"Jahrhundert des Computers" in der Berliner Freiheit in Bremen

  • Moin, moin,


    derzeit findet im Bremer Einkaufszentrum "Berliner Freiheit" in der Vahr eine kleine Austellung statt, in der einige Homecomputer zu sehen sind und auch einen "Z25" kann man dort bestaunen. Dabei handelt es sich um eine interaktive Austellung und Interessierte können auch hier und da etwas ausprobieren und bestaunen. Am 05.11.2017 findet dann die alt bekannte Computerbösre in der Berliner Freiheit statt. Wer in Bremen wohnt und etwas Zeit hat, sollte mal vorbeischauen!


    http://www.berliner-freiheit.d…/computerboerse-2017.html

  • Nett.
    OT: warum Berliner Freiheit in Bremen?

    Das Einkaufszentrum heißt so. Warum ... da müsste ich auch erstmal Nachforschungen anstellen. Zum Mittagessen bin ich dort hin und wieder. Mal sehen ob ich's diese Woche schaffe. Dann mache ich mal ein paar Fotos.

  • Da sind wir uns ja beinahe über die Füße gelaufen :P


    Ich war heute auf der Durchreise in Bremen und habe meine Familie in dieses Einkaufszentrum gelockt - ein paar Bilder habe ich auch gemacht, aber die von Nervengift sind schon ganz anschaulich. Besonders hübsch fand ich die liebevoll arrangierten Details in dem 80er-Jahre Jugendzimmer mit herrlich schräger Tapete, LP von Jürgen Marcus, Bravo, diversen zeitgenössischen Aufklebern und dazwischen dann der C64.


    Außerdem gab's eine PDP11, zwei fette Trommelspeicher neben zwei Festplatten aus verschiedenen Epochen, einen Telefunken-Analogrechner, einen Raytheon 704, eine kleine Ansammlung von Homecomputern, einen Fernschreiber plus ein paar interaktive Infostände - einige Rechner auch zum Anfassen und Ausprobieren, das meiste aber einigermaßen gesichert.


    War ganz nett. Bei der Gelegenheit haben wir dann aber festgestellt, dass Bremen selber auch eine sehr interessante Stadt mit vielen reizvollen Ecken ist. Durchaus empfehlenswert ... ;)

  • Schöne kleine Ausstellung mit gut ausgewählten Exponaten. Leider anscheinend nur 3x "Hands-On".


    Der erste Satz zum KC ist ja sehr schön. Und, daß die Z80 aus dem Westen kommt, ist in dem Zusammenhang auch eine interessante Formulierung. Das CAOS selbst ist aber m.E. schon was halbwegs eigenständiges gewesen. Allerdings sind die Geräte (KCs) ja wohl anscheinend in den seltensten Fällen wirklich Homecomputer gewesen ( außerdem hätten sie dann auch eher nicht so geheißen ), sondern haben eher in Firmen rumgestanden.
    Es gibt dann auch noch ein Disketten Betriebssystem, was letztlich ein SCP sein will, was wiederum ein ziemlich direkte CP/M Kopie ist.


    " ... Das Betriebssystem MicroDOS muß vom CAOS aus gestartet werden und realisiert die sogenannte PC-Betriebsart des KC-Floppy-Systems. In dieser Betriebsart wird das KC-System softwarekompatibel zu den Betriebssystemen SCP und CP/M 2.2 anderer Computer. ... " ( Zitat von KC-Klub Seite Artikel MicroDOS J.Lindner )


    Homecomputer gab es schon auch, aber das waren dann eher C64, C16, +4, CPC, ZX81 ... und nur bei Leuten, die eine "Oma im Westen" hatten.