informationen darüber, wie die EPROMs bei Verwendung der 8-K-BFZ/MFA 3.1. bzw. der 16-K-Speicherkarte Speicherkarte BFZ/MFA 3.2. in die Sockel eingesteckt werden müssen, finden Sie im Anhang.


    Abhängig von der Verwendung der oben genannten Programmteile werden bestimmte RAM-Mindestbestückungen vorausgesetzt.

    Um die Monitorerweiterung MAT 85+ zu betreiben, muss mindestens der Adreßbereich F800 bis FFFF mit RAM bestückt sein.

    Für den EPROM-Programmierer gilt die gleiche Mindestbestückung.

    Will man das SPS-Programm verwenden, so muss zusätzlich der Adreßbereich EOOO bis E7FF mit RAM bestückt sein.

    Für die Arbeit mit dem BASIC-Interpreter muss außerdem der Adreßbereich 6000 bis 67FF mit RAM bestückt sein.


    Die Speicherbelegung ist im Bild 1 dargestellt.


    ---


    Mit dem BASIC-Kommando kann der BASIC-Interpreter aufgerufen werden.

    Zum Betrieb des Interpreters wird zusätzlich zur Speichermindestbestückung füt MAT 85+ ab der Adresse 6000 RAM-Speicher benötigt (siehe auch Bild 1). Die Obergrenze dieses RAM-Speichers ist beliebig. Weitere Hinweise zum Betrieb des BASIC-Interpreters entnehmen Sie bitte dem Kapitel 4.4.


    Aufruf und Handhabung:

    KMD+> B eintippen, "ASIC" wird ergänzt


    BFZ-STEUER-BASIC V2.4 Basic meldet sich

    READY und ist bereit, Befehle entgegenzunehmen

    >_

    (Eingabe von Befehlen}

    >QUIT QUIT CR eintippen


    KMD+> Rückkehr nach MAT 85+


    Fehlermeldungen:

    Ist ab Adresse 6000 kein RAM-Speicher vorhanden, so wird die Meldung


    *** KEIN RAM ***


    ausgegeben. MAT 85+ meldet sich mit seinem Prompt und ist bereit, weitere Kommandos entgegen zu nehmen.



    Peter

    Kurze Info:


    1. Registrierung im Forum geht immer noch nicht :-(

    2. DOSBOX - Probleme mit mount/ bzw. leerem dir:


    Zu 2: DOSBOX starten und dann z.B. mount c -/usbhd0/1/dos geht gut. c: geht auch gut. dir *.* zeigt keine Dateien an!? (obwohl jede Menge da sind!).


    Trick:

    (Kolibrios Verzeichnis ist durch Rufus Install auf den USB Stick kopiert worden)

    im Terminal:

    /usbhd0/1/kolibrios/emul/dosbox/dosbox /usbhd0/1/dos/mario.exe <- funktioniert. Nach dem Exit des Dos Programs ist das LW C: dort gemountet ;-)


    Somit kann man nun Dosbox voll nutzen unter KolibriOS.


    Peter

    Jup. Schöne BastelkIste. Ich nahm an, das Ram bis 0xffff benötigt wird.

    Mit 8k muss ich dann nochmal testen.


    AEG 020 war eine kleine SPS Steuerung. Hies glaube ich Logistat.

    Wofür die Karte hier ist?

    Man konnte das SPS Programm seriell in die SPS laden.

    Dazu hatte ich mal in TP einen Emulator geschrieben.


    Generell sollte es doch sehr einfach sein eine 32k Eeprom und 32k SRam Karte zu bauen. Da sollte ein 74er zur Selektion reichen. Ins Eeprom kommt dann MAT85.

    Freiwillige vor...

    Ich bin vom 20.9 für 2 Wochen im Urlaub..


    Peter

    Jup. Das die Video+KBD eigentlich ein vollwertiges, serielles Terminal ist wusste ich schon (4800 Baud). Wobei man den Par/Ser Chip über seine PIN's auch andere Baudraten einstellen kann - da kommt dann aber die 8085 hier nicht mehr mit, da die serielle Schnittstelle rein in Software betrieben wird.

    Man kann die CPU Platine auch auf externe, serielle Anbindung umstellen und kann dann mit einem Terminal/PC sich mit dem MFA unterhalten (noch nicht selbst probiert).


    Ich habe eine 16k Eprom Karte. 4x2k=8k MAT85 + 4x2k=8k SPS (Evtl. für die AEG 020 Karte?).

    Ich hatte meine 8k Ram Karte (4x2k 6116) mit drei DIP Schaltern auch mal umgestellt auf verschiedenen Adressen - leider ohne Erfolg.

    Wie sehen deine DIP Schalter aus? Die Ramkarte hatte ich in der Übung 1 getestet an Adresse 0x0000 - alles ok.


    funkenzupfer : Ggf. nimmt das große MFA ZIP fritzeflink auf seine Seite - Idealerweise aber als vom Titel sprechende Einzeldokumente soweit möglich und sinnvoll.


    Was kann man am besten nehmen um diese Filsstift Kritzeleien von den ALU Blenden abzubekommen?


    Peter

    Soo. Wieder zurück von der DoReCo. Schön den einen oder anderen mal wieder getroffen zu haben aus den C64/Forum64 Zeiten!


    Ausbeute: Nr.5 MFA + Unvollständiges in Empfang genommen - Apple Display auch noch mitgenommen - Nun hat mein G4 ein passendes Display ;-)


    MFA:

    Break-Taste an einer Tastatur war/ist defekt - da hatte wohl schon mal jemand mit Kleber bearbeitet.-> Noch keine Ahnung, was ich da mache..?

    Ein Netzteil wollte ein Kaltgerätekabel mit Nut haben -> Hatte natürlich kein solches -> Dremel und schon habe ich eins ;-)

    Videokabel von BNC auf Cinch habe ich auch schon mal gebastelt -> Monitor tut ;-)

    Eine 19" Spannungsregelung hat gekokelt (natürlich erstmal ohne jede Karte probiert) -> Tantal hochgegangen -> abgekniffen -> läuft wieder.

    Mein Hauptproblem: Die Epromkarte mit MAT85 will nicht -> daher kein Menue auf dem Bildschirm..

    Habe die zwei 19" Einschübe dann so wie in Übung 1 - mit Bus-Ein+/Ausgabe bestückt. Und laufen so wie sie sollen ;-)

    (Habe diesen Aufbau + Übung1 mal in ein ODT/PDF gepackt - zum einfachen Nachtesten).


    Was ich denn noch irgendwann mal gebrauchen könnte sind die MAT85 Eproms.


    Hier nochmals meinen Dank an Jonas für diese Aktion!!


    Und ja. Ein Unterforum für MFA wäre super. Ich denke da kommt in nächster Zeit einiges.

    Baugruppenbeschreibungen (Bilder/Dipschwitches)/Schaltpläne wären schön.


    Peter

    rechnerfreak Ich trete gerne mein komplettes System an dich ab. Mir reichen dann 2-3 der nicht kompletten Systeme um ein funktionierendes Minimalsystem daraus zu bauen (das was ich weiter oben im Thread skizziert hatte).


    Wenn auch für Jonas ok und du das dann am 16.9 abholst, dann würde ich meine nicht kompletten Systeme gerne wie geplant morgen von Jonas auf der DoReCo abholen..


    Ok?


    Peter

    Load 5 - da ist yalsi in der Planung.

    Ich denke nach derCC wird es noch mal einen Aufruf an die Mitglieder geben, sich mit Artikeln einzubringen.,

    Ich könnte mir vorstellen, das dann ein Zieltetmin wieder im Feb./März nächstes Jahr wäre..

    Also gut Zeit über die nasskalten Wintertage..


    Schön das du noch ein orig. System hast! Da kommt man heute wohl nicht mehr dran bei der kleinen Auflage.


    Peter

    Hmm. Ich habe Eagle 6.6 unter Linux Mint "im Einsatz" - als "freie Version" auf 80x100mm beschränkt.

    Unter Windows ist es die Version 5.12, die ich nutze. (Wobei die 6.6.0 auch beim ftp verfügbar ist).

    (Da gibts auch noch ne Mac OSX Version - aber ob die auch für PPC ist?)


    Links:

    https://www.lucidar.me/en/eagl…agle-6-6-on-ubuntu-16-04/

    ftp://ftp.cadsoft.de/eagle/program/


    Beide findet man im Netz. Damit lassen sich z.B. mit dem Elecrow Script (CAM) Gerber Dateien erzeugen für Elecrow und JLCPCB. Einfach den Anhang entpacken und die *.cam nach Eagle ins cam Verzeichnis kopieren. Dann aus dem Menue ausführen (Cam Prozessor). Die Gerberdateien werden im gleichen Verzeichnis wie dir BRD angelegt. Einfach das ganze Verzeichnis zippen. Bei JLCPCB kann man dann das ZIP hochladen und im Gerberviewer VOR Abschluss einer Bestellung sich ansehen.


    Die Kicad 5 Version kann Eagle BRD einlesen und nach Kicad umsetzen.


    Peter

    Jup. Bei der Emulation ist die mittlere Maustaste auf die linke Alt-Taste zusätzlich gemapped.


    Habe aber doch durchaus noch so meine Schwierigkeiten mit dem System.

    Habe z.B. Curve.Mod angezeigt und compiliert bekommen.. wie kann ich aber nur 'starten'?


    Peter