Schülerjob in Hamburg : Test/Rep/Verkauf von älteren Apple, IBM, Sun Geräten in Hamburg

  • Ich hoffe mal daß meine Jobanzeige nicht gegen das Kleingedruckte verstösst.

    Also, gewerblich bekommen wir immer wieder Altgeräte von Premiumherstellern ins Haus, die ich selten ungeprüft entsorge.

    Im Moment haben wir reichliche Paletten mit Apple Computern von PPC ( Blau ), iMacs ( Blue ) bis Macpros zu testen, löschen und veräußern.

    Daneben fette Server von IBM, Sun, TapeStorage etc...

    Ich träume von einem jungen Mann/Frau mit Lust am Basteln und ein bisschen Zeit im Monat, um uns hierbei zu helfen. Ganz offiziell gemeldet und versichert natürlich. Mindestalter sollte schon gerne ab 16 sein ( wegen des Gewichts der Geräte ).

    Man kann bei uns reichlich was lernen und sehen ( auch durchaus ausgebildet werden ), aber im Moment reden wir über einen Minijob.

    Der Ort wäre in der Woche in Hamburgs schönem Osten.

    Wer Interesse hat möge sich bei mir melden per PN.

    Wieso suche ich hier ? Was cool ist und alt kommt bei uns ins Museum ... oder geht hier in die Verwertung.

  • Ein gut gemeinter Rat! Diese Stellenanzeige verstösst gegen das Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG). Eine Stellenanzeige, in der "ein junger Mann/eine junge Frau zum Basteln" gesucht wird, ist diskriminierend: Der Begriff „jung“ stellt eine Altersdiskriminierung dar.


    Klingt blöd? Ist es auch! Aber das AGG wird trotzdem häufig missbraucht um unliebsame Wettbewerber abzumahnen und/oder um nach einer Absage im Nachgang eine Schadenersatzzahlung zu erzielen.


    Also lieber das Wort "jung" streichen und damit unnötigen Problemen aus dem Weg gehen.

  • Danke für den Tip. Aber zeige mir mal jemand einen nicht jungen Schüler ;)

    Aber da dies hier keine Stellenanzeige ist würde ich einen Abmahnanwalt ruhig in Empfang nehmen ... und dann dessen Datenschutzerklärung zerpflücken. Außerdem bemisst sich eine Abmahnung am Streitwert und das wäre bei einem Hilfsjob nicht lohnenswert...

    Habe beruflich auch mit dem AGG zu tun und arbeite mit ner Kanzlei zusammen, da wird nix passieren :evil:


    Bewerbe sich ergo wer mag. Und Ja, wenn die Person uns gefällt könnte auch ne Ausbildung folgen. Aber es geht wirklich im Moment nur um sporadische Hilfe