ADF COPY Softwareproblem

  • Hallo!

    Hat hier jemand ein ADF-Copy aus dem a1k zusammengebaut? Für die, die es nicht kennen, es ist ein Adapter von USB auf ein 2.5"HD PC Diskettenlaufwerk, um ADF Files auf Disketten zu schreiben.

    Ich habe es heute endlich mal geschafft, mein ADF Copy aufzubauen, was echt fix ging. Flashen der *.hex Datei hat mit WinXP (Pentium4 Rechner mit 256MB) und TyQT 0.8.0 funktioniert. Nun mache ich schon eine ganze Zeit rum, die Application v0.967 zum Laufen zu bekommen, was mir nicht gelingt. Teensyduino hab ich für WinXP installiert, leider sagt mir die *.JAR-Datei beim Doppelklick "could not find main class", was auch immer mir das sagen soll.

    Mein Hauptrechner, ein Debian-i686 mit openjdk version "1.8.0_151" möchte auch nicht. Hier habe ich das Problem, daß die Application zwar startet, aber ich nicht weiß, was ich im Fenster "which com port is correct" eingeben soll. ich habe /dev/ttyACM0 probiert, was mit DMESG meldet beim einstecken des ADF-Copy.

    Sicherlich alles DAU-Fragen, aber ich hoffe, man kann mir trotzdem weiterhelfen...


    Vielen Dank

    Stephan


     
     
     
     
     
     
     

    _______

  • C:\Program Files (x86)\Java\jre1.8.0_131\bin>java -help

    Verwendung: java [-options] class [args...]

    (zur Ausführung einer Klasse)

    oder java [-options] -jar jarfile [args...]

    (zur Ausführung einer JAR-Datei)

    wobei options Folgendes umfasst:

    -d32 Verwendet ein 32-Bit-Datenmodell, sofern verfügbar

    -d64 Verwendet ein 64-Bit-Datenmodell, sofern verfügbar

    -client zur Auswahl der "client" VM

    -server zur Auswahl der "server" VM

    Die Standard-VM ist client.

    -cp <Klassensuchpfad von Verzeichnissen und ZIP-/JAR-Dateien>

    -classpath <Klassensuchpfad von Verzeichnissen und ZIP-/JAR-Dateien>

    Eine durch ; getrennte Liste mit Verzeichnissen, JAR-Archiven

    und ZIP-Archiven zur Suche nach Klassendateien.

    -D<name>=<value>

    Legt eine Systemeigenschaft fest

    -verbose:[class|gc|jni]

    Aktiviert die Verbose-Ausgabe

    -version Druckt Produktversion und beendet das Programm

    -version:<value>

    Warnung: Diese Funktion ist veraltet und wird in einer

    neueren Version entfernt.

    Erfordert die angegebene Version zur Ausführung

    -showversion Druckt Produktversion und fährt fort

    -jre-restrict-search | -no-jre-restrict-search

    Warnung: Diese Funktion ist veraltet und wird in einer

    neueren Version entfernt.

    Bezieht private JREs des Benutzers in Versionssuche ein bzw. schließt sie aus

    -? -help Druckt diese Hilfemeldung

    -X Druckt Hilfe zu Nicht-Standardoptionen

    -ea[:<packagename>...|:<classname>]

    -enableassertions[:<packagename>...|:<classname>]

    Aktiviert Assertions mit angegebener Granularität

    -da[:<packagename>...|:<classname>]

    -disableassertions[:<packagename>...|:<classname>]

    Deaktiviert Assertions mit angegebener Granularität

    -esa | -enablesystemassertions

    Aktiviert Systemassertionen

    -dsa | -disablesystemassertions

    Deaktiviert Systemassertionen

    -agentlib:<libname>[=<options>]

    Lädt native Agent Library <libname>, z.B. -agentlib:hprof

    siehe auch -agentlib:jdwp=help und -agentlib:hprof=help

    -agentpath:<pathname>[=<options>]

    Lädt native Agent Library nach vollem Pfadnamen

    -javaagent:<jarpath>[=<options>]

    Lädt Java-Programmiersprachen-Agent, siehe java.lang.instrument

    -splash:<imagepath>

    Zeigt Startbildschirm mit angegebenem Bild

    Weitere Einzelheiten finden Sie unter http://www.oracle.com/technetw…/documentation/index.html

  • Hi, ADF Copy kannte ich noch gar nicht!

    Das werde ich auch mal testen - ist ja deutlich bequemer und schneller als mit dem Amiga-Explorer und einem echten Amiga ;)

    Vielleicht läuft die JAR ja auf meinem Hackintosh - habe auf jeden Fall schon andere JAr-Dateien darauf zum laufen gebracht- z.Bsp. Relaunch 64 und div. JAR-Demo-Files.