RAM-Unterschiede 3000er Baureihe..

  • Hallo.


    Ich interessiere mich sehr für einen Commodore CBM Rechner (siehe Sucher/Biete Thread). Diesbezüglich bin ich mich die letzten 2 Tage am einlesen. Ich habe gesehen, dass zB der 3008 statisches RAM und der 3032 dynamisches RAM hat. Mich würde interessieren, was da der Untschied ist bzw. welche Vorteile das dynamische RAM hat ?


    Danke !

  • Hallo,


    meines Wissens gab es wohl auch spätere 3008, die mit dynamischem RAM bestückt waren. Das Board des 3032 war dabei eben nur mit 8kb bestückt und die entsprechenden Jumper gesetzt. Ich habe einen 3016 gesehen, bei dem die leeren Plätze für die anderen 16kb mittels Bohrung unbrauchbar gemacht werden.


    Der Vorteil, der mir jetzt zum DRAM einfällt, ist dass die 6550-RAMs wie die Fliegen sterben.


    DRAM verbraucht weniger Strom als SRAM, ist aber auch langsamer. Inwieweit das beim PET oder CBM eine Rolle spielte vermag ich nicht zu sagen.

  • Hier mal ein paar RAM-Bilder meiner PET-Boards.


    Ein PET2001 (ASSY 320137) mit 8K statischem RAM (16 x 2114)


    Ein CBM3032 (ASSY 320351) mit 32K dynamischem RAM (16 x 4116)


    Und ein CBM3016 (gleiches Board) mit den oben erwähnten Löchern in der Platine um die Erweiterung auf 32K zu unterbinden


    Der CBM3016 hatte aber eine 16K Erweiterung, als ich ihn bekommen habe. Die 4116 waren einfach huckpack auf die vorhanden RAMs aufgelötet.


  • Sehr interessant ! Sag mal, was ist denn das für eine rote Erweiterungskarte auf dem oberen Bild ? Hat der Rechner ab Werk so viele Eproms ?

  • Der Vorteil, der mir jetzt zum DRAM einfällt, ist dass die 6550-RAMs wie die Fliegen sterben.

    Und für die 6550er bekommt man keinen direkten Ersatz mehr.


    Aber es gab ja noch die Version mit statischen 2114 (siehe oben). Die waren eigentlich sehr robust. Und man bekommt sie noch bei ebay.


    Meines Wissens wurden die 3000er (zumindest offiziell in Deutschland) alle mit dynamischen RAMs ausgeliefert (ASSY 320351).

    Aber eine ähnliche Diskussion hatten wir ja kürzlich schonmal und bestimmt kennst du wieder irgendwelche Sonderversionen. ;)

  • Sehr interessant ! Sag mal, was ist denn das für eine rote Erweiterungskarte auf dem oberen Bild ? Hat der Rechner ab Werk so viele Eproms ?

    Der PET hatte 2K ROMs. Deswegen sind das so viele.


    Das RAM/ROM-Board ist von tynemouth. Das hatte ich mir das gekauft, weil dieses RAM/ROM-Board gerade nirgends zu bekommen war. Ist relativ teuer, aber dafür schön kompakt. Das steckt auf dem Board, weil einer der RAM-Chips einen Fehler hatte.

  • Ok, sehr interessant. Danke ! Also wäre es ratsam einen Rechner zu kaufen mit dynamischem RAM, falls mal was wäre, dass ich Ersatz bekäme ?! Ich stelle fest, es gibt auch für den PET/CBM anscheinend immer wieder Entwicklungen von "Bastlern", ähnlich wie für den C64 ?!

  • Grob kann man sagen:


    SRAM: schnell, teuer, einfach anzusteuern

    https://de.wikipedia.org/wiki/Static_random-access_memory


    DRAM: langsam, billig, komplzierter anzusteuern (insbesondere, wenn man an die neueren DRAMs, etwa SDRAMs denkt), benötigt periodisch einen Refresh

    https://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Random_Access_Memory


    Für Details einfach mal die Wikipedia Links anklicken.

  • DRAM: langsam, billig, komplzierter anzusteuern (insbesondere, wenn man an die neueren DRAMs, etwa SDRAMs denkt), benötigt periodisch einen Refresh

    Und die 4116er brauchen -5V. Ich hatte schon zwei Boards mit defekter Diode am -5V Spannungsregler. Es liegen dann -10V an und das tötet alle DRAMs. So war das z.B. bei dem 16K-Board mit den Löchern und den Huckepack-Chips.

    Man sieht oben auf dem Bild, dass ich den -5V Regler (VR6) getauscht habe, weil ich dachte, der wäre kaputt. Es war aber nur die Diode rechts daneben.

  • Ein CBM 3xxx hat im Originalzustand immer ein Board mit dynamischen RAMs.

    Die gab es mit 8kB (3008), 16 kB (3016) und 32 kB (3032) RAM.

    Auf dem Typenschild (hinten) heißen diese Rechner 2001-xxN, 2001-xxC oder 2001-xxB, wobei xx wieder die Angabe der RAM-Ausstattung ist.

    Dabei steht dann N für Grafiktastatur, B für Businesstastatur und C für Chicklet-Tastatur.

    Die C-Ausführung (Dynamic PET mit Chicklet-Tastatur) wurde in Deutschland von Commodore nicht verkauft.


    Mit statischen RAMs sind nur die ursprünglichen PETs (chickelt Tastatur) ausgerüstet.

    Auf dem Typenschild heißen die 2001-4 oder 2001-8, also 4 kB oder 8 kB RAM.

    In Deutschland wurde von Commodore nur die 8 kB Version verkauft.

  • Ah ok. Dann ist das bei Wikipedia tatsächlich falsch beschrieben und der Verkäufer meines 3008 hatte Recht indem er sagte, er hätte als Sammler noch nie was von einem 3000er mit statischem RAM gehört. 2001-8N steht hinten auf dem Typenschild.


    https://de.wikipedia.org/wiki/CBM-3000-Serie

  • er hätte als Sammler noch nie was von einem 3000er mit statischem RAM gehört.

    kann nur ein nachträglich erweiterte pet sein. so habe ich es früher auch gemacht.

    es gab die cbm3xxx original roms (24pin) als ersatzteil und einen nachrüstsatz.


    den cbm3008 (cbm4008) gab es, von commodore deutschland, auch nicht hier.


    Der PET hatte 2K ROMs. Deswegen sind das so viele.

    jeden zweiten ic-sockel, mit 4k roms oder eproms bestücken und einen freien sockel

    mit cs bxxx verdrahten für cbm3xxx oder cbm4xxx.


    gruß

    helmut

  • jeden zweiten ic-sockel, mit 4k roms oder eproms bestücken und einen freien sockel mit cs bxxx verdrahten für cbm3xxx oder cbm4xxx.



    Das funktioniert? Einfach 2532er in jeden zweiten Sockel? Ohne Drähte?

    Welchen Sockel muss man bestücken - den auf Adresse $x000 oder $x800?


    Für Basic 2 kommt man mit den vorhandenen Sockeln aus (der PET von dem das Foto stammt hat Basic 2). Nur für Basic 4 braucht man ein zusätzliches Eprom.

  • Für Basic 2 kommt man mit den vorhandenen Sockeln aus (der PET von dem das Foto stammt hat Basic 2). Nur für Basic 4 braucht man ein zusätzliches Eprom.


    bei basic4, bei einem freien sockel, alten cs pin trennen und mit sel bxxx verdrahten.

    Das funktioniert? Einfach 2532er in jeden zweiten Sockel? Ohne Drähte?

    soweit ich mich erinnern kann, ja.


    da geht a11 an pin18 aller pet-2316-roms.


    diese 2316 roms haben an pin20 cs1 low aktiv und an pin18 cs2 low aktiv ODER cs high aktiv.


    bei einem rom 2332 oder eprom 2532 ist am pin18 ja a11.


    deswegen geht es ohne drähte.

    Welchen Sockel muss man bestücken - den auf Adresse $x000 oder $x800?

    den $x800........
    .....edit.....eigentlich ist es egal
    .....edit.....sind ja alle sockel gleich. nur im rom wird mit cs2 (pin18) selektiert ob $x000 oder $x800
    somit kann man die 2316 roms auch vertauschen. z.b. H4 mit H7. müsste trotzdem funktionieren :)


    H4 oder H7 = $Fxxx

    H3 = $Exxx

    H2 oder H6 = $Dxxx

    H1 oder H5 = $Cxxx

    die drei freien ic sockel am besten für $9xxx, $Axxx und $Bxxx verdrahten.
    mindesens einen für basic4 mit sel $Bxxx verdrahten.

    gruß

    helmut

  • Ich werde es demnächst mal ausprobieren. Dann kann ich den PET mit Basic 2 plus meinem geliebtem Exbasic Level II endlich ohne RAM/ROM-Board betreiben.

  • Etwas anderes Thema: In den Manuals ist immer wieder mal von Basic 3 die Rede. Gab es das wirklich? Oder wurde das final dann 4.0 genannt?

    Mit Basic 3 wird überlicherweise die Basic-Version der 3000er Reihe bezeichnet. Basic 4 ist die Version mit den zusätzlichen Floppy-Befehlen, die ab der 4000er Reihe im Einsatz war. Nach dieser Zählweise ist dann Basic 1 die Version des PET 2001 und Basic 2 die fehlerbereinigte Version für den PET 2001.


    Nach einer anderen Zählweise ist Basic 1 die PET-Version, Basic 2 die 3000er Version und Basic 4 die Version ab 4000er.


    Das kommt davon, wenn man herstellerseitig nicht von Anfang an ordentliche Versionsnummern vergibt.


  • Also wäre es interessant, meinen CBM 3008 mit Basic 4 auf zu rüsten, wenn ich ihn mit einer Floppy betreiben will.


    Was brauche ich konkret alles für die Umrüstung ? Eproms 2532, wieviele ? Woher bekomme ich die hexdumps für die Eproms ? In welche Sockel stecke ich die Eproms rein ? Kann man das umschaltbar machen zwischen Basic 2 und Basic 4 ?


    Danke !

  • Also wäre es interessant, meinen CBM 3008 mit Basic 4 auf zu rüsten, wenn ich ihn mit einer Floppy betreiben will.

    Nicht notwendigerweise. Es geht natürlich auch mit Basic 2 (bzw. Basic 3), aber dann lädt man nach dem Einschalten immer erste ein Wedge-Programm (das sind z.B. die ">$0" Befehle um ein Disk-Verzeichnis abzurufen).


    Für die Umrüstung brauchst du 2532 oder 2532A. Oder einen anderen Typ mit passender Adapterplatine.

    Wenn du umschalten willst, würde ich gleich das RAM/ROM-Board empfehlen. Da kannst alle möglichen ROM-Varianten unterbringen und den 3008er gleich auf 32K RAM aufrüsten:

    http://vic-20.de/x1541/hardware/petram.html


    Die ROM-Files gibt es an diversen Stellen im Netz. z.B. hier:

    http://mhv.bplaced.net/cbmroms/cbmroms.php

    Allerdings braucht man für den Download Zugangsdaten (einfach mal bei Martin Hoffmann-Vetter anfragen).


    Ich kann dir die Files aber auch gerne schicken.

  • Danke für die Auskunft ! Der Rechner ist bereits auf 32kb aufgerüstet. Wäre echt super, wenn du mir die Software schicken könntest ! Anhand der files sehe ich ja dann wie viele Eproms ich besorgen muss. In welche Sockel muss ich die stecken ?