• Hi Leute,


    ich habe bei ebay mal mitgeboten und bin nun Besitzer eines Amigas 500 mit Netzteil, V24-Kabel und Maus.

    Disketten und Handbücher fehlen. Monitorkabel fehlt auch.


    Nun habe ich keine Ahnung vom 500'er, da ich früher eigentlich nur Adventure und Schach mit den PC spielte.

    Mein Sohn musste mit alles zeigen. :fp:


    So, jetzt meine Frage:

    Ich habe den Amiga über die Monobuchse und Scartstecker an einem 14Z Fernseher angeschlossen.

    Meldung --> Diskette wird abgebildet; es wird Work Bench V 1.3 verlangt.

    Habe ich nicht.

    Diverse Software zum Testen - habe ich nicht.


    Bevor ich das große Abenteuer im Netz eingehe, bitte ich die Fachleute im Forum um Information und Hilfe.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • hmmm ... viel spass *GGG*


    Problem beim Amiga ist das es ein eigenes Disketten Format hat - man also nicht einfach mit dem PC Disketten dafür erstellen kann ...


    Ein umgeflashtes Gotec Laufwerk kann da helfen - oder eine Box mit Disketten irgendwo her bekommen *G*

  • wie soll die Hilfe aussehen?

    Ich bezweifle das die jemand das Image einer WB Diskette schickt, aus meiner sich wäre das illegal. Also das erste was du machen kannst, wb Diskette oder Bootsbaues spiel besorgen. Wenn du Glück hast gibt es ein Open source spiel, was bootfähig ist.

  • Meiner Meinung nach hat er mit dem Rechner auch die Lizenz für die damit ausgelieferte Workbench mit erhalten.


    Wäre schlimm, wenn man die Lizenz verlieren würde, nur weil keine Disketten mehr vorhanden sind. Da würde man bei vielen alten Rechnern dann ohne Software dastehen, da man nicht weis, ob man diese noch zu kaufen kriegt.


    Beim Amiga muss man sich erst mal überlegen, was man machen will.


    Für Spiele spielen, ist der Amiga 500 mit 512KB Arbeitsspeicher oftmals zu gering ausgestattet. Hat er im Boden unter der Klappe eine Speichererweiterung auf 1MB ist schon mal die Grundausstattung für die meisten alten Spiele vorhanden.

    Sollte diese Speichererweiterung verbaut sein, muss man die erstmal ausbauen (seitlich aus den Kontakten ziehen und entnehmen, bitte aber zuerst sich selbst erden, damit keine statische Ladung die Hardware beschädigt) und nachschauen, ob darauf eine Batterie verbaut ist.

    Wenn ja, entfernen und evtl. Schaden beseitigen...


    Jetzt kann man mit dem Rechner spielen, wenn man genügend Disketten besitzt... solange man welche hat (Originalsoftware, etc...) und das Diskettenlaufwerk noch funktioniert.

    Zu bedenken ist, dass sowohl die Disketten und das dazugehörige Laufwerk altern und auch bei Nichtgebrauch kaputt gehen können.


    Ach ja, bitte für den Amiga ein RGB-Kabel besorgen, der Mono-Buchse liefert ein zu schlechtes Bild.


    Es gibt Spiele, die Festplatte erwünschen oder verlangen, und welche die Kickstart 2.x und höher verlangen, und welche, die AGA-Grafikkarte brauchen (also Amiga 1200 oder Amiga 4000), die gehen mit der Ausstattung natürlich nicht.


    Für Spieler gilt das Stichwort WHD-Load, bitte "googeln"


    Sollte aus dem Internet Daten gezogen werden und am Amiga verarbeitet werden, kommt man meist nicht um einen Amiga 1200 herum, da das Aufrüsten des kleinen Amiga 500 da teurer kommt als die Anschaffung eines Amiga 1200 mit getauschten Kondensatoren.



    So, mehr will ich momentan nicht schreiben, da die Informationsflut am Anfang zu groß sein kann. Bitte einfach Durchlesen und im Internet, wenn erwünscht, weiterforschen. Einschlägige Seiten, wie Wikipedia und A1K.ORG empfehle ich hiermit...

  • Also hast du ein Amiga 500 ohne Disketten gekauft. Ich kann die ein paar geben, habe hier noch ein paar Tausend herum liegen. Leider sind viele Disketten im laufe der Zeit nicht mehr zu gebrauchen.


    Ein Gotek wäre eine prima Lösung. Das Ding kostet etwa 20 Euro und, ich glaube das HxC (oder wie heißt das Das Gotek mit Amiga Firmware) gibt es für um die 30 Euro. Das kannst du einfach jegliche ADF Datei (die man auch für den Amiga Emulator nehmen kann) auf einen USB stick kopieren und das spiel spielen.


    Du brauchst die Workbench eigentlich zum spielen nicht. Fast jedes spiel hat ein eigenständiges OS auf der Diskette drauf. Als spiel besorgen einstecken und los spielen.


    Wenn du ein RGB fähigen Fernseher hast, wäre es zu überlegen um ein RGB Kabel zu basteln, dies ergibt ein deutlich besseres Bild als über die Monobuchse.


    Du kannst ja am 7.4 nach Brühl kommen zum treffen. Ich kann dann einiges an Amiga mitnehmen.

  • Leider sind diese Adapter genausoviel wert, was dafür bezahlt werden... im einstelligen Euro-Bereich.


    Das RGB-Kabel ist um Längen besser...


    Am z.B. c64 würde man auch nicht mehr einen Fernseher an den Modulator dranhängen, da das Bild dann "matschig" ist. Da nimmt man auch ein RGB (bzw. Video)-Kabel...

  • Hi Leute,


    danke für die Informationen.


    Mein Amiga 500 funktioniert mit div. Spielen. ich konnte von einen Amiga Anwender aus der hiesigen Region

    einige Spielprogramme testen. Monobuchse über Scartadapter am Fernseher (15Z Gerät).


    Die WB 1.3 und Basic habe bei Vesalia bestellt. Originalhandbücher im Netz gefunden und bestellt.

    Ein Kabel mit RGB bekomme ich auch. Joystich auch vorhanden.


    Jetzt fehlt mir nur ein wenig Software.


    Kurt:)

  • Heute war Schach Tag.


    Habe Amiga 500 mit Sargon III gegen Raspberry Pi 2 / Stockfish und DGT Board

    antreten lassen.:fecht:


    Sargon III spielt schon stark für Hobbyspieler. Stockfish ist unschlagbar.


    1. Partie - 15 Sek Modus Pi 2 / Stockfish - Amiga 500 Sargon III Ergebnis = 1.0 (23 Züge)

    2. Partie - Turnierstatus Pi 2 / Stockfish - Amiga 500 Sargon III Ergebnis = 1.0 (34 Züge)


    Hier der Aufbau.




    Hat Spass gemacht.


    Nur Nullmodem Kabel und Software zur Übertragung der ADF-Programme.

    http://adfsender.stoeggl.com/a…rterminal/methods_de.html


    Gruß

    Kurt

    :)


  • Wer hat C-Compiler und Assembler Software für Amiga

    Für C auf dem Amiga bietet sich vbcc an http://sun.hasenbraten.de/vbcc/ , das Programm wird noch gepflegt.

    Gut ist auch Storm C https://www.amiga-shop.net/Ami…ungen/StormC-v4::145.html, das kostet aber was.

    Für Amigas mit wenig Power (A500) geht auch DICE. http://aminet.net/package/dev/c/dice-3.16


    Mit Assembler kenne ich mich so gar nicht aus (noch weniger als mit C), aber Devpac, OMA, oder der Maxon Assember sollen gut sein. Wenn es ganz oldskool sein soll mit A500/Kick 1.2 und 1 Disk Drive, dann SEKA.


    gibts alles auf dem EAB FTP.

  • wie soll die Hilfe aussehen?

    Ich bezweifle das die jemand das Image einer WB Diskette schickt, aus meiner sich wäre das illegal. Also das erste was du machen kannst, wb Diskette oder Bootsbaues spiel besorgen. Wenn du Glück hast gibt es ein Open source spiel, was bootfähig ist.





    Mein Amiga 500 hat jetzt eine RAM-Erweiterung von:

    https://icomp.de/shop-icomp/de/shop/product/A512.html


    Diskettensatz WB1.3 + Extras von:

    https://www.vesalia.de/d_workbench13.htm


    Jetzt brauchte ich mal eine Hilfe.

    Möchte eine WorkBench Diskette mit den notwendigsten Files erstellen.

    Hab ihr einen Hinweis in Netz?


    Leider fehlen mir noch die Handbücher. Der ebay Verkäufer hat noch nicht geliefert.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • Leider fehlen mir noch die Handbücher. Der ebay Verkäufer hat noch nicht geliefert.


    https://archive.org/details/In…iga_500_1987_Commodore_a2


    Verstehe die Frage nicht, Du möchtest eine Sicherungskopie erstellen?


    Einfach Shell doppelklicken und Leerdiskette formatieren


    FORMAT DRIVE DF0: NAME WB1.3


    und dann DISKCOPY FROM DF0: TO DF0: ... oder TO DF1: wenn Du 2 Laufwerke hast.

  • Hallo Toshi,


    keine Sicherungskopie. Das mache ich mit XCOPY und arbeite mit den Kopien.


    Habe nur ein Laufwerk.


    Ich möchte eine eigene Startdiskette für div. Aktivitäten.

    Zum Beispiel kann ich auf die WB (im ursächlichen Zustand) kein

    lha, transwarp oder sysinfo installieren. Ich muss also die WB abspecken.


    So ist es gemeint.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • Achso!

    Möglichkeit 1: Eine Festplatte oder 2. Drive anschaffen :)

    Möglichkeit 2: So ein neumodisches Flash Festplattenimitat vom J. Schönfeld kaufen (ACA500)


    Möglichkeit 3:Diskette formatieren (siehe oben), dann diese mit INSTALL DF0: bootfähig machen, und nur die Sachen draufkopieren, die Du unbedingt benötigst. Minimalversion wäre "c" directory mit dem "LOADWB" drin und "S" directory mit der startup-sequence, wo nur "loadwb" drinsteht.


    Der Amiga ist eine schöne Maschine, aber ohne Festplatte ist das Arbeiten damit schon ein Krampf. Genauso wie beim PC auch.

  • Die ACA500+ ist ihr Geld wert! Nicht nur dass man zwei CF-Karten Slots hat, sondern auch einen mit bis zu 50 MHz getakteten Prozessor. Außerdem Speicher satt. Und auch gleich eine Workbench 3.1 nebst Kickstart. Damit läuft dann gleich eine ganze Menge mehr mit dem A500. Bei Bedarf kann die Karte (nebst Kickstart) auch per Software abgeschaltet werden, falls mal alte Spiele von Diskette gebootet werden sollen.

  • Hi Toshi,


    nochmal zum Thema WB einrichten.

    Heute sind meine Handbücher gekommen und eine Lösung habe ich gefunden.


    Ich richte mit mount rad: eine resetfeste RAM-Disk ein. Die gespeicherten Daten sind in der RAMB0 und

    können mit anderen Programmen bearbeitet werden. Notstromversorgung wäre nicht schlecht.:biglach:


    Ein zweites Laufwerk wäre die bessere Lösung.


    Zitat von dir: Aber mehr Freude macht (mir) die Verwendung zeitgenössischer Hardware.

    Geht mir auch so.


    Gruß

    Kurt

    :)