Beiträge von Roman78

    Habe hier ein Loewe TV gerät in Schwarz - passt so schön zum CDTV - allerdings wandert das Bild vertikal von unten nach oben, sowohl beim CDTV als auch beim Amiga 500.


    Bevor ich das Ding jetzt aufschraube um mal an diversen Rädchen zu drehen (wird wohl H-Sync sein), wollte ich erst mal nachfragen ob jemand noch eine Idee hat




    Diese Nummern mit dem E vorne dran gab es damals noch nicht. Die XEON-Chips waren schwer auseinander zu halten, wenn man sie nicht händisch beschriftet hat. Nichtmal Taktraten waren aufgedruckt, außerdem gab es neben den DP-Typen (Dual Prozessor) auch noch MP (Multi-) für Boards mit 4 oder 8 Sockeln (solche Monster gab es von HP, IBM & Co - man stelle sich den Stromverbrauch vor...), und die MPs gabs dann auch noch mit verschiedenen Cache-Größen, da kostete dann ein Komplettsystem aber auch so viel wie ein Mittelklasse-Auto.... Und alle CPUs spärlich bedruckt.


    Aber du hast noch keinen Pentium III Xeon im "Slot 2" gesehen... So einen Dual-Prozessor-Server hatte ich mal zum Testen von Thin-Clients aufgebaut, das muss ums Jahr 2000 herum gewesen sein.

    Ich meine die normale CPU Nummer, ich weiss nicht die genaue Bezeigung, aber ich meine die eindeutige 5 stelligen Nummer. Die steht, soweit ich das kenne auf jedem Intel drauf seit mindesten dem 486. Konnte jetzt kein 386 finden um dies zu kontrollieren.


    z.b.: SX684 oder SL23W. Wundert mich halt, dass diese Bezeigung nicht auf den XEONs drauf ist, also auf den alten. Auf den neuen sind die drauf, z.b. der SLBEW den ich gestern aus meinem Mac Pro ausgebaut habe. Ein PIII Xeon habe ich leider noch nicht gehabt.

    Na... Sogar über die Bundesgrenzen hinaus.


    spunkt sag mal, gibt es bei dem Fernseher noch einen Trick um den ans laufen zu bekommen? Ich bekomme nur eine Rote LED die leuchtet, sonst nicht passiert nichts.


    Die Luftfeuchtigkeit sagt: Pampers voll.

    Das war meine erste Soundkarte, damals im 486 SX 33 drin. Hatte ich mir mal neu gekauft. Einige Disketten habe ich noch, die Karte leider nicht mehr. Da war z.b. the Talking Parrot drauf und Dr Spaitso (oder wie der heisst).

    Ich kann dir eine funktionierende Karte zuschicken. Wen es damit nicht funktioniert ist es das Mainboard.


    Achja Speicher muss 100 Mhz sein, glaube mich zu erinnern, dass 133Mhz nicht immer geht. Das kann ich aber noch mal testen.

    So. Ich habe es hin bekommen. Mit CloneCD 4 ist mir jetzt möglich brauchbare backups zu machen, die ich dann per DaemonTools einbinden und starten kann. Leider hat WinCDEmu versagt beim einbinden von Multitrack images.

    Der G3 hat nur PCI. Die Graka muss in den ersten kleinen PCI Slot. Passende Graka hab ich einige da. PC grakas funktionieren nicht in einem G3.


    Es kann allerdings sein, dass das logicboard defekt ist. Hab hier auch noch eins das nichts macht.

    Also sehen tue ich diese:




    Aber beim auslesen bekomme ich Fehler. Scheinbar doch ein Problem. Die IMG Datei ist dann auch gerade so gross wie die Daten selber.




    So Ich bin jetzt ein schritt weiter. Es hat jedenfalls was mit der Virtuellen Maschine zu tun.


    Wenn ich XP Native laufen lasse sehe ich in IsoBuster alle Tracks...



    Und in der Virtuellen Maschine nicht. Da sehe ich nur den ersten Track.




    /Edit 2: Habe jetzt ein Image mit CloneCD auf der Nativen XP Installation erstellen können. Jetzt muss ich nur noch testen ob ich diese virtuell anbinden kann und ob er dann auch alle Audiotracks hat. Allerdings mach CloneCD 3 Dateien. Eine .IMG .SUB und .CCD


    Nero 6 hatte beim einlesen Fehler angezeigt.

    Ich habe da irgendwie Probleme. Ich bekomme es einfach nicht hin um eine MultieTrack CD zu kopieren. Habe jetzt CloneCD und Nero 6 drauf auf beide machen Fehler. Unter Windows sehe ich auch nur die 1 Session, also die mit der Software. Auch isoBuster sieht immer nur die eine. Obwohl Isobuster die Gesamtgröße sieht. Also z.b. bei 130 MB Daten und 200 MB Audio, gibt er 330 MB an, sieht aber immer nur die 130 MB Daten. Unter OSX sehe ich beide als separate CDs.


    Bildschirmfoto 2018-03-17 um 21.59.15.png


    Aber wenn ich dann mit Toast brennen möchte, will dieser auch nur die Daten brennen.




    Jetzt frag ich mich ob es bei Windows daher kommt, dass ich es Virtuell laufen habe

    Ich glaube der begriff Multisession CDs ist dafür der falsche. Multisession heißt doch, dass ich eine CD in mehreren Sitzungen gebrannt habe. Ich würde eher Multitrack sagen, aber ich glaube die Dinger heissen noch anders.


    Ich brauch die Tracks ja in einer ISO um diese im Spiel nutzen zu können. Aber soweit ich weiss kann eine ISO keine Multitrack. Dies geht wohl nur als CUE/BIN. Und da bin ich bang, das ich nur CloneCD nehmen kann. Oder gibt es da noch was?

    So ich habe jetzt einige CD gesichert. Aber ich treffe da auf ein Problem mit, wie heissen diese CDs noch mit Musik hinter dem Daten Track? Da gab es doch auch ein Tool für um die ab zu speichern.

    Macht also noch unterschied welches Laufwerk ich nehme. Und eher unter W7 oder doch XP?


    Die frage ist dann nur noch, wie ich diese Images manage wenn ich diese. Ich werde heute mal anfangen und mal was testen.

    Ich habe viele CDs aus ende der 90er und 2000er. Hatte in Weiblingen festgestellt, dass einige schon nicht mehr richtig zu lesen waren. Und heute habe ich auch wieder eine gehabt die Probleme machte. Jetzt möchte ich diese archivieren und zwar so, dass ich diese einfach in einem System einbinden und abspielen kann. Habe mir schon eine 1TB Platte dafür zurecht gemacht. Jetzt brauch ich nur noch Software. Ich könnte natürlich jede CD per LCISO als ISO Datei erstellen und per deamontools abspielen. Aber vielleicht gibt es da noch ne bessere Methode.... vor allem beim Kopierschutz von einigen spielen.

    Also hast du ein Amiga 500 ohne Disketten gekauft. Ich kann die ein paar geben, habe hier noch ein paar Tausend herum liegen. Leider sind viele Disketten im laufe der Zeit nicht mehr zu gebrauchen.


    Ein Gotek wäre eine prima Lösung. Das Ding kostet etwa 20 Euro und, ich glaube das HxC (oder wie heißt das Das Gotek mit Amiga Firmware) gibt es für um die 30 Euro. Das kannst du einfach jegliche ADF Datei (die man auch für den Amiga Emulator nehmen kann) auf einen USB stick kopieren und das spiel spielen.


    Du brauchst die Workbench eigentlich zum spielen nicht. Fast jedes spiel hat ein eigenständiges OS auf der Diskette drauf. Als spiel besorgen einstecken und los spielen.


    Wenn du ein RGB fähigen Fernseher hast, wäre es zu überlegen um ein RGB Kabel zu basteln, dies ergibt ein deutlich besseres Bild als über die Monobuchse.


    Du kannst ja am 7.4 nach Brühl kommen zum treffen. Ich kann dann einiges an Amiga mitnehmen.

    Ich habe mir mittlerweile eine bessere Endlötpumpe und Platinenhalter besorgt. Werde auch mein Oszi mitnehmen. Weiterhin habe ich mir auch IC-Sockets besorgt, wenn die dann heute ankommen sollten, an kann ich üben. Einige C64 hab ich ja herum stehen.


    Ach und ich habe die beiden Diagnostigkarten für den C64 als Nachbau auf einer Karte aus Kanada. Bin ja mal gespannt.