Itelex auf der Classic Computing - Portforwarding LTE

  • ich brauche ja schon physikalisch 2 Anschlüsse

    Fuer sowas gibt es Switches.


    Kann man unter 2 Fritzboxen ein VPN aufbauen?

    ja, das geht. Meine Fritzbox hat auch Menus dafür, mein TLINK LTE Router nicht. Die Fritzbox kann auch VPN Tunnel für Android und Ios Geräte bereit stellen... Auf der Client Seite müßte man dann zb den IP Sec identifier einstellen können.

  • ja, das geht. Meine Fritzbox hat auch Menus dafür

    Ich kann dir eine 7390 leihen. Ist vielleicht die schnellste und einfachste Moeglichkeit.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Ich kann dir eine 7390 leihen. Ist vielleicht die schnellste und einfachste Moeglichkeit.


    So eine habe ich auch. Steht bei mir zu Hause.

    Denkst Du, diese soll zwischen LTE Router und itelex?

    Funktioniert so eine Fritzbox, wenn man sie nicht an eine WAN Schnittstelle anschließt?

  • Denkst Du, diese soll zwischen LTE Router und itelex?

    Funktioniert so eine Fritzbox, wenn man sie nicht an eine WAN Schnittstelle anschließt?

    Am einfachsten duerfte ein VPN zwischen 2 Fritzboxen sein. Das wird AVM schon geregelt haben. (Ich versuchs gerade).

    Genau, Fritzbox zwischen LTE und itelex. Auf die IP-Bereiche achten, damit keine Kollisionen entstehen.

    Die Fritzbox braucht kein DSL o.ae., die kann auch als einfacher Router oder WLAN-Repeater (hab ich im Einsatz) arbeiten.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Hallo funkenzupfer !

    Meine 2. Fritzbox ist da. Leider komme ich keinen Schritt weiter. Konstellation:


    Fritzbox 1: mit USB LTE Stick an Laptop : Funktioniert, Internetverbindung ist da, keine öffentliche IP



    Fritzbox 2 : am DSL, richtige IPv4 Adresse.


    Nun habe ich bei SPDYN einen Account erstellt und einmal vom Laptop, einmal vom Hauptrechner am DSL Anschluß zwei hosts erzeugt.


    Diese habe ich bei Freigaben / DynDNS bei beiden Fritzboxen eingetragen.


    Nun habe ich versucht über LAN2LAN Kopplung eine VPN Verbindung herzustellen. Geht nicht. Keine Verbindung kommt zu stande.


    Mach ich vielleicht was falsch? Beide Rechner habe unterschiedliche IP Adressbereiche, aber gleiche Subnetzmasken.


    Geht das über DynDNS nicht, weil keine öffentliche IP?


    Leider geht bei keiner öffentlichen IP offensichtlich auch der Umweg über den MyFritz Account nicht.

  • Moin Toshi ,


    meine Versuche verliefen auch nicht erfolgreich. Aber eine FritzBox als DSL-Router, die andere dahinter macht fuer ein VPN keinen Sinn.


    Sollen wir das am WE mal mit 2 Fritzboxen ueber normales DSL probieren und dann weiter schauen?

    Sonst den AVM Support mal fragen. Die waren bei meinen Anfragen bisher sehr kompetent.


    Frohes Schaffen

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Moin Toshi ,


    meine Versuche verliefen auch nicht erfolgreich. Aber eine FritzBox als DSL-Router, die andere dahinter macht fuer ein VPN keinen Sinn.

    Hallo funkenzupfer !


    Danke für das Angebot- Ich glaube das muß so langsam bis zur CC warten. Ich muß leider am WE spontan auf Dienstreise und komme hoffentlich Mittwoch abend zurück. Donnerstag/Freitag habe ich zwar Urlaub, aber dann womöglich anderes im Sinne.

  • drücke aber feste die Daumen dass Ihr das schafft (vielleicht hilft das ein bischen)

    Es wird auf jeden nicht schaden. :-)

    Danke.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • :hüpf: Der Fernschreiber läuft am LTE. Zumindest so halb :) Nach stundenlangem Experimentieren unter der weisen Anleitung von Meister funkenzupfer glauben wir nun zu wissen, daß eine fritzbox zu fritzbox LAN2LAN als auch eine "Verbindung zu einem Firmennetzwerk" Verbindung zwischen 2 Fritzboxen, von denen eine keine öffentliche IP hat, am (Telekom) LTE scheitert, weil dieses wohl seine Probleme mit IPSec Xauth hat.

    Verbindung 2er Fritzboxen mit 2 öffentlichen IPs ist leicht, wahrscheinlich ebenso, wenn es einmal um eine UMTS Verbindung geht.

    Gelöst hat funkenzupfer  :Meister:es nun über einen SSH Tunnel. Also ein Windows Rechner mit Putty sitzt hinter meiner Fritzbox-DSL, ein weiterer Windows Rechner mit Putty sitzt an meiner Fritzbox-LTE, an der auch der Fernschreiber angeschlossen ist über Itelex.

    die beiden Puttys verbinden sich nun erstmal über einen SSH-Server von funkenzupfer, der eine öffentliche IP hat. Meine Frtitzbox-DSL hat ein Portforwarding von Port 134 auf den einen Windows-Rechner mit Putty, der auch an der selben Fritzbox hängt. Das Portforwarding über den Tunnel geht nun über Port 11134, nicht 134, sonst geht es nicht.

    Achja, wir haben einen DynDNS eingerichtet, der auf die öffentliche IP von meinem DSL Router. Diese DynDNS nebst Update-URL habe ich in das Itelex auch eingetragen. Wenn ich nun es noch hinbekomme, den Teilnehmerserver von itelex dazu zu bringen, den DynDNS statt die blöde genattete IP von meinem Telekom-LTE zu verwenden, könnte es klappen.

    Herzlichen Dank an funkenzupfer für den Support. Das hätte ich _nie_ soweit allein hinbekommen, zumindest nicht ohne ein paar Wochen Literaturstudium. :respekt: