Beiträge von Lemming

    Außerdem ist es unendlich schwer auszubauen (dazu muss man den Rechner fast komplett zerlegen, und der Kram ist recht eng zusammengebaut).

    Mittlerweile bin ich da fast geübt drin... Es ist die Hölle! Aber verglichen mit nem modernen Notebook geradezu komfortabel.

    Nachdem kpanic mich auf den Thread aufmerksam gemacht musst ich meine Toshibas auch erstmal aufmachen. Aber die 5200 haben zum Glück schon Lithium Batterien.

    Bezüglich der Diskettenlaufwerke kann ich bestätigen, dass es Sonderbauweisen sind. Ob elektrisch oder nur von der Pinbelegung her weiß ich aber nicht.

    Meiner Meldet beim starten übrigens, dass er den HDD-Controller nicht initialisieren kann. Möglicherweise HDD defekt. Was mich ankäsen würde.

    War eine sehr schöne Veranstaltung mit euch, und besonderen Dank an kpanic für den Ort, an compinixe für Salate und Würste (und den guten Kuchen) und MasterQ32 fürs Chili! :thumbup:


    Kleine Anekdote vom Montag: (Ich war in einer Besprechung) "Dann geben wir das dem Kunden einfach auf Diskette... äh... Datenträger halt... mit..."

    Ich war da noch voll im SäckS-Modus. 8-)

    Aber Lemming hat nen aktuellen Golf, mit sehr guten Sitzen und (hoffentlich) Sitzheizung. Hm... vielleicht bin ich ja geheilt, wenn wir unten ankommen :grübel:

    In drei Stufen regelbar. Wenn du Alufolie für die Sitze mitnimmst, darfst du dich auch vorher mit Butter oder Olivenöl einreiben.

    Dann bin ich ja echt froh, dass ich das große Auto ausleihen konnte.


    edit:// Dann nehm ich auch mal die Badehose mit. Mal schauen.

    Aufkleber vom Vorbesitzer haben bei mir "Legacy-Support", dürfen also bleiben. (Ausnahme: Sie sind kaputt oder ich finde sie einfach hässlich.) Habe einen Rechner der früher in meiner Realschule war mit Inventar-Nummer. Darf bleiben. Auf einem anderen Monitor war so ein Wuschel-Viech aufgeklebt, da waren nur noch die Beine übrig. Das wurde entfernt.

    Händleraufkleber und Typenschilder sind Teil der Geschichte und ich versuche tatsächlich aktiv sie zu erhalten. Beim Reinigen einer Tastatur hab ich das Typenschild vorher sanft gereinigt und mit Klarlack besprüht, bevor das Gehäuse in die Spülmaschine kam. Auf einer anderen Tastatur ist auf der Unterseite der Name der Vorbesitzerin mit Edding geschrieben, darf als "geschichtliches Merkmal" bleiben, vermutlich werd ichs wenn ich zum reinigen komme aber nicht aktiv erhalten. Auch sonst entferne ich Aufkleber vor dem Reinigen um sie danach wieder aufzusetzen (sofern möglich).


    Selber mach ich keine Aufkleber drauf. Den Deckel vom Notebook zuzukleben ist ja grade chique, ich krieg das irgendwie nicht übers Herz. Hatte nur mal einen C64 Aufkleber neben das Touchpad eines Notebooks geklebt, den hatte ich von der glaube ich letzten oder vorletzten richtigen Gamescom in Leibzig. Als ich es dann mal ausgeliehen hatte, hat die Person unbewusst angefangen am Aufkleber rum zu zupfen...

    allein beim SNES kommt bis jetzt keiner an den alten ZSNES ran...

    Das ist leider wahr. Mit Snes9x hab ich Timing-Probleme, die ich aus zsnes Zeiten nicht kannte.


    Hab selber den gleichen Aufbau wie Hexagon (nur ohne die Billigcontroller) und dachte ich werd mal meine Erfahrungen los:


    Image auf SD spielen und ROMs in die entsprechenden Verzeichnisse kopieren klappt ohne Probleme. Auswählen und starten auch. Da ich nicht scrape kann ich zu dem Prozess nichts sagen, werde mehr auf die Konfigurationshölle eingehen.


    Anfangs hatte ich für die Konfiguration noch eine Tastatur angeschlossen (da ich den Raspi an ner guten alten Röhre betreibe war da noch etwas mehr abseits von Retropie nötig). Anfangs hab ich die auch für Retropie benutzt. Da auf dem Fernseher Konsolentext lesen aber echt mies war hab ich einfach SSH angeschalten und die Konsolenkonfiguration an nem "richtigen" PC gemacht.

    Auf mich hat es garnicht komisch gewirkt, dass es viele Einstellungen nur über die Konsole gibt. Angesichts der Fülle der Einstellungen und der Tatsache, dass alles was über retropie_setup.sh läuft nur "einmal-einstellen-dann-nie-wieder-anfassen"-Einstellungen sind finde ich das auch nicht weiter tragisch.


    Was ich dort gemacht hab war neben ein paar optischen Einstellungen auch nur Netzwerk und Bluetooth konfiguriert. (Hab zwei 8bitDo SFC30 und zwei 8bitDo N64 Controller.) Bluetooth war etwas mühselig weil Try&Error, hat aber am Ende (und nach einem Firmwareupdate der Controller) wunderbar geklappt.


    So richtig bewerten kann ich deine Aussage zum fehlenden Controller-Konzept nicht. Ich hab nur Nintendo-Konsolen emuliert und die haben alle sehr ähnliche Controller, da hab ich keine Probleme.

    Die Controllerkonfiguration richtet sich nach dem Xbox-Controller. Vermutlich weil er sehr gut ist und als USB-Gerät auch als Klon breit verfügbar ist. Es gibt also nur so viele Knöpfe zu belegen wie der XBox-Controller Knöpfe hat. Ist meiner Meinung nach ein etwas fragwürdiges Design, aber ich kenne auch keinen (Retro-)Controller der mehr Buttons hätte.

    Was man über die grafische Oberfläche einstellen kann ist die Controllerbelegung für libRetro-Emulatoren (da gibts ne Unterscheidung). Im Wiki gibt es auch Tafeln welche Tasten wie belegt sind. Mit den Tafeln rät man deutlich weniger und der Frust hält sich in grenzen. Nach drei Versuchen hat auch mein N64-Controller tadellos funktioniert (hatte mit der "Home"-Taste oder wie die heißt um den Emulator zu beenden experimentiert). Auch beide SNES-Controller klappen im Mehrspieler super, trotz Bluetooth.


    Da nicht alle Emulatoren für libretro portiert sind hatten die Retropie Entwickler wohl zwei Optionen: 1.) Viel weniger Emulatoren 2.) Konfigurationshölle, weil jeder Emulator sein eigenes Konfigurationsschema mitbringt. Ich hätte mich auch für 2. entschieden, vor allem weil nicht jeder Emulator mit jedem Spiel gleich gut läuft. Man kann ja durchaus für jedes Spiel einen anderem Emulator auswählen. Wenn ich mal Zeit hab mit mehr Emulatoren zu experimentieren kann ich vielleicht mehr dazu sagen.

    Dass es noch einige Einstellungen gibt die weder in der Konsole, noch im grafischen Menü, sondern irgendwie in libretro selber gemacht werden find ich auch komisch, aber so ist das halt mit Open-Source. Solange es niemand so sehr stört, dass er sich hinsetzt und es ändert bleibt es halt so.



    Auch wenn Original-Hardware wirklich besser ist, bin ich alles in allem eigentlich super zufrieden mit meinem Retro-Pi-NES. Nur, dass Kodi nicht richtig Videos abspielt stört mich, aber das ist ne andere Baustelle. ;)

    Schlechte Nachrichten. =(


    Ich sollte am Sonntag dringend einen Verwandtschaftsbesuch machen. Ich überlege gerade, am Samstag hinzufahren und Sonntag früh wieder zu gehen, damit ich euch wenigstens an einem Tag sehe. =/

    @MarNo: Wow, das sind einige. Sollte genügen für ne Runde zwischendurch. =P


    Toshi : Selber hab ich halt keine Images. Ok, irgendwo fahren Lemmings (hehe) und ein Sprachsynthi rum. Der, von dem ich die C64 hab, hat halt leider alle Disketten entsorgt, weil es keine Originalen waren und er wohl Angst hatte. Eine einzige Diskette mit Systemtools blieb übrig.


    Ich werde morgen wie gesagt einen oder zwei C64 mitnehmen und meinen 486. Der sollte mal seine IRQs richtig eingestellt bekommen. Was noch entscheid ich morgen spontan.


    edit:// Achja, werden wohl so gegen 11 da sein.

    Wer bringt eigentlich die Geräte mit, um die gefutterten Kalorien wieder abzutrainieren? Habe sowas bisher im shack nicht gesehen ;)

    Ich hab zwei Toshiba T5200, die sind schwer und haben Griffe. Wenn man in jede Hand einen nimmt und... ;)


    Bin natürlich auch dabei. Was ich mit nehm weiß ich noch nicht. Was funktionierendes wär mal wieder schön. =/ Auf jeden Fall einen der C64 die ich geschenkt bekommen habe. Kann einer ein bisschen Software mitbringen? kpanic : du hattest doch so ne praktische Festplatte auf der SäckS?

    Hallöchen,


    mal ne Frage: Gibt es jemanden der ein bisschen C64 Software mitbringen kann? Ich hab ein paar C64 geschenkt bekommen (leider ohne Software) und würde gerne ein bisschen damit experimentieren (vermutlich auch reparieren, auf zweien steht Video defekt) und das System mal kennen lernen (war bisher reiner PC-Benutzer). Ein Kabel zum anschließen an einen Monitor wäre auch praktisch, Video oder Antenne.


    Danke euch! =)

    Ich bin mir noch unsicher ob ich meinen Schneider Euro PC mitnehm (kaputtes Netzteil) oder zwei IBM ATs (der eine funktioniert fast nicht, der andere gar nicht). Oder was das funktioniert. =P


    edit:// Computermuseum würde mich auch interessieren. Wann wär das?