Beiträge von MIG

    Liebe Kollegen, Kameraden und Genossen! [IMG:https://www.forum64.de/wcf/images/smilies/wink.png]


    Da sich die Anfragen über diverse Kanäle in letzter Zeit häufen, hier eine Info, die nicht jedem schmecken dürfte:

    Bei mir ist derzeit aus dem Thema "Retro" so ziemlich die Luft raus. Nehmt es mir nicht krumm, aber ich möchte mich momentan einfach mehr mit anderen Dingen beschäftigen. Daher wird es bis zur nächsten Yesterchips-Folge gewiss noch etwas dauern.


    Ja, ich sammle bereits aktiv Infos für weitere Folgen, aber das eigentlich zeitfressende ist die Realisierung und die muss nun einfach mal warten. Ich bin mir nämlich sicher: Wenn ich auf etwas keinen Bock habe, dann bringt es nichts ein Resultat zu erzwingen, die Qualität wäre einfach scheiße. Und das will ich nicht.


    Ein "offizielles" Video a la "ich komm grad zu nix" werde ich nicht machen. Die Leute, die mir wichtig sind, erreiche ich über die Foren, nicht über YT.


    Alla hopp! [IMG:https://www.forum64.de/wcf/images/smilies/biggrin.png]

    Guido


    Wem, verständlicherweise, die lahmen XT-Emulatoren für den Atari (Mega)ST(e) zu wenig sind, für den sind möglicherweise die AT-Emulatoren eine Option.

    In dieser Folge stellen BlindGerMan und Multianer die vortex ATOnce (identisch zur Amiga-Version!), die Sack AT-Speed sowie die vortex ATOnce 386SX vor.


    BlindGerMan   Multianer

    Euch beiden: Vielen lieben Dank für die Unterstützung, ihr könnt das künftig auch ohne mich ;) Wenn ich die YouTube-Millionen voll habe weiß ich schon, an wen ich den Channel vererben kann ^^

    Ehrlich gesagt ist mir die Zielgruppe dafür viel zu klein. Datenaustausch am Amiga wird bei Speicherkarte oder Ethernet gemacht, vielleicht noch via Diskette, aber ZIP? Da hört und sieht man nur sehr selten etwas drüber.

    Und wenn ich GANZ ehrlich sein darf: Mich interessierts nicht... sorry.


    Nicht nur für die Amigas gab es Hardware, welche das große Softwareangebot der PC Welt nutzbar machen sollte. Auch für den Atari ST und Mega ST wurden PC-Emulatoren entwickelt.

    In dieser Folge stellt BlindGerMan die NEC V30 basierenden XT-Erweiterungen "SuperCharger" und "PC-Speed" vor.

    Das Video entstand auf der RETROpulsiv 11.0, die am 24. und 25.03.2018, an der Hochschule in Augsburg stattfand.


    Die zweite Folge "Atari goes AT" folgt in Kürze.


    BlindGerMan

    Herzlichen Dank auch hier noch mal für Deine Hilfe bei der Realisierung dieser Folge!


    Na, da lege ich doch gleich mal nach:


    Herwig "BlindGerMan" Solf hielt, auf der RETROpulsiv 11.0, die am 24. und 25. März 2018 in Augsburg, an der Fakultät für Informatik, stattfand, einen Vortrag zum Thema "Der Atari auf dem Weg zum PC". Durch die 68K Verwandschaft zum Amiga findet sich auch hier einiges an Hardware, die vom XT bis zum 386er reicht.




    Die Golden Gate ist eine Diva, nein, sie kann eine regelrechte Zicke sein. Auf ein paar ihrer Features, als auch ihrer Schrullen schauen wir in dieser Folge.

    Wer brachte nun die besseren Bridgeboards? Commodore oder doch vortex?


    ... Geschmackssache ;)


    Neben Commodore entwickelte und vertrieb auch der deutsche Hersteller Vortex Brückenkarten für den Amiga. In dieser Folge schauen wir uns an, was die Karten im Allgemeinen ausmacht, wie man sie installiert und was darauf so alles läuft.


    Diese Folge erscheint am 11.02. und soll das Geburtstagsgeschenk für den Bridgeboard-Papst BlindGerMan sein! :)


    Die A1K Community kann, wenn sie will!

    2017 stellte sie dies, auf Anregung von "MGR3SA" und Federführung von "Matze", einmal aufs Neue unter Beweis.

    In wunderbarem Teamwork entstand der "AT-Bus 2008 Clone", ein Klon des beliebten IDE Controllers "AT-Bus 2008" von BSC / Alfa Data. Heraus kam nicht nur

    ein einfacher Abklatsch der klassischen Hardware, sondern eine, in mancherlei Hinsicht, verbesserte Version.

    Der Bausatz hat einen Materialwert von unschlagbaren 17,50 Euro, konnte auch von Wenig-Lötern (wie mir) zusammengebaut werden und ist ein echtes Statement, gegen die permanent steigenden Preise im Bereich der Amiga Hardware.


    Dieses Video soll mein Dankeschön an das Projektteam sein. Daher liegt der Schwerpunkt auch mehr auf dem Projekt an sich und weniger auf nackten Zahlen ;)

    [IMG:http://www.homecon.org/wp-cont…018-haincon-0320x0118.png]


    Systemübergreifende Retrocomputing- und Konsolenconvention

    powered by HNC e.V.

    HainCon #2
    Samstag 23.06.2018, ab 09:00 Uhr

    HainCon #3
    Samstag 29.09.2018, ab 09:00 Uhr

    Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr
    Wörther Str. 1, 64750 Haingrund


    Nachdem die erste HainCon in 2017 gezeigt hat, dass ganz offensichtlich ein gewisses Interesse an ihr besteht, geht es 2018 in die Vollen:

    Zwei HainCons füllen die größeren Lücken zwischen jeweils zwei HomeCons, einmal vor und einmal nach der Retrolution!2018.


    Da der Gemeindesaal unter der Kirche, mit 15 verfügbaren Hardwareplätzen, bei der ersten HainCon schon voll besetzt war, ziehen wir in diesem Jahr um ins Haingründer Feuerwehrhaus.

    Dort haben wir 30 Hardwareplätze.


    Bitte meldet Euch im HomeCon-Forum an. Dies könnt ihr auch ohne eine dortige Registrierung tun:


    Anmeldung - HainCon #2 (HC-Forum)



    Anmeldung - HainCon #3 (HC-Forum)


    Geboten wird das Bewährte in gewohnt kostenfreier Form:


    - Eintritt frei

    - Kaffee und Kuchen

    - Softgetränke

    - Grillnutzung (Grillgut bitte selbst mitbringen)

    - WLAN

    - HomeCon Werkzeugkoffer / Lötstation

    - HomeCon Kabelkoffer


    Wir freuen uns auf Euch! :D


    MIG

    Ich danke Euch für Euren Input! Den petSD+ werde ich in jedem Fall erwähnen.


    Jetzt hätte ich nur noch eine Bitte: Besitzt jemand von Euch Floppystation(en) für den PET 2001 und würde mir Fotos zuschicken wollen? Ich hab nur die Fotos aus den Wikicommons und die sind nicht so doll...


    (ich hoffe, es kommt sich niemand verschaukelt vor, wenn ich hier und im F64 die identischen Texte verwende. Mir ist eben bekannt, dass es hier als auch dort PET-Freunde gibt ;) )

    Hallo zusammen.


    Derzeit arbeite ich an der zweiten Yesterchips-Folge zum PET 2001 und es stellt sich mir 8-bit-Unwissendem die Frage, ob es moderne Datentransfermöglichkeiten für den PET 2001 gibt, als Alternative zu Kassette und Diskette.


    Ich habe bislang den SD2IEC und den SD2PET gefunden. Allerdings konnte ich bisher nicht erkennen, ob es diese Projekte entweder noch gibt (SD2PET) oder ob sie kompatibel (SD2IEC) sind.

    Könnt ihr mich da bitte auf den "neuesten" Stand bringen?


    Danke!

    Okay, danke. Werde ich im nächsten Video klarstellen.

    Kann gerade selbst nicht mehr nachvollziehen, wie ich auf auf 1986 gekommen bin, die CBM-II liefen ja nur bis '82.


    Beim VDC hatte ich mich an die 80x25 geklammert, okay... dann eben CRTC.


    Aber den Kondensatorhinweis lasse ich unkommentiert. Bei den vielen Hobbybastlern und Möchtegernelektrikern heutzutage vertrete ich lieber ein falsches Statement als auch nur einmal zu sagen, dass "etwas doch nicht so gefährlich sei".


    Toast_r

    Vielen Dank für die Klarstellungen!


    Als angeblich noch niemand einen Computer zu Hause haben wollte starteten Radioshack, Apple und Commodore das Zeitalter der "Homecomputer". TRS-80, Apple ][ und PET 2001 hießen 1977 die allerersten Vertreter der Maschinen, die wir heute, wie selbstverständlich, um uns herum haben.

    In dieser Folge schauen wir uns den nunmehr 40 Jahre alten Commodore PET 2001 etwas genauer an.

    Es winkt die letzte HomeCon des Jahres 2017!


    HomeCon 46
    Samstag 18.11.2017, ab 10:00 Uhr
    Alte Schule – Eingang Haggasse – Großer Saal, EG
    Taubengasse 3, 63457 Hanau (Großauheim)


    Ältere Navis: Als Zielstraße "Pforte" eingeben, dann der Beschilderung "Bürgerhaus Alte Schule" folgen.


    Bitte im HomeCon-Forum anmelden (das geht ohne Registrierung):



    HomeCon 46 - Anmeldethread (HC-Forum)

    Eine kleine Nachlese:


    Das Rhein-Main Gebiet ist mit fünf Home-Cons pro Jahr eigentlich sehr üppig ausgestattet, was Retrocomputing-Events anbelangt. Aber: Es geht immer noch ein bisschen mehr! Am 14.10.2017 fand die erste HainCon statt, eine Spin-Off Veranstaltung der Homecon. Statt in Hanau trafen wir uns diesmal im kleinen Odenwalddorf Haingrund. Alleine schon deswegen wurde es "mal was ganz anderes"!



    https://www.youtube.com/watch?v=cpLAqqYmob0


    Tower-Power! Zu den Desktopmodellen des Amiga 3000 und 4000 gibt es jeweils auch noch ein Tower-Modell, welches deutlich mehr Platz für Erweiterungen bietet. Wie die Dinger aussehen und wo die wichtigsten Unterschiede zwischen "D" und "T" liegen (der Franke erkennt hier ja keinen Unterschied ;) ) seht ihr in diesem Video.


    Die Aufnahmen entstanden auf der Retrolution!2017 in Hanau-Steinheim und leider ist mir der Sound total verunglückt... :(