Tatung Einstein TC-01 - Einbau eines zweiten Laufwerks (3.5")

  • Der TC-01 hat Platz für zwei interne Diskettenlaufwerke. Das Problem hierbei ist, dass es sich bei den Laufwerken um 3 Zoll Laufwerke handelt, welche zum Beispiel auch beim Amstrad/Schneider CPC6128 und dem Sinclair +3 verbaut waren. Der Einstein hat aber auch noch einen externen Anschluß für ein Diskettenlaufwerk. Intern und extern kann ein normales Floppykabel verwendet werden (allerdings ohne die verdrehten Adern).



    Das 3 Zoll Laufwerk ist halt logischerweise halt auch kleiner als ein normales 3.5 Zoll Laufwerk (welches ich verwenden werde). Sinn und Zweck ist es, dass man dann noch als Hauptlaufwerk das originale 3 Zoll und als Zweitlaufwerk ein 3.5 Zoll verwenden kann, um einfach die gängigen Disketten nutzen zu können. Die Softwareimages kann man dann mit Tools wie CPCDiskXP auf dem PC auf die Floppy ziehen. Zudem könnte man dann auch ein Gotek USB-Laufwerk mit HXC Firmware nutzen. Diese Firmware unterstützt auch den Einstein.


    Die originale Aussparrung in der Frontblende des Tatung soll weiterhin genutzt werden, um den Gesamteindruck zu zu zerstören. Wenn man eine normale 3.5 Zoll Diskette einschieben möchte, hat man bei der originalen Aussparrung noch 1mm(!) Platz zu den Seiten. Also kann die Front mehr oder weniger so bleiben wie sie ist, wenn man das 3.5er sehr genau mittig verbaut.


    Habe nun an dem 3.5er Laufwerk oben und unten schwarz Winkelleisten als Blenden angebracht. So wirkt die gesamte Optik eigentlich ganz stimmig und brauchbar. Ausserdem musste ich ein altes Floppykabel (hatte auch noch die Anschlüße für alte 5 1/4 Zoll Laufwerke, die auch die 3 Zoll Laufwerke nutzen) etwas ummodeln, da der Einstein intern nur einen Floppyanschluß hat und an dem originalen Kabel nur ein Stecker für das ursprüngliche 3" Drive war.


     


     


    Das alte Laufwerk war als Boot-Laufwerk 0 eingestellt. Also schnell geöffnet und den Jumper von 0 auf 1 gestellt. Ich wollte das alte 3" ja bei Gelegenheit auch als zweites Laufwerk nutzen (also Drive 1). Um das neue 3.5er als Bootlaufwerk zu nutzen, musste ich nur die 10er und 12er Adern des Floppykabels cutten und miteinander verbinden. Anschließend noch ein Stromkabel gebastelt und ab dafür.


     



    Könnte nun noch das neue Laufwerk links einbauen (würde auch nicht lange dauern), aber vorerst lasse ich es mal so. Man könnte nun mit der Nase rümpfen wegen der vielleicht fehlenden Originalität, aber das 3.5er war für mich persönlich einfach zweckmäßiger.


    Ein kleiner Test mit dem Game River Bandits.


     

  • Keine Sorge, ich werde das ändern (lassen). Ich hab den Eintrag mit den nicht erwünschten Bilderhostern einfach übersehen. Kann vorkommen.