ANSI Grafiken

  • Ich habe zwei Fragen:


    1. Kennt jemand Quellen für die guten alten ANSI-Grafiken? Gibt es da vielleicht ein Archiv, wo man sich ein paar schöne Grafiken für seine Mailbox runterladen kann?


    2. Ist jemand in der Lage, selber ANSIs zu erstellen? Ich wäre sehr an einem CC bzw. VzEkC-Logo interessiert. ;)


    Gruss

    Thomas

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • Hallo Thomas,


    zu 1.) Archiv kenne ich keins, aber ich habe ein paar Bilder eingescannt. Ich habe noch mehr, aber die sind für meinen Scanner zu groß (mehr als DIN A3).


    zu 2.) das habe ich mal gemacht, ist aber nun fast 40 Jahre her... im Prinzip ist das aber nicht schwer, damals hatte ich spezielle Formulare, die die einzelnen Druckpositionen leicht ablesbar machten, darauf die Vorlage zeichnen (oder mit Kohlepapier durchpausen). Kanten mit passenden Zeichen glätten, sonst ein X (bei Doppeldruck X und M) für dunkle Partien, ein Punkt für helle Partien. Das Vereinslogo mit dem umlaufenden Schriftzug ist schon ziemlich schwer umzusetzen, lesbar bleibt die Schrift dabei eher nicht.


    Gruß, Jochen



  • Unter Linux gibt's doch die aa-lib bzw. in Farbe die caca-lib. Ob den Entwickler die sch... Bedeutung im Deutsch klar war,

    weiß ich allerdings nicht ;)

    Der mplayer konnte das auch als Ausgabeformat nehmen. So kann man auf einem Textterminal auch mal schnell einen

    Film schauen (naja, erahnen).


    Code
    1. mplayer -vo aa video.avi

    jp2a konvertiert jpeg nach ASCII-Art


    Btw:

    Es gibt auch ein aaquake2 und eine "Grafik"-Demo namens bb.

  • für ANSI-Grafiken wurde früher oft das DOS-Programm "TheDraw!" genutzt, das gibt es hier:

    http://www.syaross.org/thedraw/

    Ist leider Shareware, nach einer Probephase von 2 Wochen kostet das Programm 20 $ + 2 $ Handling. Für den C64 hatte ich sowas mal selbst geschrieben, bei der geringen Auflösung von 320x200 Punkten konnten A3 Drucker das sogar 1:1 ausdrucken: 200 Zeichen pro Zeile wurden mit einer Schriftart "Condensed" erreicht, und 320 Zeilen sind auf Endlospapier auch kein Problem. Dazu eine kleine Tabelle, die die Graustufen in verschiedene Zeichen übersetzt. Sowohl das Programm als auch dessen Erzeugnisse sind bei diversen Umzügen leider verloren gegangen - ich kann mich noch an ein Bild erinnern, wo eine oder mehr Katzen den Mond anmiauen. Das war als ASCII ziemlich gut und hat eine Zeitlang meine Wand geziert. Andere Grafiken - speziell wenn die Farben in die gleiche Graustufen gewandelt wurden - waren kaum zu erkennen.


    Gruß, Jochen

  • Hi.


    Man muss hier unterscheiden:

    ASCII - Grafiken = ASCII Zeichen werden genutzt/ausgegeben am Bildschirm/Drucker. Dabei manchmal auch mit Rückschritt/Condensed Schrift etc. pp

    ANSI - Grafiken = ESC-Sequenzen sind überall im 'Text' genutzt, die Cursorsteuerungen/Umschalten Farben/Attribute steuern


    ANSI Grafiken wurden viel bei den alten Mailboxsystemen genutzt. Zur sauberen Anzeige muss das Programm/System die ESC-Sequenzen sauber verarbeiten können. Manchmal war hier auch neben ANSI z.B: VT100 etc. verbreitet.


    Ich kennen ASCII Grafiken auch von Großrechnern. Z.B. BS2000. Dazu habe ich aber leider noch keinen Link gefunden, wo diese wieder zu finden wären.

    Da waren z.B. Enterprise / Spock dabei..


    Peter