Beiträge von joshy

    Ich bringe einen Galep5 mit, der kann die alten EPROMs wie 2532, ... und den ganzen neuen Kram :-)

    Ein gutes Sortiment an EPROMs bringe ich auch mit.


    Ich bringe auch einiges an C64 Ersatzteilen mit.


    Ich trage das in den entsprechenden CC2018 thread ein.

    Hat der HP 7574 standardmässig ein IEEE-Interface? Ich dachte, der wird normalerweise über RS232 abgesteuert.

    Die HP Geräte haben i.d.R. einen IEEE 4888 Anschluß. Das Interface heißt ja auch HP-IB (HP Interface Bus). Bei Messgeräten und Auswertesystemen ist der Bus sehr verbreitet. Da sich bei PCs die einfachere, billige RS232 Schnittstelle durchgesetzt hat, wurden einige HP Plotter auch damit angeboten.

    Was meint ihr, ist es sinnvoll, eine Art 'Ersatzteile Liste' als Vorbereitung aufzumachen. Also eine Liste, in der eingetragen werden kann, was benötugt wird, und was mitgebracht wird.

    Ich habe z.B. einen Haufen unterschiedlichster Teile rumliegen, es ist aber zu mühsam alles mitzubringen. Ich vermute, dass es allen anderen ähnlich geht :-)

    Guter Ansatz :thumbup:

    Wenn jemand zu einem der vorhandenen Zeilen noch was beitragen möchte - soll er sich dann an den Verantwortlichen wenden? Oder erst mal eine zusätzliche Zeile in die Tabelle?


    Ich kann noch Werkzeug und Geräte für die RePa Ecke mitbringen. Es ist aber sinnlos alles doppelt und dreifach vor Ort zu haben. Es wäre sinnvoll, wenn sich da z.B. die 'Repa-Gruppe' untereinander abstimmt :-)

    Der SE30 ist jetzt so selten nicht. Ich bin da sicher kein Maßsstab, aber einen SE würde ich mit max. 75 angeben.

    Ich suche schon seit einiger Zeit einen Mac SE/30. Wenn ein gutes Gerät (Sauber, nicht vergilbt, technisch ok, ...) angeboten wurde, lag der immer deutlich über 200€.

    Aber ich hab ja jetzt ein nettes Auflichtmikroskop zum Löten

    Sehr interessant :-) Sowas ist auch bei mir in der Planung. Was ist das für ein Gerät? Wie groß ist der Arbeitsabstand zwischen Okular und Werkteil?

    Etwas OT :-(

    Habe den AT29C010A am letzten Montag an Toshi per Brief verschickt. Harter Briefumschlag nur mit einem IC (42g 20cm x 15cm) mit 1,40€ frankiert. Ich hatte angenommen, dass das als Kompakt Brief für 0,85€ durchgeht. Heute war der Brief wieder bei mir im Briefkasten wegen fehlenden 0,05€ :weinen:

    Der Brief ist 3cm zu breit.


    Oder um es am Extrem deutlich zu machen: Was nützt ein hohes Sofortkaufangebot bei einem Startpreis von 1€? Der erstbeste halbwegs Interessierte bietet den Euro, und der Sofortkauf fällt weg. Trotzdem sieht man solchen Unsinn häufig.

    Das ist nur ein psychologischer Trick(?) um mitzuteilen, dass die Ware einen bestimmten Wert hat. Wenn da nur eine 1€ Auktion eingetragen ist, denken viele, dass die Ware auch nur 1€ wert ist.


    Bei einer Auktion ab 17€ fühlt man sich besser, wenn der Sofortkaufpreis 27€ beträgt.

    Ich hätte eine VMWare Workstation mit WinXP anzubieten. Die sollte im VMWare Player auch mit einem externen Gerät funktionieren. Ich mache das z.B. mit der Software für meinen Data I/O Eprommer. Die läuft auch nut unter XP und das Gerät wird Parallel angeschlossen. Funktioniert einwandfrei.

    Besonders krass finde ich die Preise, die für ungeprüfte oder defekte Geräte aufgerufen werden.

    Da hast Du vollkommen recht!

    Allerdings ist der Preis der verlangt wird, oft nicht derjenige, zu dem verkauft wird:

    • Der Anbieter hat keine Ahnung, ist gierig oder möchte den ursprünglichen Kaufpreis erzielen ('Ich habe damals 10.000DM für ein System ausgegeben - wenn ich nicht wenigstens 3.000€ dafür bekomme, schmeiße ich den Kram weg' Orginalzitat eines Anbieters eines CBM8032 Systems)
      In so einem Fall kann man nur warten oder das Ganze vergessen.
      Hier wird z.B. schon seit mindestens 5 Jahren ein SX64 angeboten - der ist mal mit 999€ gestartet.
    • Der Anbieter möchte den Preis garnicht erzielen, er wartet auf eine inoffizielle Kontaktaufnahme um den Deal an eBay vorbei abzuwickeln.
    • Der Anbieter stellt ein sehr hohen Preis ein, um sich später auf einen immer noch hohen oder normalen Preis runterhandeln zu lassen. Der Käufer hat dann das Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben.
    • In Verbindung mit einer Auktion, die niedrig angesetzt ist, fördert ein hoher Sofortkaufpreis die Auktion. Die Bieter haben das Gefühl, dass sie gut abgeschnitten haben, wenn die Auktion unter dem Sofortkaufpreis abgeschlossen wird.
    • Der Anbieter parkt nur Auktionen zu einem hohen Preis, um die später mit realistischen Daten zu füllen. Sinnvoll bei eBay Aktionen ohne Provision oder so. Edit: Heute ist z.B. so ein 'Nur 3€ Provision' Tag
    • Der Anbieter stellt Dinge zu einem niedrigen Preis ein, die niemand kaufen wird. Mit einem Zweitaccount ersteigert er dann seine Ware und gibt sich dafür eine ausgezeichnete Bewertung.

    Wahrscheinlich gibt es noch eine Menge andere Gründe, merkwürdige Dinge bei eBay zu veranstalten :-)

    Mehr bin ich nicht bereit für einen Dritt-5150 auszugeben

    Das ist ja nicht relevant. Ich z.B. würde das Gerät ja nicht mal umsonst haben wollen. Für eine Preisfindung brauchts immer ein Angebot und einen Käufer der interessiert ist. Wir beide sind nicht interessiert, also können wir zum Preis nix sagen.


    Das Problem bei allen alten Geräten ist ja; mit viel Glück bekommt man sowas geschenkt, weils sonst verschrottet würde. Irgendwann stellt der Rest der Besitzer fest, das es Interessenten gibt und es nicht sinnvoll ist den Kram wegzuwerfen - das ist für uns generell gut.

    Dann stellt sich irgendwann ein Preis zwischen Angebot und Nachfrage ein. Bei relativ seltenen Geräten ist das aber eher ein Einzelfall - ein Käufer, der das Geld hat und ein Gerät unbedingt haben möchte, gibt auch mal was mehr aus. Daraus zu schließen, dass der Preis jetzt grundsätzlich das Niveau erreicht hat, wäre natürlich albern.

    Es bleibt also ein Interessantes Spiel 8)

    Trotzden Vorsicht beim Nachfärben von Bändern mit Stempelfarbe. Ich habe das mal bei einem NEC P6+ gemacht und das hat eigentlich auch funktioniert. Nach einen Standzeit war aber der Druckkopf hin. Der hatte sich mit eier Mischung aus Bandfasern, Staub und Farbe vollkommen zugesetzt und die Farbe ist anscheinend während der Standzeit ausgehärtet. Ich habe keine Ahnung, ob das an der Farbe lag oder ob ich was anderes falsch gemacht habe.

    Kannst Du die Kassetten nicht mit anderen fabrikneuen Bändern befüllen?

    Sehr geehrter Holm,

    der Beitrag von Toast_r war sehr sachlich und eigentlich ein guter Hinweis für einen 'Neuling'.


    Eine Reaktion wie:

    "Ja Christian, dann schreib Dir das mal hinter Deine Ohren, dann wirst Du mit mir keine Probleme haben." und "Du fährst aber mir an die Karre und wunderst Dich übers Echo.."


    ist darauf nicht nur vollkommen unangemessen, sondern auch sehr egozentrisch. Warum glauben Sie, dass überhaupt irgendjemand ein Problem mit Ihnen haben wird. Ich für meinen Teil werde Beiträge von Ihnen einfach ignorieren, besonders wenn Sie sich weiterhin so im Ton vergreifen und der Meinung sind, Mitforisten müssen für Sie springen.


    Mit einem gewissen Widerwillen

    Joshy

    Habe mich darüber gefreut, dass es ein Karbon-Band war (von wegen Eintrocknen und so...).

    Das sind aber 'Qume 12 Single Strike Black' Bänder. D.h. das Band kann nur einmal bedruckt werden, dann ist die Farbe an der Stelle verbraucht.

    Ausserdem sind die dünnen Plastikbänder anscheinend wirklich empfindlicher als Stoffbänder. Ich hatte noch alte Pelikan Karbonbänder für meine Juki 2020 Schreibmaschine. Die klebten nach 25 Jahren Lagerzeit zusammen.

    Das ist ein Supergerät - leider auch recht groß, aber ziemlich unkaputtbar. Als diese Plotter verkauft wurden (10 Jahre lang!), gab's noch keine Tintenstrahlerkonkurenz. Und für solche Geräte wurden über 10.000DM bezahlt.

    Viel Spass damit!

    Das ist Ironie, oder?

    Das ist eine interessante Frage. Zuerst habe ich auch gedacht "16.384€ für einen Apple II ist ein Gag". Ich bin aber kein Apple Experte, und wenn ich sehe für welche Beträge Geräte wie ein Apple I den Besitzer wechseln, bin ich unsicher.


    Evtl. ist das Gerät ja aus irgendeinem Grund - der sich mir verschließt - der heilige Gral der Apple II Fangemeinde. Wer weiß was Apple Sammler und Jäger so antreibt. Ist evtl. was religiöses :bekehr: