Suche dringend CRT 13"

  • Liebe Community,


    ob man es glaubt oder nicht aber ich habe hier einen 13" Farbmonitor von 1988 (14" wäre in der Tat besser gewesen da mehr Auswahl), aber es ist nun mal ein 13 Zöller. Im Inneren steckt eine Philips Röhre. Leider ist mir die Röhre eingebrannt. Da mir der Monitor sehr, sehr wichtig ist (ist ein extrem seltener Monitor), möchte ich versuchen die Röhre zu tauschen. Dazu benötige ich eine 13" Philips Farbröhre (wenn man das denn so nennt). Wer kann mir da helfen? Auch für technische Tipps wäre ich sehr dankbar. Wenn ihr noch Daten benötigt, so kann ich versuchen diese nachzuliefern.


    Viele Grüße


    Dennis

  • Um irgendwas zu finden musst du schon die Typnummer der Röhre angeben (zB. PHILIPS A34-510W). Zudem hat jede Röhre eigene Grenzwerte für die Spannung der Ablenkspulen und Emitter. Da kenn man nicht einfach irgeneine von der Größe her passende Röhre nehmen (ein RFT könnte da sicherlich was hinbiegen :)). Wenn du ein Datenblatt zur Röhre findest, dann kann du sicherlich auch mit etwas Glück Ersatz auftreiben.


    Die Typnummer der Röhre steht normalerweise auf einem Aufkleber...

    Anbei 2 Beispiele ...

  • Um irgendwas zu finden musst du schon die Typnummer der Röhre angeben (zB. PHILIPS A34-510W). Zudem hat jede Röhre eigene Grenzwerte für die Spannung der Ablenkspulen und Emitter. Da kenn man nicht einfach irgeneine von der Größe her passende Röhre nehmen (ein RFT könnte da sicherlich was hinbiegen :)).

    Natürlich hast Du da völlig recht. Aber - man kann auch Glück haben.


    Ich habe mal einen Rechner mit eingebautem 9" Bildschirm übernommen, dessen Bildröhre einen gebrochenen Hals hatte. Unrettbar.

    Aus meiner Jugendzeit hatte ich aber noch ein 9" CRT-Chassis, das ich vor Ewigkeiten bei Völkner gekauft und zu einem TTL-Monitor für meinen ersten Homecomputer umgebaut hatte.


    Diese Bildröhre passte jetzt zufällig mechanisch und von den Anschlüssen in den neuen Rechner. Ich habe nur die Ablenkeinheit von der alten Röhre übernommen, da ich mir gedacht habe, dass die Elektronik drauf abgestimmt ist. Und tatsächlich: das Ganze funktioniert seitdem! Nur die Geometrie ist nicht optimal - minimale Verzerrungen und etwas nichtlinear, aber alles problemlos zu lesen.


    Wie gesagt - Glück, Zufall, was auch immer.

  • Dann verstehe ich die genannte Seite nicht. Dort sind einige Monitore mit angeblicher M34 Röhre abgebildet aber die Monitore sind alles definitiv 14 Zöller. Kann mich mal jemand aufklären? Wie passt eine 13" Röhre in einen 14" Monitor wie den Commodore 1084!?

  • Wenn der eine Hersteller es nicht so genau nimmt, sind 13,4" eben 14" und wenn der Hersteller die Darstellungsfläche nimmt, können es auch schon mal nur 12" sichtbarer Bereich sein. Ein CRT ist ein analoges Gerät und hat keine 1:1 Darstellung, weil es keine Pixel auf der Röhre gibt. Es hängt von den Einstellungen ab, wie groß das Bild bei welcher Auflösung ist. Die Röhren sind M34=34cm Diagonale (max. sichtbarer Bereich ohne Rand). Aus dem Abstand der Lochmaske kann man dann eine theoretische Auflösung berechnen. Diese wurde dann meist in TV Linien angegeben oder eben mit dem Abstand der Lochmaske, Streifenmaskte bzw. Schlitzmaske.


    Aber M34 != M34 ... die Röhren können je nach Hersteller zudem auch noch andere Befestigungspunkte und einen anderen Anschluss haben. Am Ende des Röhrenhalses befindet sich der Steckkontakt, der 8-polig, 9-polig oder auch beliebig-polig sein kann, je nach dem, wie die Röhre verschaltet ist. Es ist nicht so trivial eine passende Röhre zu bekommen. Aber mit den sehr ähnlichen Typnummern sollte das schon passen.


    -Jonas