SUN ULTRA 10 NV RAM leer

  • Grüezi mitenand,
    Hab da seit längerer Zeit eine SUN ULTRA 10 herumstehen. Als ich das Sysem starten wollte stellte ich fest dass das NV RAM den Inhalt verloren hat. Grund: Stützbatterie leer. Was deshalb auch fehlt ist die Seriennummer und die HostID. Diese Angaben hab ich auf einem Dokument zur Hand. Wie kann ich diese Angaben wieder konfigurieren damit die Lizenz der eingesetzten Software wieder gültig ist?

  • Probieren könntest Du
    Starten der U10 , Stop-A drücken , im OpenBoot CLI "set-defaults"+RETURN eingeben , dann "reset"+RETURN
    Keine Ahnung, ob das auch Seriennummern wieder herstellt, aber vielleicht reichts es ja schon aus.


    Prinzipiell kann man mit "printenv" die Optionen anzeigen und mit "setenv parametername wert" oder "set-default parametername" die Werte auch einzeln setzen bzw. zurücksetzen.
    mit ".idprom" kann man gucken, ob das PROM überhaupt noch funktioniert und was ausgibt.

  • Hallo


    Das Problem hab' ich auch. Man braucht die

    • MAC-Adresse, z.B. 8a 7a 2a eb a ad
    • HostID, z.B. 80b59221


    Beispiel für SUN Ultra 10 (mit einer gültigen HostID für diese Plattform), aus dem OpenBoot heraus (STOP-A):


    Code
    1. setenv diag-switch? false
    2. 1 1 mkp
    3. 8a 7a 2a eb a ad 80b59221 mkpl


    dann Ctrl-D und Ctrl-R nacheinander drücken und die Maschine mit


    Code
    1. reset


    neu starten. Dann sollte der Boot und das Netz funktionieren.


    Gruß- Georg B. aus N.

    Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Gibt es das irgendwo auch zum Nachlesen ?


    Sieht irgendwie so aus als hätte es das Potential allerlei kaputtzumachen, wenn man sich vertippt o.ä. - und was heißen eigentlich "mkp" und"mkpl".
    "Make Platz" ? "Move Kontent to Prom" ?


    Keine Ahnung, hatte das mal zusammengegoogled. Es gibt ja aber Zusammenfassungen zu den Prom Befehlen, das liesse sich ja rausfinden. Kaputt geht da nix, nach dem Ausschalten ist ja alles wieder weg, weil die Batterie ja leer isr.


    Nur Mut!
    G

    Quidquid id est, timeo Danaos et dona ferentes


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Grüezi mitenand,
    Hab mal Versuche gemacht jedoch ohne Erfolg. Hir HostID blieb falsch und die SW konnte nicht gestartet werden da der KEY nicht mehr passte. ? ?(


    Kann mir jemand nochmals auf die Sprünge helfen?
    Die Daten meiner Maschine:


    Station: SUN Ultra 10 Solaris 8
    Serie Nr.: 51180171
    Hostname: DB-SERVER
    Host ID: 830cf28b
    MAC Adr.: 08:03:ba:0c:f2:8b
    IP Adresse le0: 192.168.91.33
    RAM: 1024 MB


    Vielen Dank

  • Hab mal Versuche gemacht jedoch ohne Erfolg.

    Bitte etwas genauer: Welche Befehle hast Du eingegeben und was kam als Ergebnis? Kommt Solaris komplett hoch oder bricht es ab (wenn ja, welche Fehlermeldung?). In Solaris, kannst Du da auf das Netz zugreifen? Die Daten der Maschine sind schon sehr hilfreich, aber um den Fehler zu finden reicht es nicht.


    Gruß, Jochen

  • Grüezi mitenand,
    Hab den Befehl so eingegeben wie oben beschrieben. Ob die HOSTID oder MAC Adresse richtig waren kann ich nicht sagen. Solaris startet normal. Die Applikation will starten kann jedoch nicht vollständig starten da im ELS der Applikation Meldung erscheint "Falscher KEY". Applikation kann nicht bedient werden. Für weitere Versuche muss ich zuwarten da ich noch diverse Spitalaufenthalte vor mir habe.
    Mit der oben aufgeführten Daten wurde damals vom Hersteller der KEY generiert und auch so verwendet.

  • Hallo André,


    für mich sieht das so aus, als ob die HOSTID und die MAC-Adresse korrekt sind. Ohne startet Solaris nicht. In Solaris könntest Du versuchen, ob Du eine Netzwerkverbindung aufbauen kannst. Wenn ja, ist die MAC Adresse auch in Ordnung.
    Der KEY für Deine Software ist eine andere Geschichte. Du schreibst, der Hersteller hätte aus den Daten der Maschine den KEY generiert. Ohne Aussage welche Software und welcher Hersteller wird Dir niemand helfen können. Der nächste Schritt besteht darin, Informationen über den Hersteller einzuholen und wie die KEYS generiert wurden, vielleicht auch den Hersteller selbst kontaktieren.


    Grüße von der Mosel, Jochen

  • Sun Ultra 10 Service Manual liegt aber vor, oder?


    https://en.wikipedia.org/wiki/Ultra_5/10


    Ich würde das NVRAM erstmal löschen.


    3.6 Resetting Variables to Default Settings


    To set the system NVRAM parameters to the original default settings:



    1. Press and hold the Stop and N keys while powering on the system (FIGURE 3-2 or
    FIGURE 3-3).



    2. Continue to hold the Stop and N keys until the system banner displays on the
    monitor.


    Dann mal das:


    4.7.2.10 NVRAM Diagnostic


    IP Adresse le0: 192.168.91.33 ist sicherlich nicht deine.


    Deine Netzwerkverbindungen laufen sicherlich ganz normal über einen Router:


    In Windows 7 z. B. kann man folgendes tun:


    cmd


    c:\...\ipconfig /all


    Da sollte dann deine (bevorzuge) IP-Adresse stehen ... 192.168.?.?


    Die letzte Ziffer ? kann man aus einem Adressraum frei wählen (0 ... 255 glaube ich) ... die muss natürlich frei sein.

  • Bißchen ausführlicher gibt es das bei
    http://www.it-academy.cc/artic…rieren+(Solaris+2.6).html


    Dabei ist natürlich die Annahme, daß die IP Adresse "verstellt" ist und nicht mehr die ist, die in der Liste der Key-generierenden Daten oben aufgeführt ist.
    Es wäre also ein "ifconfig -a" einzutippen und zu gucken, was für eine Adresse ausgegeben wird. Allerdings sollte die schon die gewünschte sein - wenn kein Netzwerk angeschlossen ist ( sprich kein Router per DHCP eine andere Adresse vergeben könnte und auch das sollte eigentlich nicht funktionieren, wenn die fix eingetragen ist ).


    Eine Liste der potentiell beteiligten Dateien findet sich da oracle tech tip. Option1 solltest Du NICHT machen. nur mit "cat $dateiname" die Sachen unter Option 2 mal anschauen. ( v.a. /etc/inet/hosts ).



    Das Löschen vom NVRAM halte ich für optional, die SUN fährt doch hoch. Da scheint doch das meiste zu stimmen.



    Und: Wenn Du den Befehl von yalsi genau so eintippst, wie er da steht, sollte Deine aktuelle HOSTID jetzt eigentlich "80b59221" lauten ... und die MAC Adresse müßte auch "verstellt" sein. Daß dann der Key nicht mehr stimmt, sollte eigentlich nicht verwundern, weil das Programm jetzt eine völlig andere Maschine sieht. Was zeigt denn der Boot-Bildschirm an ? , da werden eigentlich die Sachen angezeigt, gleich neben dem Bildchen.
    ( Stop+A beim Starten und "banner" eingeben bringt das auch ).

  • Grüezi mitenand,
    1. Mein Netz ist im 192.168.91.0 und die Netzwerkadresse 192.168.91.33 ist in meinem Netz korrekt.


    2. Der SoftwareKey hatte vor dem Verlust der Daten im NV-RAM funktioniert. Er gilt natürlich bei den jetzigen Einstellungen im NV-RAM der HOSTID und MAC Adresse nicht. Wundert mich auch nicht.


    3. Auf dem Netz kann ich die Maschine ansprechen. ARP -a auf Windows 8.1 gibt für die ULTRA10 0:0:0:0:0:0 aus. Dies ist definitiv falsch.


    4. Auf den Hersteller kann ich nicht mehr zurückgreifen.


    5. Die TCP/IP Adresse ist statisch eingestellt.


    Die oben aufgeführten Daten stammen aus der Zeit als die Maschine normal arbeitete. Diese Daten wurden dem Hersteller der Software übermittelt um den LizenzKey zu generieren.


    Es wäre schön wenn ich beim Startup der ULTRA10 die HostID und MAC Adresse korrekt setzen könnte damit sie wieder normal arbeitet und zwar mit Applikation. Wenn die nicht möglich ist muss ich die Maschine schweren Herzens in den Elektroschrott geben. Übrigens läuft die Maschine unter Solaris 8.

    Viele Grüsse aus der schönen Ostschweiz,


    André

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tsgzwa ()



  • Na ja, dann nochmal in länger .... Am Anfang steht ja, daß die Maschine vermutlich immer noch mit leerer Batterie im DallasChip unterwegs ist. Das kann durchs Einschalten evtl. bißchen besser geworden sein, aber rein prinzipiell, war das ja so gedacht, daß Du - bis zum Ersatz dieses Chip / der Batterie - eigentlich bei jedem Neuanschalten der SUN die obigen Sachen eingeben müßtest, damit es überhaupt losgeht. Da das Solaris8 startet, ist da genug Info vorhanden, damit es losgehen kann. Also zumindest die Einträge fürs Bootlaufwerk und ob Auto-Boot gehen soll, müssen schonmal irgendwie "gehalten" werden, ansonsten müßtest Du jedesmal einen Gerätepfad per Hand eintippen und dann per Hand mit "boot $gerät" starten.


    Was yalsi oben empfohlen hatte, war etwas, was die HOSTID und die Geräteadresse setzt (MAC). Wieviel davon erhalten bleibt, kannst Du überprüfen, wenn Du nach einem Reset "Stop+A" hälst und dann am "ok" Prompt Banner eintippst.


    Du willst (!) dort aber natürlich nicht die von yalsi frei erfundenen Daten eingeben, sondern die für Deine Maschine richtigen, d.h. die dritte Zeile von oben würde sich ändern zu


    Code
    1. 08 03 ba 0c f2 8b 830cf28b mkpl


    Die beiden Zeilen davor sind natürlich auch einzutippen. Solange das Gerät dann an ist sollten diese Daten erhalten bleiben. Nach dem Abschließenden "reset" kann man das Prüfen, indem man sich explizit das banner anzeigen läßt, das aber eigentlich sowieso am Anfang gezeigt werden sollte. Im Solaris8 kann man die Daten dann mit "ifconfig -a" ( als root ) abfragen, oder auch mit "netstat -I" oder in der Systemkontrolle per Maus. Nur : Es müssen eben dort Deine (!) Werte erscheinen und nicht die, die reine Fantasiedaten sind.


    Host ID: 830cf28b
    MAC Adr.: 08:03:ba:0c:f2:8b



    Und wenn das dann geht, steigen die Chancen, daß der Key wieder greift.
    Danach würde mir nur noch einfallen, daß man die Uhr mal auf Werte verstellt, die in Frage kämen. Also später als Beginn der Lizensierung und maximal bis zum Ablauf der Lizenz - also z.B. 20 Juli 2003 oder sowas in der Art, was halt in Frage kommen könnte. ( > 2000 , < 2010 ? )

  • muss ich die Maschine schweren Herzens in den Elektroschrott geben.

    Du könntest die Maschine natürlich auch als Spende an den Verein geben. Das "E" in unserem Vereinsnamen steht nicht für "Entsorgung" sondern für "Erhalt". Oder weiter nutzen mit freier Software wie OpenOffice. Ich habe eine Ultra 5 in Betrieb (auch mit Solaris 8), damit kann man schon noch was anfangen.


    Gruß, Jochen

  • Grüezi mitenand,
    Die Uhr muss natürlich eingestellt werden. Booten muss ich mit dem Command "boot disk0"
    So kann ich die SUN starten.


    Hab da noch eine SPARC20 mit Webserver welche das selbe Problem hat, jedoch ist da die HostId egal da darauf kein SW KEY vorhanden ist.

  • Du könntest die Maschine natürlich auch als Spende an den Verein geben. Das "E" in unserem Vereinsnamen steht nicht für "Entsorgung" sondern für "Erhalt". Oder weiter nutzen mit freier Software wie OpenOffice. Ich habe eine Ultra 5 in Betrieb (auch mit Solaris 8), damit kann man schon noch was anfangen.


    Gruß, Jochen


    Du könntest die Maschine natürlich auch als Spende an den Verein geben. Das "E" in unserem Vereinsnamen steht nicht für "Entsorgung" sondern für "Erhalt". Oder weiter nutzen mit freier Software wie OpenOffice. Ich habe eine Ultra 5 in Betrieb (auch mit Solaris 8), damit kann man schon noch was anfangen.



    Was für Maschinen sucht ihr? Hab da noch einige PC's am Lager welche demnächst weg müssen.

  • Grüezi mitenand,
    Hätte da einige prähistorische Maschinen in meinem Lager. Dazu gehört unter anderem ein P133 mit WIN95.
    Auch sind Einzelkomponennten wie z.B. ein Flachbettscanner mit SCSI Interface dabei.


    Die Frage ist nur: wie kommen diese Maschinen zu euch?