PC 10-II NMI Parity Error u.a.

  • Hi,

    ich bitte um eure Mithilfe/Ratschläge/Tips. Mein PC 10-II macht sporadisch Probleme: Nach dem Booten läuft er anfangs eine Weile stabil, dann kommt irgendwann plötzlich ein NMI Parity Error und alles schmiert ab. Manchmal wird auch einfach nur das Bild schwarz und nichts geht mehr. Danach kann es sein, dass er schon beim Booten abschmiert, gar kein Bild kommt, oder er mitten im Laden hängenbleibt. Wenn er denn hochfährt, geht der RAM-Test am Anfang immer gut.

    Es macht keinen Unterschied, ob ich von der internen 5,25-Platte boote oder von Disk. Habe die Festplatte schon abgeklemmt, die Laufwerke, Controller raus, Steckkarten vertauscht, alle möglichen Kontakte ab und wieder dran, von HDD gebootet, von Disk, es lässt sich nicht eingrenzen und kommt plötzlich, dann aber umso öfter.

    Wie gesagt, manchmal kommt der Spruch mit "NMI Parity Error", manchmal kommt gar nichts und Bild schwarz, dann bei "diskcopy" einfach Zeichensalat auf den Bildschirm.

    Hat jemand einen Tip für mich oder eine Idee?

    Danke im Voraus schonmal...

  • Mahlzeit!


    Du könntest mal das RAM testen: Einmal mit Kältespray und einmal warm föhnen. Natürlich sinnig. Wird evtl. ein RAM Baustein wärmer als die anderen?


    Ansonsten hatte ich das bei einem PC10-III, da hatte ich Reste eines Akkuschadens an den Treiberbausteinen zum RAM übersehen.


    Gruss,

    Peter

  • Klingt nach einem Wärmefehler. Dahinter steckt oft ein Kontaktproblem, kalte Lötstelle z.B. Oder Sockel. Das zu finden ist schwierig. Du kannst aber folgenden Trick versuchen: Bau die Platine aus, dann Netzteil und Bildschirm wieder anschließen und einschalten. Dann mit dem isolierten Griff eines Schraubenziehers VORSICHTIG gegen die Platine schlagen - wenn sich dabei was tut kann man mit der Methode den Fehler einkreisen.


    Gruß, Jochen

  • Vielen Dank euch für die Antworten. Habe jetzt mal das Netzteil getauscht, das hatte ich noch nicht.

    Bisher läuft er grade gut. Ich hoffe also, dass es echt das Netzteil war. Aber ist ja klar, dass der Fehler jetzt, wenn ich drauf warte, eh nicht mehr auftritt :)
    Ich lasse den jetzt mal paar Stunden an und irgendein Spiel laufen im Hintegrund.

    Werde dann hier berichten.

    Danke nochmal.

  • Update: Läuft jetzt seit gut zwei Stunden im Dauerlauf mit Spielen und Gedudel an :)
    Scheint also doch das Netzteil gewesen zu sein.


    Werde wohl mal das Netzteil auseinandernehmen und die Elkos tauschen/prüfen.

    Muss ich da was besonderes beachten, um keine übermäßig große gewischt zu bekommen? Also Elkos entladen, klar.
    Hat jemand noch einen heißen Tip für mich?


    Ich danke.

  • Hat jemand noch einen heißen Tip für mich?

    Ja, du wirst die üblichen Verdächtigen finden: Elkos von Frako und/oder Roederstein (ROE) .8-)


    Gruß, Gerd

    Oki, aber so generell zum "Netzteil-Herumbasteln"? Man hört/liest ja oft, mal soll da nich dran rummachen weil irgendwo noch hohe Spannungen anliegen können usw. Hast du da was besonderes beachtet? Reicht mit dem Voltmeter überall mal dranhalten und entladen, was so geht?

  • Wenn da ein dicker, fetter Elko (450V-Typ) drinn ist: den aufjeden Fall entladen. Ansonsten kann das 'unlustig' werden, meist fliegt dann das Teil durch die Bude und zerschellt an irgendeiner Wand :stupid:


    Wenn das Ding eingeschaltet ist: nicht immer davon ausgehen, dass alle Kühlkörper Massepotential haben. Je nach Bauweise kann da auch ordentlich Spannung anliegen.


    Gruß, Gerd

  • Bei CRT-Monitoren verhindert die Masse weite Flugwege, allerdings kann das Werkzeug, das aus der zurück zuckenden Hand rutscht, erstaunliche hohe Geschwindigkeiten erreichen...=O

  • ich bitte um eure Mithilfe/Ratschläge/Tips.

    Ich hätte übrigens zufällig gerade 1 PC-10 II zuviel ... der läuft einwandfrei. Den möchte ich kurzfristig abgeben. Der Trend geht ja zu passenden Zweitrechnern ... wenn du deinen Commodore PC-10 II so gerne hast und für die Zukunft "Vorsorge" treffen möchtest. 1 wäre gerade - wie gesagt - bei mir übrig und verfügbar ... bei Interesse PN.

  • ich bitte um eure Mithilfe/Ratschläge/Tips.

    Ich hätte übrigens zufällig gerade 1 PC-10 II zuviel ... der läuft einwandfrei. Den möchte ich kurzfristig abgeben. Der Trend geht ja zu passenden Zweitrechnern ... wenn du deinen Commodore PC-10 II so gerne hast und für die Zukunft "Vorsorge" treffen möchtest. 1 wäre gerade - wie gesagt - bei mir übrig und verfügbar ... bei Interesse PN.

    Hab zwar schon einige davon, schreib dir aber trotzdem gerne :)

  • Ist das deine Fingerkuppe ... ?

    Jepp...



    Bei mir waren's zwei Phasen an einer Fingerkuppe, also 400V.

    Also Stern übers Herz und Dreieck über die Fingerkuppe :D


    Ich hab die rechte Hand am Kühlkörper gehabt und mit der linken ne Diode berührt die wohl mit dem anderen Pol des Elkos verbunden war. Besser als Hanteltraining, muss ich schon sagen... Ist mir beim Versuch, die Platine aus dem Gehäuse zu bekommen, passiert. Die war mit zwei Rastnasen in der unteren Hälfte des Kunststoffgehäuses eingeklipst. War das Netzteil einer externen Festplatte. War zwar ausgesteckt, die sparsamen Chinesen haben aber nur einen Widerstand parallel zum Netzfilter eingebaut, nicht zum Ladeelko...


    Bis die beiden Punkte komplett ausgeheilt waren hat's wenigstens ein jahr gedauert.

    Ist jetzt ne Woche her, man sieht nix mehr...