Mein neuestes Etwas

  • Kennt jemand diese NCR ISA-Grafikkarte von 1986, die ich von einem Bekannten erhalten habe?


       

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche einen Wang 2200, eine mc-modular-AT AT-CPU-Karte mit ISA-Bus-Platine, einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702 und ein TI Notebook TM 3000 von ca. 1991.

  • Kennt jemand diese NCR ISA-Grafikkarte von 1986, die ich von einem Bekannten erhalten habe?

    Nein ... aber hier wurde schon mal über deine Grafikkarte diskutiert:


    http://www.vcfed.org/forum/archive/index.php/t-15891.html

    Danke, diesen Beitrag hatte ich über Google nicht gefunden oder übersehen. Die Grafikkarte ist wohl was NCR-spezifisches und nur mit sehr wenigen Monitoren überhaupt nutzbar. Dann lagere ich sie mal ein, vielleicht sucht ja irgendwann jemand so eine, ich habe weder einen passenden Monitor noch Computer dazu...

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche einen Wang 2200, eine mc-modular-AT AT-CPU-Karte mit ISA-Bus-Platine, einen Commodore-Farbmonitor 1701 oder 1702 und ein TI Notebook TM 3000 von ca. 1991.

  • So, heute nochmals bei meinem Sammlerkollegen mit den NeXT's gewesen und noch etwas Kleinkram und ein komplettes Leergehäuse abgeholt.




    Das Leergehäuse wird instand gesetzt und neu gelackt - entweder original oder andere, passende Farbe ;-)


    Der Rest ist auch ned schlecht, viele NeXT Disks, CDs und noch besser, MO's mit NeXT System & Co. - der A/// Monitor hat's leider schwer an der Röhre erwischt, da hilft nur CRT Tausch ;(||


    Grüße,

    Marcus

  • Hab' mal etwas Zeit in die Reinigung & Entgilbung eines C64 Netzteiles investiert, weil es sehr gute Spannungswerte hat. Man beachte die außenliegende Feinsicherung.

    Wie stelle ich denn gute Spannungswerte fest ? Im Leerlauf ? Brauche ich da nicht ein Oszi ?

  • ausuauauaaaaa ,... lauter ed disketten???

    ed? Naja NeXT Software/Tools/Treiber...Goldstücke: die MO's haben NeXTstep 3.x drauf, boot MO und OS :D

    MarNo84 wo bekommt man den eine CRT für ein APPLE III Monitor her? Gibt da Referenzmodelle wo man einbauen kann?

    Naja weiss ich selbst noch nicht gebau..hoffe auf einen Transportschsden mit intakter Röhre irgendwo aufzugreifen ;-) ggfls. passt die A//e greenphosphor Röhre ja auch?


    ... alternativ, hole ich mir für wenig Asche einen in der Bucht und solange die Röhre heile bleibt, kann man die dann auch aus einem 110v tauschen.


    Grüße,

    Marcus

  • Auch bei mir hat es in letzer Zeit Museumszuwachs gegeben : aus Schweden sind mehrere Singer 1501 gekommen. Personal Computer aus dem Jahr 1971 ! ( Mit CPU auf TTL basis (74181) und am anfang 1Kbit Dynamische Rams ) Passt gut zu meiner Datapoint 2200, gleichen Zeitraum, auch TTL CPU mit 74181



    Als Massenspeicher sind 2 Tapedrives vorhanden, mit ulkigen selbst-einfädelenden Spülchen. Davon hat es auch reichlich :


    Die Machine war damals durchaus verbreitet, heute kennt sie niemand mehr.


    Aus Holland sind Messsysteme auf Philips P854-CPU basis dazu gekommen. Der P854 is ein Philips Computer aus der P800-reihe, grob vergleichbar mit PDP11. Die CPU is mit AMD2901 aufgebaut. Mit einige Hollandische Sammlerkollegen versuchen wir darauf die normale Philips-OS zum laufen zu bringen.


    Auch aus Holland : ein Trivector Triton 19 zoll EInschub mit Platz fur 3 Z80 auf dem Mainboard. 2 sind bestückt, einer davon hat ganse 0 Byte RAM....Wird wohl nicht komplett sein. Aber die Kist hat ein Diablo-40 Laufwerk, was das ganse wiederum hochinteressant macht.



    Last but not least : aus Belgien ein PDC Clipper, ein C64 Laptop im vornehmen Kostum. Normalerweise nicht mein Ding, aber so etwas spezielles lässt man sich nicht entgehen. Schon gar nicht wenn mann damals , wie ich, bei Siemens wo die Dinger zusammengestellt wurden, ein Schnupperlehre im Zimmer nebenan gemacht hat. Das EL-display hat mich damals umgehauen.


    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von jdreesen () aus folgendem Grund: Deutsch Sprache schwierige Sprache...

  • jdreesen UIII, der PDC Clipper sieht geil aus - den magst nicht zuuufällig gegen was tauschen?

    Stimmt, so im weinroten Leder Attache-case. Und Printer, 3Zoll Laufwerk, Platz fur Akustik-koppler und und...

    Und ähnlich Selten wie ein C65...Deshalb nicht Tauschbar.

    Lauft übrigens noch nicht, werd aber sicherlich noch. Es sei den das EL ist hinüber....


    Werde die Reparatur ordentlich dokumentieren. Hat noch wer ein paar 3 " Disketten übrig ( nicht 3.5" !) ?

    Ist ein ziemliches Gebastel im inneren, mehr Prototyp als Produktionsfertige Hardware-


    Auch find ich die Datenträger zum Stinger interessant - für meine Datenträgersammlung ;)

    Ich hab raue Mengen davon, da ist sicherlich was machbar.

  • ggfls. passt die A//e greenphosphor Röhre ja auch?

    Bitte kein anderes Gerät dafür "schlachten". Bildröhrentausch ist bei Monochrom-Geräten sehr einfach - wenn die Diagonale stimmt passt es. Ablenkspulen tauschen ist auch nicht schwer. Zur Not kannst Du sogar eine alte Bildröhre aus einem Fernseher nehmen. Die ist dann aber weiß statt grün.


    Gruß, Jochen

  • ggfls. passt die A//e greenphosphor Röhre ja auch?

    Bitte kein anderes Gerät dafür "schlachten". Bildröhrentausch ist bei Monochrom-Geräten sehr einfach - wenn die Diagonale stimmt passt es. Ablenkspulen tauschen ist auch nicht schwer. Zur Not kannst Du sogar eine alte Bildröhre aus einem Fernseher nehmen. Die ist dann aber weiß statt grün.


    Gruß, Jochen

    Ich weiß, so dreist schlachten will ich ja ned ;-) hab hier noch 2x zerdepperte //e Greenphosphor Bildschirme... Davon 1x ein USA Modell..einer wird ja schon umgebaut in ein A//e Greenphosphor dessen Bildröhre auch kaputt ist - und wenn das Ding auch in Apple Monitor /// passt, umso besser :tüdeldü::thumbup:


    Einen guten/intakten würd ich im Normalfall eher auch nicht demontieren :saint:

  • Wie stelle ich denn gute Spannungswerte fest ? Im Leerlauf ? Brauche ich da nicht ein Oszi ?

    Das kann man mit einem digitalen Multimeter an den Pins im DIN-Stecker messen. Für = und ~ gibt es extra Schalterstellungen am Multimeter. Da die Pins eng aneinanderliegen, empfehle ich einen isolierten Kabelaufstecker ... das ist einfacher ... nicht dass man beim Messen im Stecker abrutscht und einen Kurzschluß fabriziert.

  • Wie stelle ich denn gute Spannungswerte fest ? Im Leerlauf ? Brauche ich da nicht ein Oszi ?

    Das kann man mit einem digitalen Multimeter an den Pins im DIN-Stecker messen. Für = und ~ gibt es extra Schalterstellungen am Multimeter. Da die Pins eng aneinanderliegen, empfehle ich einen isolierten Kabelaufstecker ... das ist einfacher ... nicht dass man beim Messen im Stecker abrutscht und einen Kurzschluß fabriziert.

    5V 7.5A....wie gross ist denn das Teil?

  • Bei einem Netzteil die Spannungen lediglich im Leerlauf zu messen ist ziemlich Witzlos.

    Um das ordentlich zu testen, ist es erforderlich, auch unter Last zu messen.

    Wenn der Siebelko eine verminderte Kapazität hat, wird das im Leerlauf und bei geringer Last nicht weiter auffallen, bei hoher Last bricht aber die Spannung zusammen.

    Das ist richtig ... aber man muss ja messen, ob überhaupt erstmal Spannungen anliegen. C64-Netzteile, die ich bekomme, messe ich immer erstmal vorher durch. Dann natürlich unter Last.

  • Meine Haustiere haben einen neuen Spielkameraden. Ich habe einen Drucker 3022 ergattert, optisch in gutem Zustand, allerdings laut Verkaufer defekt. Ich möchte ihn zusammen mit der Floppy 4040 an dem CBM 8032 betreiben. Das Ensemble aus einem Rechner der 8000er Serie, einer Floppy der 4000er Serie, einem Drucker der 3000er Serie und einer Datasette der 2001er Serie ist zwar nicht "ganz passend", aber was solls. Die 4040 ist für mich beim Datentransfer bequemer als die 8050 (welche ich auch habe) und ein Drucker der 8000er Serie ist erstens riesengroß und zweitens kaum zu finden. Und wenn, dann teuer. Wenn ich irgendwann mal noch Zeit finde, werde ich den Drucker reparieren und einen geeigneten Platz suchen. Das ist der Nachteil beim Nadler, man braucht hinten dran Platz für die Kiste mit Endlospapier....


    Gruss Jan

  • So, heute war es endlich soweit - der Apple TAM / 20th Anniversary Mac kam an. :love:



    Leider wie so oft, suboptimal verpackt :( der schöne Bose Subwoofer hat nen Macken abbekommen - jetzt heißt es wieder Puzzlen & Kleben...


    Aber sonst tut auch alles und WoW was für ein Sound :D ...nuja, eine dekadente Vintage Stereoanlage mit CD- & Radio Player ^^:*


    Zusätzlich kamen auch noch zwei schicke, original Apple Shirts an 8)



    Grüße,

    Marcus

  • Gestern kam endlich mein erster richtiger Archimedes aus England an, ein Acorn 420/1.

    Da der bisherige Besitzer, mit dem ich seit Monaten in Gesprächen bin, ihn nicht hinbekommen hat (es lag für ihn am Monitorkabel), habe ich ihn erstmal für Portokosten nach Deutschland kommen lassen. Über Geld muss ich noch mit ihm reden. An sich macht der Kasten einen gut ausgestatteten Eindruck nach dem angefangenen Zerlegen. Einschalten werde ich den erstmal noch nicht wieder starten, da das ARm3-Upgrade (davon hat der Besitzer mir nichts erzählt) lose und mit krummen Beinen im Gehäuse lag. Transportschaden in Verbindung mit locker gerackeltem Floppylaufwerk, das noch drauf drückte.



    auch verbogen:

    Das beides habe ich wieder gerichtet, es passt jetzt mechanisch erstmal wieder gut zusammen.


    Das ist doch ein 25-Mhz-Arm3, gibt es da noch Coprozessoren am Markt ?


    Ram ist voll ausgebaut, aber wieviel sind das ingesamt. 1 + 1 MB ? Da ist noch genau so eine Reihe dahinter, aber festverlötet:


    Vom VIDC-Enhancer habe ich kontroverses gelesen, deshalb und zur Fehlereingrenzung habe ich ihn gleich ausgebaut:


    Wo bekomme ich ein 9 -auf-15-poliges VGA-Kabel oder einen Adapter auf die Schnelle ? China dauert ja ewig. Einen 9-poligen Terminaladapter von Amazon würde ich nicht so gerne nehmen, es darf schon endgültiger sein. Ich will dem Rechner ohne Floppy,Festplatte und Expansionport-Subplatine erstmal ein Bootbild auf meinem BenQ912 abringen. Und dann schrittweise wieder 'aufrüsten'. Nur auf die originale CPU kann ich leider nicht zurückgreifen.