Compaq Portable + MS-DOS 5.0 oder Compaq-DOS 3.31

  • Hallo,


    nachdem ich über 70% aller Tasten der Tastatur des Compaq Portable in Reihenfolge nach Wichtigkeit ausgetauscht habe, wollte ich mal meinen Spass haben und habe mehr machen wollen.

    Mir ist beim Ausprobieren aufgefallen, dass der Rechner ohne geladenes "KEYB GR" Kommando unter MS-DOS 5.00 dann wie gewollt bootet, wenn ich Ctrl+Alt+Del drücke.

    Lade ich KEYB unter MS-DOS 5.00 mit dem Compaq Portable, hängt der sich auf (nur Ausschalter hilft). Daher kann ich dort nur ohne deutsche Tastaturbelegung testen.


    Dann habe ich Compaq-DOS 3.31 genommen, m.E. das passende DOS für den Rechner, da schon größere Partitionen unterstützt werden, aber ansonsten wenig RAM verbraucht wird.

    Dort kann ich auch KEYB GR als Kommando ausführen (Rechner läuft weiter, kein "Einfrieren"). Drücke ich aber da Ctrl+Alt+Del, hängt sich der Rechner wieder gnadenlos auf.


    Ansonsten kann ich keine Probleme mit anderen DOS-Befehlen feststellen.


    Was mache ich falsch ? Hat der Compaq eventuell ein (anderes) Problem, was gar nicht mit der Tastatur zusammenhängt ?

    "Wäre das Pferd eine Katze gewesen, dann wäre es den Baum hochgeritten" --- Und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Die einfachste Lösung ist, eine DOS-Version <3.3 zu verwenden. Bis DOS 3.2 gab es noch einzelne Treiber (keybgr), erst ab 3.3 gab es den kombinierten keyb mit keyboard.sys, und genau dieser macht gerne Ärger bei den frühen Kompatiblen.

    Meist scheint es Probleme zu geben, wenn der Rechner irgendwelche Sonderfunktionen hat, die sich mit Tastenkombinationen aufrufen lassen. Bei Zenith kann man z.B. jederzeit das laufende Programm unterbrechen und in den Maschinenmonitor springen indem man Strg+Alt+Einfg drückt. Diese BIOS-Funktionen sorgen vermutlich für vorverbogene Interruptvektoren, die sich dann mit dem Tastaturtreiber beißen.

    Man bedenke: der Compaq war der erste Kompatible mit reverse-engineertem BIOS. Durchaus möglich, dass es da kleine Kompatibilitätsprobleme mit neueren DOS-Versionen gibt.