Bericht zum Kölner Retro-Treffen des VzEkC im KStA

  • Das war ja kein Schönheitswettbewerb sonst hätte ein apple gewonnen. :)


    Nachtrag zu meinem Laplink an PCIII über COM2 Problem.

    Nachdem ich heute das original zum DTC2280 Controller gehörende Slotblech mit DSUB25 COM2 und Game Buchse angesteckt habe funktioniert es problemlos.

    Anscheinend sind nicht alle 10pol. Stecker für die Stiftleiste auf der Controllerkarte identisch belegt.:grübel:

  • Schön, dass Dirk das sofort hier zur Verfügung gestellt hat.

    Was mich wundert ist der bisher ausbleibende Aufschrei aus der Commodore-Gemeinschaft wegen der "eigenwilligen" Typbezeichnung des Soundchips - oder bin ich da einfach nur falsch informiert? :)


    Am besten gefällt mir aber der Passus "Alle zwei Monate treffen sich hier .." - das kann er ja nur von Dirk haben, und das interpretiere ich mal als ein Angebot :applaus: :OK:

  • Typbezeichnung des Soundchips - oder bin ich da einfach nur falsch informiert?

    Der rasende Reporter hat sich so viel aufgeschrieben in seinem kleinen Notizblock ... diesen Schreib-/Tippfehler darf man ihm doch nachsehen ... ;)

    Da hast Du vollkommen recht.

    Man konnte im Gespräch merken, dass das alles sehr fremd für ihn war. Angesichts der Fülle an Informationen, geliefert von unterschiedlichen Leuten mit unterschiedlichen Schwerpunkten, hat er das Ganze noch recht gut dargestellt.

  • Anscheinend sind nicht alle 10pol. Stecker für die Stiftleiste auf der Controllerkarte identisch belegt.

    Ist tatsächlich so. Es gibt zwei verschiedene Belegungen:


    There is 2 flavor of header (ex: Motherboard header) (AT/EVEREX) or (DTK/EVEREX) witch match the IDC10.

    You need an according port ( with the accordingly cable layout) to the flavor of header you have!

    Example: If ou want to have a DB9 put on a 10pinIDC you HAVE TO put an RS-232 Port with pitch header (DTK/INTEL) or with pitch header (AT/Everex) depending of the flavour of the pinout layer!


    RS232 Motherboard header pinout ( AT/EVEREX )


    1 DCD Data Carrier Detect 1
    2 RXD Receive Data 2
    3 TXD Transmit Data 3
    4 DTR Data Terminal Ready 4
    5 GND System Ground 5
    6 DSR Data Set Ready 6
    7 RTS Request to Send 7
    8 CTS Clear to Send 8
    9 RI Ring Indicator 9


    RS232 Motherboard header pinout ( DTK/INTEL )


    1 DCD Data Carrier Detect 1
    2 DSR Data Set Ready 6
    3 RXD Receive Data 2
    4 RTS Request to Send 7
    5 TXD

    Transmit Data 3
    6 CTS

    Clear to Send 8
    7 DTR

    Data Terminal Ready 4
    8 RI

    Ring Indicator 9
    9 GND

    System Ground 5

    Pin 10 removed in connector. Internal IDC connnector wired to external port with a simple flat ribbon cable.


    Quelle: http://pinoutguide.com/Motherboard/rs232_header_pinout.shtml

  • Gerne :)

    Lässt sich bei den Kabeln mit 9poligen Stecker übrigens ganz einfach unterscheiden wenn man die Kunststofftülle zurückschiebt: Bei der einen Belegung ist das Flachbandkabel in zwei Hälften geteilt, die eine ist oben am Sub-D-Stecker angelötet, die andere unten.

    Bei der anderen Belegung sind die Kabel aufgedröselt und abwechselnd oben, unten, oben, unten, ... angelötet.

  • Hab nochmal gesucht nach einem speziellen SX-64 Thread, weil ich mir sicher bin, dass meine Frage hier gar nicht mehr hergehört (auch wenn sie sich auf dem Treffen ergeben hat...). Ich wollte mir jetzt so ein Zauberkästchen zulegen (SD2IEC), hab auch schon in UK jemanden ausgemacht, der welche für roundabout 60 Euro anbietet, ich suche aber noch weiter. Dennoch hatten wir ja am Samstag festgestellt, dass, wenn auf der Karte ein Spiel oder so drauf ist, in welchem der Nachladebefehlt wieder auf die '8' (beim SX ja als 1541 fest eingebaut) zugreift, die ja aber leer ist. Ich weiß, dass auf der Demo-Floppy vom SX ein Programm drauf war (oder nur ein Hinweis?), wie man die Gerätenummern 'softwaretechnisch' umstellen kann. Ich schätze, genau das müsste ich wohl immer dann tun, wenn ich nicht von Floppy sondern vom Zauberkästchen aus was machen will - also aus der 8 ne 9 und aus der 9 ne 8 machen. Weiß jemand zufällig, wie das geht und was ich dafür bräuchte? Noch ist es zwar nicht so weit, aber man kann sich ja nie früh und intensiv genug auf sowas vorbereiten... :prof:

  • Jaaaaaaaa - genau. Hab mir derzeit den hier auf die 'Haben-will'-Liste genommen, aber soooooo einfach, wie die Sache bei Goethe aussah, ist es dann wohl doch nicht... naja, wenn ich das Problem mit der Laufwerksnummer bewältigt bekomme, wäre das ja schon die halbe Miete... :grübel:

  • Jein. Das interne Laufwerk hat - logisch - die Nummer 8. Wenn wir das Zauberkästchen anschließen, dann hat das die 9, läßt sich darüber auch problemlos ansteuern (das hat Goethe getestet :]]]]]]] ). Dann wollte das Spiel jedoch intern etwas nachladen - und im Programm ist dann wohl verewigt, dass es auf die 8 zugreift, nicht auf die 9. Also wird die interne 1541 angesteuert, die aber ja leider kein Programm im Bauch hat. Ich müsste also dem Zauberkästchen die 8 zuordnen und dem internen Laufwerk die 9 oder 10. Da ich das aber nicht dauerhaft so haben will, kommt die Jumper-Umsteck-Variante nicht in Frage - müsste dann ja den kleinen SX auch jedesmal aufmachen und... neeeeee, lieber nicht. Also bliebe nur die Software-technische Umstellung der Laufwerke - das muss ich dann zwar wirklich jedes Mal machen, wenn ich den SX aus- und wieder angemacht habe bzw. wenn ich ein neues Spiel oder Programm vom Zauberkästchen aus laden will, aber DAS ist mir wirklich lieber. Allein, mir fehlt es halt an Ahnung, welche Befehle ich da eintippen muss. Vielleicht kann man ja auch das als kleines Programm auf dem Zauberkästchen speichern, dass ich dann später einfach nur das 'Laufwerke-Umnummerierungs-Programm' vom Zauberkästchen zuerst laufen lasse, und dann auch 'Nachlader' problemlos vom SD2IEC aus spielen kann... :grübel:

  • Also wenn intern doch so nette Jumper sind, kann man da doch auch einen externen Schalter dran anbringen, mit dem man die ID des Internen Laufwerks ändern kann, ohne das Gerät jedesmal zu öffnen. Sieht zwar nicht so schön aus, wenn da ein Schalter hinten rausbaumelt, dürfte aber die problemloseste Lösung sein. Falls das Gehäuse eh schon verbaut ist, kann man den ja dann auch hübsch dazubauen.


    -- Klaus

  • electricfriend68

    Da ich kein SD2IEC habe, weiß ich nicht, ob das genauso wie eine 1541 per Software umgestellt werden kann. Bei der 1541 funktioniert das aber über die folgenden Befehle:


    OPEN 15,8,15: PRINT#15,"M-W";CHR$(119);CHR$(0);CHR$(2);CHR$(Gerätenummer+32);CHR$(Gerätenummer+64): CLOSE 15


    Kurze Erläuterung dazu:

    Die 1541 enthält ja einen eigenen Computer samt Prozessor (6502), Speicher und seriellem Bus. Das Kernal der Floppy überprüft anhand seiner in der Zeropage abgelegten Gerätenummer dann, ob die beim "Lauschen" am seriellen Bus aufgefangenen Befehle für sie selbst oder ein anderes am Bus angehängtes Gerät gedacht waren, und reagiert dann entsprechend - oder auch nicht... ;-) Da die Gerätenummer in der Zeropage nur beim jedem Reset (zurück-) gesetzt wird, kann man die Floppy also durch softwareseitiges Überschreiben der eigenen Gerätenummer umadressieren.


    Du öffnest mit den Befehlen den Kommandokanal zur 1541 und überschreibst dort im internen Speicher (genauer: in der Zeropage) ab Adresse 119 ($77) die dortigen 2 Bytes mit neuen Werten. In Adresse $77 findet sich die sogenannte "Listener address", das ist die Geräteadresse, unter der die 1541 bis zum nächsten Ausschalten Befehle empfängt. Zur Zahl dort muss noch der Wert 32 (= $20) addiert werden. Für Laufwerk #8 ist hier also 40 (= $28) zu verwenden, Laufwerk #9 würde dann entsprechend 41 (= $29) benötigen, maximal ginge das bis Laufwerksnummer #13 ( -> 45 = $2D).


    Das 2. geschriebene Byte (dann Adresse $78 der Floppy-Zeropage) enthält die "Talker address" - das ist die Geräteadresse, unter der die Floppy "redet" / sendet. Als Offset muss hier der Wert 64 (= $40) addiert werden, so dass für die übliche Geräteadresse #8 hier die Zahl 72 (= $48) steht.


    Wenn Du also Deine interne Floppy von #8 auf #10 umstellen willst, brauchst Du folgende Befehlskette:

    OPEN 15,8,15: PRINT#15,"M-W";CHR$(119);CHR$(0);CHR$(2);CHR$(10+32);CHR$(10+64): CLOSE 15

    Danach ist das interne Laufwerk des SX64 unter der Nummer #10 ansprechbar.


    Falls (und das weiß ich wegen Fehlens von Erfahrung und Gerät nicht) auch das SD2IEC so umzustellen ist und nach Einschalten als Floppy #9 einsortiert wurde, müsste das SD2IEC nun (nach obigem Umstellen der internen Floppy auf #10) von seiner #9 auf die nun freie #8 umgestellt werden:

    OPEN 15,9,15: PRINT#15,"M-W";CHR$(119);CHR$(0);CHR$(2);CHR$(8+32);CHR$(8+64): CLOSE 15


    Viel Erfolg!

    Gruß aus Frankfurt,

    Ralph.

  • Ralph_Ffm :

    Wow! Super, vielen lieben Dank - vor allem auch für die Erklärungen. Dann würden wir zum übernächsten Treffen (denke ich) das bis dahin besorgte Zauberkästchen und den SX mal mitbringen und dann könnten wir das ja vor Ort mal testen, ob das dann beim Zauberkästchen ebenfalls so geht (- oder vielleicht vorher mal, wenn Goethe vorher mal Zeit und Muße hätte....?)

    Falls ja könnte man die Befehlsketten ja irgendwie auf der SD-Karte als Programm abspeichern (OK - da bräuchte ich dann zu gegebener Zeit ebenfalls wieder Hilfe *hüstelhüstel* - kann halt nur ein wenig dBase IV... ) und dann nacheinander laufen lassen, so dass dann beide Gerätenummern getauscht sind, wenn man das Zauberkästchen benutzen will... Klingt zumindest gut ;]] - ob's wohl auch so funktioniert? :grübel:

  • der welche für roundabout 60 Euro anbietet, ich suche aber noch weiter.

    Es geht auch günstiger:

    https://www.ebay.de/itm/SD2IEC…0ad496:g:JO8AAOSw~kZZkLH3


    Ich habe mir von der gleichen Verkäuferin ein SD2IEC geholt - kam heute an und funktioniert tadellos. Ist vom Gehäuse nicht so der Hingucker, hat aber alles was man braucht. Mir war auch wichtig, dass der Kassettenport frei bleibt - da hängt bei mir das Tapecart dran.


    Gruß, Jochen

  • Und teurer. Ich hatte mir das 1541 Ultimate II gekauft, habe es bis dato aber noch nicht einmal wirklich benutzt. Nur als "SD2IEC" ist das aber auch etwas überdimensioniert. Falls das was für Euch ist electricfriend68 , dann schaut es euch beim nächsten Treffen einfach mal an.

  • Hihi, ich glaube, teurer geht immer, nur viel günstiger ist das Problem...

    Was kann denn das Ultimate II sonst noch, wenn es noch teurer ist????