Zeigt her eure Füße!

  • Hallo zusammen!


    Eine kleine Warnung an alle, die ein externes HP-Surestore Tape 6000 (C1529F) im Lager haben: Schaut mal, ob sich da die Gerätefüße auch verflüssigt haben.


    Ich war eben dabei, externe Laufwerke für den Umzug einzupacken, als mir die Sauerei aufgefallen ist: Die Gerätefüße haben sich komplett in eine klebrige zähe graue Masse verwandelt - was natürlich auf dem Deckel des SCSI-Gehäuses darunter nicht so dulle aussieht. Zum Glück hat das Laufwerk darunter ein Metallgehäuse.


    -- Klaus
     

  • Das komische an dieser Gummi-Zersetzung ist ja, daß das längst nicht bei allen Geräten des gleichen Typs passiert.

    Ich hatte das z.B. bei zwei Zyxel U-1496E Modems, da haben sich die Füße vollständig in einen zähen Klebekleister verwandelt.

    In meinem Bestand sind aber noch mehr dieser Modems. Deren Füße sind in unterschiedlichem Zustand von ''auffällig weich' über 'wie neu' bis zu 'total ausgetrocknet'.

    Es scheint von äußeren Einflüssen abzuhängen, was mit den Gummifüssen passiert, wenn sie altern.

  • Möglicherweise haben die Hersteller auch Füße von unterschiedlichen Zulieferern bezogen oder der gleiche Zulieferer hat regelmäßig unterschiedliches gummiartiges Material beschafft um daraus die Füße zu stanzen/schneiden. Ich glaube nicht, daß die Hersteller ein Material für eine so unkritische Aufgabe streng spezifiziert und kontrolliert haben.

  • Ich habe das auch bei einigen Geräten festgestellt.

    ich vermute dass ein Weichmacher in einem Plastikteil dafür verantwortlich ist (z.B. das Gehäuse des Gerätes) oder die Oberfläche auf dem das Gerät steht.

    Auch kann eine lackierte Oberfläche auf dem das Gerät mit den Füßen steht die Ursache sein.

    Gummi reagiert auf lange Zeit sehr stark mit öl- ode fetthaltigen Substanzen.

    Ich habe z.B. letztens ein MagicMic meine Frau bearbeiten müssen, da sich die Gummierung der Oberfläche (das ach so tolle Softcoating) in eine schwarze eklig-klebrige Masse verwandelt hat. kotz.gif

    Hier war war entweder das ständige Anfassen mit nicht ganz fettfreien Fingern die Ursache (und natürlich die Einwirkzeit über Jahre) oder die Plastiktüte, in die das Teil bei Nichtgebrauch eingewickelt war.

    Ich musste alles komplett zerlegen (viele Einweghandschuhe), alle Gehäuseteile in Isopropyl-Alkohol einweichen und dann mit einer alten Zahnbürste bis in die letzte Ecke abschrubben.

    Jetzt ist die Oberfläche nur profanes glattes Plastik, aber nichts klebt mehr und die Finger bleiben auch sauber.


    Gruß Konrad

  • https://www.co2air.de/thema/76…erung-l%C3%B6st-sich-auf/

    ... Es scheint von äußeren Einflüssen abzuhängen, was mit den Gummifüssen passiert, wenn sie altern.

    Muss wohl - ich habe das spezielle Bandlaufwerk ja auch irgendwann mal gebraucht gekauft - seitdem lagert es wie alle anderen Sachen in einem Lagerraum in meiner Bürowohnung - keine extremen Temperaturen auf jeden Fall. Vielleicht ein anderes Material, mit dem sie mal in Beruehrung gekommen sind? Das Gehaeuse darunter war ein normales grau lackiertes Metallgehaeuse (extern SCSI, Fujutsu/Siemens), aber wie gesagt - ich kenne das Vorleben ja nicht.


    Auf jeden Fall ueberlege ich auf laengere Sicht, die Gummifüße unter meinen Geraeten durch Filz zu ersetzen - ich habe jetzt mal ein wenig im Web gestöbert - Das Problem scheint gerade auch bei HiFi-Leuten bekannt zu sein. Allerdings gibt es auch Berichte in Automobil-Foren - aber im Auto sind ja auch wesentlich größere Temperaturschwankungen drin.


    -- Klaus

  • Das sind nicht nur Füße. Ich habe am Wochenende einen USB-Stick wieder gefunden, den ich mal von meiner alten Firma bekommen habe, 2Gb heute nicht mehr der Rede wert, aber noch brauchbar. Der hatte eine Hartgummihülle. Jetzt hat er keine mehr, weil der Gummi wie gekauter Kaugummi zerflossen ist.

  • Das habe ich bei einem Zyxel Modem...

    ---
    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Noch einer: Mein 10MBit-Hub, der auch noch BNC kann, hat das selbe Problem - und dabei meinen Intel-Switch darunter schön versaut (leider Kunststoffgehäuse) - ich werde jetzt tatsächlich mal die Gelegenheit (alle Geräte frei zugänglich) nutzen und alle Gummifüße durch Filzpantoffeln austauschen (Nun, vielleicht noch nicht bei den Apple-// Rechnern und Floppies - da sind die zu typisch - die werde ich nur im Bedarfsfall durch neue austauschen).


    -- Klaus