Apple Monitor reparieren

  • Ich hab einen Mac IIsi. Der ist noch ganz gut in Schuss, vollständig und funktioniert auch noch - bis auf den Monitor.

    Wenn ich den Rechner einschalte, dann habe ich zunächst eine weisse, horizontale Linie, die mit der Zeit immer höher wird, bisich nach ca. 30min ein vollständiges Bild habe. Der Monitor ist ein 12" Apple schwarz/weiss Monitor, der (wenn er denn mal richtig warm ist) auch ein recht gutes Bild liefert. Ähnlich wie die Atari ST Monitore. Natürlich könnte man auch einen beliebigen anderen Monitor anschliessen, aber vom Design her passt der Apple-Monitor einfach am besten.

    Ich hoffe mal, dass man das noch reparieren kann. Hat jemand eine Idee was da zu tun ist oder kann das vielleicht sogar reparieren? Wegen den hohen Spannungen traue ich mich nicht so an Monitore. Auch über Hinweise zu Werkstätten, die so etwas reparieren können, würde ich mich freuen.


    Gruß,

    Ingo

  • Hi Ingo,


    ich hatte den gleichen Verdacht wie Gerd. Da Du nach Warmlaufen des Monitors ein einwandfreies und stabiles Bild bekommst, ist das auf jeden Fall reparabel und dürfte auch Sinn machen.


    Aus der Erfahrung mit diversen Monitoren und auch LCDs würde ich auf mindestens einen defekten Elko im Bereich der Vertikalablenkung tippen. Bei Monitoren dieser Altersklasse macht es i.a. Sinn, in dem Fall dann auch gleich die anderen Kondensatoren auszutauschen - nicht umsonst werden für viele Geräte mittlerweile (oft überteuerte) Kondensator-Kits zum Refreshen angeboten, die man sich auch selbst gut beim E-Versender zusammenstellen kann.


    Kalte Lötstellen sind bei alten Monitoren auch recht häufig, eine Sichtprüfung und Nachlöten der "verdächtigen" Stellen macht auf jeden Fall ebenso Sinn, wie ein Austausch der Kondensatoren. Falls ein Kondensator bereits ausbeult oder sichtbar Elektrolyt austritt, muss der natürlich auf jeden Fall gewechselt werden, ansonsten kann man mit dem ESR-Meter alle mal durchmessen. Ich würde jedenfalls lieber einen Kondensator zuviel als einen zu wenig tauschen.


    Bzgl. der Restladung in den Kondensatoren und der Bildröhre macht natürlich eine Entladung VOR dem Bearbeiten durchaus Sinn. Schon 240 Volt führen beim unvorsichtigen Drankommen zu lustigem Muskelzucken, da sind einige Kilovolt (wenn auch oft nur mit geringer Stromstärke) ebenso unspaßig.... Also - Basteln am Monitor nur mit größter Vorsicht, noch besser mit Fachwissen, und immer auf eigenes Risiko!! Ich hab aus dem Grund bislang auch weitgehend die Finger von Bildröhren gelassen, werde aber in Kürze meinem NeXT 21" (?) -Farbmonitor mal einer Kondensator-Kur unterziehen. Der hatte nach Erhalt damals auch erst nach Warmlaufen ein Bild produziert, durfte nun lockere 10 Jahre stromlos über sein Missverhalten nachdenken und hat dabei hoffentlich jegliche Ladung verloren... ;-)


    Viel Erfolg also bei der Reparatur!

    Gruß aus Frankfurt,

    Ralph.

  • Ich könnte ja den Monitor mal öffnen und mir das ansehen. Seit mindestens 1,5 Jahren ist der Monitor nun stromlos, da bin ich nämlich umgezogen. Da müssten sich die hohen Spannungen eigentlich abgebaut haben.