Software für XT ( 640 kb Ram)

  • Sieht doch gut aus - beide Rechner scheinen ein Parallel Port zu haben.

    Allerdings muss auf dem XT natürlich eine Software vorhanden sein, die den Parallelport auch entsprechend bedienen kann.

    Du kannst zwar theoretisch auch ein COPY dateiname LPT1: machen, nur auf der Gegenseite muss jemand das genau so erwarten.

    Der Norton Commander ab Version 4, Laplink oder Interlink (DOS 6.2x) können das auf jeden Fall, für einen echten Dateitransfer muss aber auf BEIDEN Seiten so ein Programm vorhanden sein.

    "Wäre das Pferd eine Katze gewesen, dann wäre es den Baum hochgeritten" --- Und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Ein Loch ist im Eimer ...


    Es gäbe noch die Möglichkeit das Diskettenlaufwerk im XT auszutauschen. Man könnte auch versuchen es im XT zu nutzen und auch an einem anderen PC. Also zwischendrin umbauen, damit die Daten von demselben Laufwerk jeweils geschrieben und auch gelesen werden. Wäre vielleicht eine Art Notlösung, wenn man erstmal anderweitig keinen Erfolg hat mit der Datenübertragung.

  • Hallo musicman,


    wir bleiben bitte bei der SERIELLEN Option ... da die parallelen Optionen sich nicht auf das Zielgerät kopieren können, soweit waren wir ja schon.


    Die serielle Schnittstelle auf Deinem XT ist die blaue, ins Gehäuse eingeschraubte 25pol. männlich, Dein PC mit Windows XP hat sogar zwei serielle Schnittstellen (die beiden 9pol. männlich).


    Wir haben jetzt ein zusätzliches Problem: Wenn die Festplatte auf dem XT-PC mit NTFS formatiert und/oder größer als 2GB ist, kann DOS nicht darauf zugreifen. Dann brauchen wir auf der Windows-Seite eine Lösung, die die Dateien von der DOS-Seite empfangen kann. Wenn Du eine Partition auf dem XP-Rechner hast, auf die Du von DOS aus zugreifen kannst, reicht eine Bootdiskette mit DOS und Laplink, wie sie hier anhängt.


    Kannst Du bitte nachschauen, mit welchem Dateisystem die Festplatte auf Deinem XP-PC formatiert ist? Im Explorer mit der rechten Maustaste auf das Laufwerk und die Eigenschaften abfragen.

    Dateien

    • fdosll3.zip

      (635,79 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von rfka01 ()

  • Sodale ...

    besorge Dir Laplink III, z.B. von dem Diskettenimage im vorletzen Post oder von hier http://www.minuszerodegrees.ne…fer/laplink3/laplink3.htm und kopiere es auf die Festplatte vom 486er. Starte Laplink.


    Das sieht so ähnlich aus, links siehst Du die Dateien aus dem Verzeichnis, aus dem Du LL3 gestartet hast.


    Dann drücke M für "More" und O für "Options"



    Ändere Transfer Mode auf serial, stelle Port 1 oder 2 ein, je nachdem wo Dein Kabel steckt. Fürs erste setze ich die Geschwindigkeit auf 19200 Baud und Turbo Copy Mode auf aus. Dann S für "Save" und Q für "Quit".



    Jetzt siehst Du unten rechts die geänderten Einstellungen und kannst F10 drücken, um F10 auf den XT zu übertragen:



    Hier musst Du angeben, welcher Port auf dem XT benutzt werden soll (1, du hast nur einen) und dann was Du auf dem XT am DOS-Prompt eingeben musst. Dann drückst Du eine Taste und Laplink kopiert sich auf den XT.


    Nach dem Abschluss der Übertragung müsste sich LL3 selber auf dem XT starten und Du siehst auf dem AT im rechten Fenster die Dateien des XT. Wenn die Übertragung von Dateien klappt, kannst Du die Geschwindigkeit hochsetzen oder jetzt auch ein paralleles Kabel für noch höhere Übertragungsgeschwindigkeiten nutzen.

    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic