Suche Notebook / Portable 1984-1987

  • Ich besitze mittlerweile einige SEIKO Digitaluhren, die bereits 1984 über die serielle Schnittstelle an den verschiedensten Computern angeschlossen werden konnten. So bspw. am C64, am Apple II, am TRS-80, aber auch am IBM PC. Mein C64-Setup steht, jetzt würde ich gerne eine Uhr an einem zeitgemässen PC anschliessen. Die Software ist in Basic geschrieben. Im Idealfall suche ich also ein optisch ansprechendes (nicht vergilbt) Notebook oder einen Portable aus den Jahren 1984 - 1987.


    Was mir dabei spontan in den Sinn kommt: Hewlett Packard HP 110, Toshiba T1000, Sharp PC 5541, Compaq Portable III....


    Gerne gegen Euro, oder im Tausch gegen einen anderen Rechner.

  • Ohhh .... Sowas ist nett ... Hab da 'nur' die erste ohne PC Anschluss.


    Kann morgen Mal nach dem alten Toshiba schauen.

    Danke! Welche SEIKO meinst Du? Es gibt verschiedene SEIKO RC-Modelle:


    RC 1000

    RC 4000

    RC 4500


    Dann gibt es die SEIKO DATA 2000 und die SEIKO UC 2000 und 3000. Die sind ohne PC-Anschluss. Ich finde die Uhren kultig und auch heute sind die echt noch ein Hingucker ;-)

  • Hallo,


    der HP-110 hat (zumindest meiner) kein eingebautes Basic und ich vermochte bis jetzt nicht ihm ein Basic "einzuladen" .. der würde uU. also nicht helfen.

    Ich könnte ihn aber mal zum Treffen mitbringen ...


    Mit freundlichen Grüßen


    Matthias

  • Ahhh, wieder was gelernt. Ich bin tatsächlich davon ausgegangen, dass ein Computer automatisch auch Basic "on Board" hat, wenn er unter DOS läuft ;-) Aber stimmt, http://oldcomputers.net/hp110.html schreibt:


    The HP-110 is fairly heavy at 9 pounds, but has exceptional battery life, up to 16 hours. The operating system is MS-DOS 2.11, permanently stored in ROM. The BASIC programming language is not built-in, you have to load if from an external drive.


    Ja, bring ihn doch bitte mit. Das wäre toll!


    LG

    Dirk


  • Das Betriebssystem MS-DOS hat mit BASIC erst mal nichts zu tun. Manche Computerhersteller haben aber ein BASIC von Microsoft zusätzlich lizensiert und dann entweder auf Diskette mitgeliefert oder in ein ROM integriert (z.B. IBM PC und AT mit "BASICA" oder Epson HX-20 "MBASIC").


    Ohne BASIC im ROM, kann man aber ein BASIC von Disketten laden und laufen lassen. Beim HP-110 verwendet man dazu idealerweise ein 9114A/B Diskettenlaufwerk. Im schlimmsten Fall kann man eventuell mit der seriellen Schnittstelle und DEBUG einen Kermit bootstrappen und dann ein BASIC per serieller Schnittstelle herunterladen. Ohne Diskettenlaufwerk (oder eine modernen "PIL-Box" als Ersatz) macht ein 110er aber keinen großen Spaß. Ich habe ein älteres GWBASIC darauf laufen - es geht nicht jedes wegen der nicht IBM-kompatiblen Hardware.

    Beim 110-Plus könnte man auch ein BASIC in eigene ROMs brennen und in den ROM-Drawer einstecken.


    Martin

  • Hallo Martin,

    vielen Dank für die Hinweise, die meine Recherchen bestätigen. Das Laufwerk ist extrem selten zu finden und würde dann mein Budget auch sprengen. Die Idee mit dem Rom werde ich mal im Auge behalten, evtl. kann ich da mit Christian ein Projekt draus machen ;)

    Evtl. würde ich mich wegen des ROM-Files noch einmal bei Dir melden, wenn das ok ist?

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

  • Ich würde mir mal einen der Portablen aus der Zeit anschauen, ich meine z.B.


    Olivetti M10

    Tandy TRS 80 Modell 100/101/102

    ähnliche von Epson

    etc.


    Die haben alle eingebautes Basic und eine ordentliche RS232-Schnittstelle (bei dem M10 braucht man für handelsübliche Kabel einen Gender-Changer). In der Bucht waren neulich zwei M10 drin, einer für teuer, einer für billig.

  • 1ST1 : Die Epson Kandidaten sind schon vorhanden, auch die NC100/200 vom Amstrad uä. ... es geht um die eher die Machbarkeit um auf dem HP-110 bei einer (möglichen) Ausstellung mal etwas "zeigen" zu können...

    Den M10 hatte ich auch schon mal ... hatte eine tolle Tastatur und ein schönes Display ...

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

  • ... zur Info ist auch die WEB Seite von Jean-Francois Garnier sehr hilfreich, er hat dort auch einiges an Infos, falls noch nicht bekannt:

    Jeff's Web Site .

    Er hat dort auch Infos und die Programme um ROMs zu brennen. Ich habe das nur durchgelesen und noch nicht selbst ausprobiert.


    Martin