Beiträge von Palky

    Keine Ahnung von wann genau. Damit hat
    Vattern seine Meisterschule gemacht.
    Ich frag mal nach...


    Stefan

    So war es! 1973 kostete ein ähnlicher (ich weis das Modell nicht mehr) ca. DM 800,00.
    Für die Meisterprüfung 1973 konnte ich mir das nicht leister, habe mir deshalb für eine Woche ein Gerät für DM 75,00 von Fa. Kubin in Hannover geliehen.
    Hätte man bloß nicht alles weggeschmissen...

    OK, wenn es nicht eilt, machen wir das für die "Retro-Visitenkarte" folgendermaßen: ich scanne eine Karte ein, mit Positionsnummer jedes Zeichens, und Du schickst mir dann den Text per PN. So kannst Du z.B. Zeilenumbrüche mit einplanen oder eine Telefonnummer genau ans Ende einer Zeile setzen.
    Zum Zeitrahmen: Für die Visitenkarte sollte ich das Farbband ersetzen, der Druck ist momentan sehr schwach. Ich habe zwar noch Ersatzfarbbänder (die heute nicht mehr zu bekommen sind), die sind aber auch über 30 Jahre alt. Ist also noch etwas Arbeit...
    Desweiteren steht aus Platzgründen die Maschine nicht bei mit zu Hause (meine bessere Hälfte hat ihr Veto eingelegt) sondern in einem Ferienhaus etwa 30 Autominuten entfernt - ich kann also immer nur was machen, wenn ich ein paar Stunden Zeit am Stück habe.


    Gruß, Jochen

    Moin,
    vor 50 Jahren bei der Bundeswehr im schönen Holzminden, durfte ich eine Woche im Werk Stiebel Eltron am Lochkarten Lehrgang Hollerith teilnehmen.
    Ich möchte mich dem Wunsch nach persönlicher Lochkarte gegen Kostenerstattung anschließen.
    Eine echte Lochkarte mit persönlichen Daten macht mich richtig an.

    Moin,
    ein Hoch auf dieses Forum, den Tip Stempelrest aus Taste holen, Schraube erhitzen und reindrehen... habe ich hier im Forum gesehen,
    weis aber nicht mehr, wer ihn zu Besten gab. :D :D :D Jedenfalls hatte ich ihn mir gemerkt.


    Beim C64 war mir der Stempel einer Taste abgebrochen, der Stempelrest verblieb in der Taste, man denkt erstmal, unlösbar. :grübel:


    Soeben in früher Stunde habe ich eine feine Schraube mit dem "Schweißbrenner hocherhitzt", in den Stempelrest gedreht und nach1 Minute erkalten
    lies sich der kleine Stempelrest problemlos rausziehen. Der Taste/Kappe ist nichts geschehen, tadelos heil geblieben, wie neu. :lol: Der Tag fängt gut an...


    Nun benötige ich einen neuen Stempel und die Feder dazu, besser 2x fürs Ersatzteillager und frage gleichmal, wer hat und gibt ab?



    Hallo. Siehe meinen Thread zu Sergey´s Floppycontroller. Das wäre zB eine Alternative. Sind Löterfahrungen vorhanden ?

    Ja, allerdings nur für Bleirohre bis 4" (Zoll) und Lötkolben für Dachrinnen, der hat eine Grundfläche von 7x30 mm - damit schmelze icb jede Platine
    zusammen. :D


    Also, im Prinzip Nein. Deshalb benötige ich eine fertige, steckbare Lösung, weis auch nicht, welche ich brauche. Den besagten Thread habe ich gelesen, interessant, aber dazu bin ich zu unwissend.

    Moin,
    ich hänge mich hier mal ungefragt mit rein. :)
    Und zwar habe auch einen PC20 III, jetzt wiederbelebt und nun soll ein 1,44 LW zusätzlich rein.
    Vorhanden, aus anderen XT ausgebaut: SONY 1,44 MP-F17W-85 SMM Wird hier allerdings nicht anerkannt.
    Wie ich es nun hier mitbekommen habe, benötigt der PC20 III eine Contollerkarte dazu extra.
    Und das ist die Frage, welche Karte müsste ich mir besorgen?
    Bitte um Hilfe...

    Moin MaTel,
    besten Dank für die 360 KB Floppys mit den Dateien, heute angekommen, das ging ja super schnell. ;)


    Soeben eingespielt, Autoexec geändert und siehe da, ein Wunder! Nach 20 Jahren ist Datum und Zeit wieder dauerhaft sichtbar.
    Eine schöner Erfolg, meine Obrigkeit und ich können sich daran erfreuen. :D :D :D

    Ich kanns dir umkopieren.

    Moin MaTel,
    Du hast den Vorgang ja mitbekommen, schön dass Du Dich meldest mir helfen kannst.
    Soll ich formatierte 360er senden und CD? Deine Kosten ersetze ich natürlich.
    Oder hast Du selbst 360er und kopierst die beiden Daten, zur Vorsicht auf 2 Disketten?
    Hier erstmal beide Dateien, ach Mist, geht nicht, wegen Endung .com!


    GETCLOCK.COM
    SETCLOCK.COM


    Finde gerade auf die Schnelle den Link nicht, muss ganz schnell weg.
    Melde michspäter nochmal.
    Gruß Palky

    Moin kpanic, ChaosRom und guidol,
    Danke erstmal für die gutgemeinten Tips, die ich aber nur teilweise folgen kann, da Ihr mein Fachwissen bzgl. Elektronic weit überschätzt. :nixwiss:
    Beruflich bin ich Handwerker, mein 1. Hobby ist Philatelie und jetzt auch mein erster Computer, der PC 10 vom April 1984. Auf Halde und im Dämmerschlaf liegt noch ein PC20 III und ein AT 286, die im Herbst dran sind. :D


    Seit 1980 bin ich sogenannter ANWENDER, fummle zwar auch ewas im PC rum, im Prinzip aber nur Laufwerke, Steckkarten, Jumper oder "was weis ich alles" befummeln, mehr liegt nicht drin.
    Mit meinen Notebooks (nur CD/DVD) und Tablets schaffe ich kein Umkopieren, von CD zu Floppy 360 KB.
    Da mich des fehlende Datum/Uhrzeit im PC10 nervt, suche ich jetzt jemand, der das eben kann. Er könnte sich die Dateien direkt aus dem Internet holen, der kürzere Weg.
    In Beruf musste ich auch oft genug 100 jährige Bleirohre/Tonrohre/Eisenrohre/Kupferdäche und alles mögliche reparieren, gelernt ist eben gelernt.
    Gruß Palky

    Moin,
    die Uhr-Steckkarte ist jetzt hier und im Slot des Commodore PC10 aus 4/1984 - und nun das nächste Problem:
    Zum Betrieb benötige ich 2 kleine Dateien, die ich mir auf CD bebrannt habe, wass mir so nicht viel nützt, da ich diese Dateien auf Floppy 360 KB benötige.
    Finde allerdings kein externes USB Floppy LW 360 KB, mit dem ich Programme/Dateien vom Notebook WIN7/WIN8 umkopieren kann. Oder ich bin zu doof zu Suchen.


    Einige hannoversche "Computer-Fachgeschäfte" haben abgewunken, soweit gehts dann doch nicht.


    Frage deshalb, wer kann mir diese 2 kleinen Dateien von CD auf formatierte Floppy 360 kopieren?


    Gruß Palky

    Danke für den Hinweis, war mir völlig unbekannt. Guck mir das jetzt mal an, mal sehen.
    Gruß Palky1

    Moin,
    nach vorab Anmeldung im Forum und tagelangen Lesen der Beiträge (vergessenes wieder aufgefrischt) hoffe ich, hier Hilfe zu bekommen.


    Mein im April 1984 bei Frank und Walter in Braunschweig gekaufter PC10 mit Ausstattung 1x LW 360 KB - 256 KB Ram - Sanyo Monitor mono - keine Festplatte - kein Uhrmodul, welches Datum behält - Preis DM 4950,-- damals, läuft immer noch ohne Probleme.


    1985 wurde ein Uhrmodul, auf 640 KB und eine Filekarte/FP 20 MB zum Preis von DM 850,-- montiert. Das Uhrmodul wurde -aus welchen Grund auch immer- entfernt, seitdem hält der PC10 das Datum nicht, nach ausschalten ist es wieder auf 1980.


    Nach 20 Jahren Tiefschlaf habe ich den PC10 wieder geweckt , er hat nun einen Ehrenplatz bekommen, wir erfreuen uns Alle daran. :)


    Allerdings fehlt nun doch das dauerhafte Datum und Uhrzeit. In meiner Einfalt hatte ich an eine Steckkarte gedacht, mit der dies möglich wäre, ich finde nichts.
    Ich suche also ein Uhr/Datummodul für den PC10, was ich problemlos einsetzen kann. Oder gibt es so etwas als Software? Wer weiß, wie das möglich ist oder hat einen Rat für mich,


    fragt Jürgen aus Hannover


    Übrigens, habe mir gerade beim Vorbeifahren "Das kleine Museum" in der Grotestrasse in Linden angesehen, wenns passt, komme ich zum Classic Computing Stammtisch 13. Mai vorbei.